Gartenmöbel Saison – der Frühling steht in den Startlöchern

Gartenmöbel Saison - der Frühling steht in den Startlöchern

Gartenmöbel Saison – der Frühling steht in den Startlöchern

Der Garten ist im Sommer beliebter Aufenthaltsort für das Frühstück, den Mittagsschlaf oder das gemütliche Beisammensein mit Freunden und der Familie. Dafür ist – wie in der Wohnung selbst auch – eine Ausstattung an Gartenmöbeln nötig. Wenn früher das Angebot an geeigneten Möbeln sehr beschränkt war, hat man heutzutage viele Möglichkeiten seinen Garten mit Möbel zu bestücken.

Die Gartenmöbel von heute werden aus den verschiedensten Materialien gefertigt, man kann Gartenmöbel als einheitliche Sets kaufen oder sich die Sitzgruppen individuell zusammenstellen. Beim Kauf von sogenannten Serien oder Modellreihen erhält man nicht nur zum Tisch die passenden Stühle, sondern oft auch noch den passenden Sonnenschirm, eine Bank, den Klappsessel, die Liegen oder eine passende Gartenschaukel dazu.

Sehr beliebt sind z.B. Gartenmöbel aus Teak, da sich dieses Naturmaterial durch den sehr hohen Anteil an ätherischen Ölen und Harzen selbst schützt und keiner großen Pflege bedarf, vorausgesetzt man nimmt das Entstehen der typische, silbergrauen Patina in Kauf.

 

Achten Sie bei Gartenmöbel besonders auf folgende Dinge:

Die für die Herstellung der Gartenmöbel verwendeten Materialien sollten wetterfest sein, d.h. Holzteile sollten eine hohe Resistenz gegen Verrottung und Fäulnis aufweisen. Für die Aufbewahrung im Winter sind zusammenklappbare oder stapelbare Gartenmöbel von Vorteil, sofern sie nicht glücklicher Besitzer einer überdachten Pergola oder Terrasse sind.

Haben Sie keine Möglichkeit ihre Gartenmöbel in der Garage, im Keller oder anderen geschützten Räumen unterzubringen, sind Abdeckungen aus Kunststoffen für ihre Gartenmöbel „lebensverlängernde“ Maßnahmen. Achten Sie dabei aber auf gute Hinterlüftung, um Schimmel oder Stockflecken durch Schwitzwasserbildung zu vermeiden.

Siehe auch  Regionale Unternehmen präsentieren aktuelle Trends für das eigene Zuhause

Auch die Metallkomponenten der Gartenmöbel sind von großer Bedeutung. Sie müssen einerseits stabil, anderseits rostfrei sein. Es kommen dafür eigentlich nur zwei Materialien infrage: Messing und rostfreier Stahl.

Vergessen Sie auch die Pflege ihrer Gartenmöbel nicht. Alle Hölzer (außer Teak, da dieses Holz bereits über sehr viel Öl- und Harzanteilen verfügt) freuen sich über gelegentliche Zufuhr von Ölen, um die Elastizität des Holzes zu erhalten. Sie vermeiden dadurch vorzeitiges Reißen, Springen oder sogar Brechen an besonders gefährdeten Stellen.