Regionale Unternehmen präsentieren aktuelle Trends für das eigene Zuhause

Regionale Unternehmen präsentieren aktuelle Trends für das eigene Zuhause
Copyright: Weser-Ems-Hallen (Foto: Tobias Frick)

Regionale Unternehmen präsentieren aktuelle Trends für das eigene Zuhause

Seit über 40 Jahren ist die NORDHAUS ein zentraler Anlaufpunkt für die Bau- und Einrichtungsbranche aus Oldenburg und umzu. Am 17. und 18. Februar 2024 bietet die Messe ein großes Angebot rund um das Bauen, Sanieren, Einrichten und Wohnen. Experten und Betriebe aus der Region informieren zudem in Fachvorträgen über die aktuellen Entwicklungen in ihrer jeweiligen Branche und geben den Besuchern wertvolle Tipps.

Planen, Bauen und Pflegen aus einer Hand

Von einem eigenen Trimm-Dich-Pfad bis hin zum Schwimmbecken mit Gegenstromanlage sind der Garten-Planung keine Grenzen gesetzt. „Alles, was mit dem Thema Sport, Sauna und Wellness zu tun hat, aber auch mit Schwimmteichen oder biologischer Wasseraufbereitung, ist nach wie vor ein anhaltender Trend. Gerade bei größeren Gartenprojekten“, weiß Geschäftsführer Volker Kreye (Kreye GmbH & Co. KG). Das auf der NORDHAUS ausstellende Unternehmen geht nicht mit bestehenden Trends, sondern entwickelt kreative Ideen und setzt selbst neue Impulse.

Einige Materialien für die Umsetzung gewinnen sie teils selbst aus den Steinbrüchen. Auf der NORDHAUS 2024 dreht sich bei Kreye alles rund um das Thema Wasser. Dafür bringen sie eigens einen messetauglichen Pool mit, an dem sich unterschiedliche Wasseraufbereitungssysteme anschaulich erklären lassen. Neben dem großen Pool wird es auch eine Infoecke geben, wo Gäste sowohl über ihre Ideen für die eigene Gartengestaltung sprechen können als auch die Möglichkeit haben, sich über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten bei Kreye zu informieren. Die rund 100 Mitarbeitenden der Firma Kreye GmbH & Co. KG planen und gestalten alles rund um den Garten selbst: „Wir haben nicht nur Landschaftsgärtner in unseren Teams“, erzählt Volker Kreye. „Sondern eben auch Architekten, Tischler, Straßenbauer und weitere Gewerke.“ Das heißt: Von der Planung bis zum Bau sowie der anschließenden Pflege kommt alles aus einer Hand. Für Volker Kreye ist das Besondere an der Arbeit vor allem die Kreativität: „Wir sehen abends, was wir gebaut haben und sind dabei kreativ.“

Siehe auch  Universitätsmedizin Oldenburg ehrt ihre Absolventinnen und Absolventen

Wärmepumpen einfach erklärt

Sie gelten als zukunftsfähige Heizung, die im Neubau inzwischen Standard sind und auch für viele Bestandsgebäude attraktiv sein können. Wie eine Wärmepumpe funktioniert, wirft bei dem ein oder anderen jedoch Fragen auf. Thorben Mroß, Abteilungsleiter Wärmepumpen bei Girschner GmbH & Co. KG, weiß, wie er den Messebesuchern die Funktionsweise von Wärmepumpen anschaulich darstellen kann. Nämlich mit einem sogenannten Wurst-Cola-Automat. „Wir nehmen eine warme Cola-Dose, die wir in ein Gefäß legen und das Ganze drehen. Die Wärme, die ich dort über das Kältemittel weghole, geht in das Fach mit den Würstchen und macht sie warm.“, so Thorben Mroß. Dadurch wird der Kreislauf einer Wärmepumpe leicht verständlich erklärt und die Würstchen könnte man im Anschluss sogar essen. Was in klein funktioniert, geht aber natürlich auch in groß: Girschner zeigt auf der NORDHAUS auch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, sodass man sich von der flüsterleisen Anlage im laufenden Betrieb vor Ort überzeugen kann. Zusätzlich wird es Fachvorträge geben, um dem Informationsbedarf rund um Wärmepumpen und Heizungstechnik gerecht zu werden.

„Wir informieren unsere Kunden umfassend, auch über die Fördermöglichkeiten. Die meisten haben alte Gas- oder Ölheizungen und hier sind Förderungen bis zu 40 Prozent möglich.“, berichtet Thorben Mroß. Girschner stellt für die Kunden auch die jeweiligen Förderanträge. Die wichtigsten Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Wärmepumpe sind für Thorben Mroß zum einen die Kundentermine vor Ort, zum anderen die Berechnung der jeweiligen Heizlast. Auf die Berechnung aufbauend kann die passende Wärmepumpe ausgewählt werden. Als letzter Schritt ist die anschließende Ressourcenplanung wichtig.

Erneuerbare Energie vom eigenen Dach

Dass auf dem Photovoltaik-Markt aktuell „einiges los ist.“, weiß auch Marcus Reher, Geschäftsführer der Noordtec GmbH & Co. KG. Denn „Photovoltaik ist ein wichtiger Baustein für eine grüne und nachhaltige Zukunft.“ Neben Photovoltaik-Technik für Privat-, Gewerbe und Industriekunden, bietet Noordtec auch Produkte und Dienstleistungen rund um Erneuerbare Energien, alternative Antriebe wie Bio-Erdgas, Flüssigerdgas oder Wasserstoff, und technische Infrastruktur. Auf der NORDHAUS stellt Noordtec die wichtigsten Komponenten einer Photovoltaik-Anlage vor. Dazu zählen sowohl die Module an sich als auch Wechselrichter und Ladelösungen, wie zum Beispiel eine Wallbox zum Laden von Elektrofahrzeugen. Interessierte können im persönlichen Gespräch alles über die Funktionsweise des Photovoltaik-Systems erfahren. „Diese Technologie kann nicht nur umweltfreundlichen Strom produzieren, sondern hilft unseren Kunden auch dabei unabhängiger zu werden und langfristig Stromkosten zu sparen.“, so Marcus Reher. Welche Photovoltaik-Lösung für die eigene Immobilie am besten passt, kann im persönlichen Gespräch mit den Experten von Noordtec in Erfahrung gebracht werden. Denn für jede Anforderung, von der Art der Module bis hin zur Ladekapazität der Wallbox, erstellen sie ein individuell zugeschnittenes Angebot. Auch nach der Montage und Inbetriebnahme steht Noordtec seinen Kunden mit Rat und Tat zur Seite – etwa für die Wartung der Anlagen.

Siehe auch  Hier blitzt die Stadt Oldenburg ab dem 5.12.2022

Individuelle Beratungsmöglichkeiten für die perfekte Küche

Zum ersten Mal ist die Möbel Weirauch GmbH auf der NORDHAUS vertreten. „Das Hauptthema unseres Standes sind natürlich Küchen, aber die Besucher der Messe können sich auch auf ein modernes Speisezimmer sowie eine gemütliche Wohnecke zum Probesitzen freuen.“, erzählt Pierre Gloystein, Mitglied der Geschäftsleitung bei Möbel Weirauch. Besucher sind herzlich eingeladen, sich vor Ort zu informieren und gerne auch bereits konkrete Vorhaben und Maße mitzubringen. Im persönlichen Gespräch nehmen sich die Berater von Möbel Weirauch Zeit, um mit den Besuchern die Küche zu planen, die zu ihren Bedürfnissen passt. „Wir arbeiten mit den Kunden heraus, was ihnen wichtig ist und lassen das in die Planung einfließen.“, so Pierre Gloystein. Möbel Weirauch ist seit 65 Jahren ein fester Bestandteil der Oldenburger Unternehmenslandschaft. „Wir freuen uns, uns als Oldenburger Unternehmen das erste Mal auf der NORDHAUS präsentieren zu dürfen und sowohl mit den Messebesuchern als auch den Ausstellern Kontakte zu knüpfen“, sagt Pierre Gloystein.

Auf die Besucher wartet ein Wochenende voller interessanter Vorträge und Ausstellungsstücke zum Anschauen und Ausprobieren.

Weitere Informationen

Datum und Öffnungszeiten: Samstag, 17. und Sonntag, 18. Februar, jeweils 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstalter: Weser-Ems-Halle Oldenburg GmbH und Co. KG
Eingang: Kongresshalle
Preise: Erwachsene 10 Euro; Jugendliche (15-17 Jahre) 5 Euro; Kinder bis 14 Jahre frei

Tickets für die NORDHAUS sind online, bei allen Vorverkaufsstellen von Nordwest-Ticket und vor Ort an der Tageskasse erhältlich. Mehr Infos unter www.nordhaus-oldenburg.de

Pressemeldung von  Weser Ems Hallen