Pro und Contra echter Weihnachtsbaum

Die Kekse sind gebacken, die Geschenke gekauft, der Adventskalender nähert sich seinem Ende und nun steht man wie alle Jahre wieder vor der entscheidenden Frage: soll man einen echten oder einen künstlichen Weihnachtsbaum kaufen?

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister und es gibt wahrscheinlich nur wenige Menschen und/oder Familien, die darüber noch nie eine hitzige Diskussion geführt haben, aber was spricht nun wirklich für das Eine oder das Andere?

 

Weißt du noch, wie es damals war?

Als kleines Kind stand man vor der Türe und musste auf das Glöckchen warten. Schnell entzündete die Mama noch die Kerzen, überall raschelte es, der Duft von gutem Essen lag in der Luft, die Glocke wurde geläutet und seien wir mal ehrlich, als Kind konnte uns kein Geschenk so sehr faszinieren, wie der leuchtende Weihnachtsbaum. Mit großen Augen stand man davor, genoss den Duft der Nadeln und ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit durchströmte den ganzen Raum. Der Weihnachtsbaum, als Mittelpunkt einer jeden weihnachtlichen Stube, ist und war schon immer eine Tradition bei Groß und Klein und Jung und Alt. Doch die Zeiten haben sich geändert. In einer Zeit, in der jeder nur noch von A nach B hetzt, ist der traditionelle Weihnachtsbaumkauf zu einer Last geworden. Geschenke werden über das Internet bestellt, Weihnachtskarten wurden zu Emails und das festliche Weihnachtsessen bringt der Lieferjunge. Wen verwundert es da, dass auch der traditionelle Weihnachtsbaum durch eine moderne Version ersetzt wurde.

 

Die Verwandten aus Plastik

Ein echter Baum ist natürlich Natur pur. Der Geruch, die Stimmung, ja, das ist schon etwas ganz Besonderes aber im Hinterkopf geistert einem doch immer ein gewisses Dilemma durch den Kopf: kann ich den Kauf eines echten Baumes, angesichts des Klimawandels und der Regenwaldvernichtung, in der heutigen Zeit, überhaupt noch verantworten?

Der Baum aus Plastik nadelt nicht, ist immer grün, perfekt gewachsen, wiederverwendbar und sein Astwerk kann durch die optimale „Wuchsform“ entsprechend der Dekoration angepasst werden. Darüber hinaus sind die meisten Bäume aus Plastik sehr feuerresistent und einen Unterschied zum echten Baum erkennt man nur mehr in den seltensten Fällen. Ein Baum aus Plastik ist somit leichter, handlicher, kostengünstiger, da er nur einmalig angeschafft werden muss und macht viel weniger Arbeit als ein natürlicher Baum. Was spricht also dagegen auf den Zug der Moderne aufzuspringen?

 

Oh Tannenbaum, Oh Tannenbaum … eine Ode an den Weihnachtsbaum?

Täuschend echt und naturgetreu nachgebildet oder doch lieber das gewisse Flair, das ist die Frage, die es sich zu stellen gilt. Wer auf den Duft, das nostalgische Gefühl und das besondere Ambiente der natürlichen Optik nicht verzichten kann und will, wird sich für ein echtes Exemplar entscheiden, allerdings muss somit im Vorfeld bereits klar sein, dass dieses nur ein begrenztes Haltbarkeitsdatum hat. Im Gegenzug sollte jedoch die Entscheidung zu einem künstlichen Baum gut überlegt sein, da eine Anschaffung nur sinnvoll ist, wenn man beabsichtigt den Baum auch tatsächlich über Jahre hinweg zu verwenden.

Das könnte dir auch gefallen