Bremen lädt zum Verweilen ein

Bürgerpark Bremen
Bürgerpark Bremen

Bremen lädt zum Verweilen ein

Bremer Bürgerpark

Für Besucher sowie Einwohner von Bremen ist der Bürgerpark eine schöne Art und Weise, sich die Zeit zu vertreiben und ein wenig Ruhe vor dem Alltag zu bekommen.

Man findet ihn gut eingebettet in der Stadt, wo er sich von der Hollerallee in der Stadtmitte bis zum Stadtrand wo die Parkallee und die Findorffallee durch einen Kanal verbunden sind.

Der Park bietet alles, was Sie sich für einen ruhigen Tag mitten in der Stadt ohne dies zu merken, wünschen können.

Es gibt große Wiesen sowie viel Wald und Wasser.

Mit vier verschiedenen Restaurants ist auch für Ihre Verpflegung gesorgt. Falls Sie sich nicht damit begnügen können nur in der Sonne zu liegen, können Sie die vielen weiteren Freizeitangebote nutzen. Darunter eine Minigolf-Anlage, ein Tiergehege;ideal für Kinder, eine Boule Bahn, ein Erlebnispfad und eine Bootsvermietung für angenehme Stunden auf dem Wasser.

Auf der “Marie” können Sie eine Rundfahrt über die Gewässer des Parks genießen.

Dies sind nur einige der vielen Attraktionen, die geboten werden.

Die Oase mitten in der Stadt wurde von den Bürgern seit jeher gepflegt und durch deren Engegement aufrecht erhalten. Die Geschichte des Büregrparks reciht zurück bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.

Im Internet und in der Stadt finden können Sie den Park unter den folgenden Adressen finden:

Web:

www.buergerpark.de

Adresse:

Im Bürgerpark 1

28209 Bremen

 

Fußgängerzone Bremen

Die Fußgängerzone in der historischen Innenstadt im Herzen der Stadt ist ein zentraler Standpunkt in Bremen und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Angebote für Touristen und Einwohner an. Bei jedem Besuch ein Muss!

Wenn Sie spannende und schöne Ecken von Bremen entdecken wollen und auch ein Stück Geschichte und Kultur kennen lernen wollen, werden Sie in der Fußgängerzone fündig.

Sie bietet zum Beispiel Sehenswürdigkeiten wie den Marktplatz, den Dom, den Roland, das alt historische und wunderschöne Rathaus, die Bremer Statdmusikanten und den Domshof.

Verschiedene Shopping Möglichkeiten finden Sie in der Obernstraße und in der Lloyd-, Katharinen- und Doms- Passage. Die Knochenhauerstraße lädt ebenfalls zum Shoppen ein. Das Schnoor, die wunderschöne Schlachte die zum Trinken und Essen einlädt, und die Böttcherstraße, die durch ihre architektonische Kulturdenkmale beeindruckt, gehören zur Touristenattraktion der Stadt dazu und bieten Geschichte, wunderschöne Architektur und Entspannung. Außerdem bietet die Böttcherstraße Attraktionen wie die das Haus der sieben Faulen, das Haus des Glockenspiels, die Bonbon Fabrik, das Robinson-Crusoe Haus und vieles mehr.

Siehe auch  Botanischer Garten Oldenburg

Für jeden Anlass und für jeden Geschmack ist etwas dabei! Die Fußgänger- und Einkaufszone ist bei jedem Besuch ein Muss und wird Sie immer in ihren Zauber einfangen.

Web:

http://www.bremen-city.de

Adresse:

Obernstraße

28195 Bremen

 

Bremer Spielbank

Bei einem Aufenthalt in der schönen Hansestadt darf ein Besuch in der Spielbank Bremen nicht fehlen. Das historische Gebäude ist mitten in der Stadt platziert, und befindet sich zudem direkt am Wasser. Eine große Vielfalt an Glücksspielen steht Ihnen dort zur Verfügung. Entscheiden Sie sich zwischen Roulette, Poker, Black Jack oder Spielautomaten. Jedem Glücksspielfreund wird hier das Herz aufgehen. Das noble Ambiente verzaubert Sie mit seinem zeitlos-klassischen Stil. Das historische Kontorhaus liegt direkt an der Unterhaltungsmeile “Schlachte”. Ein besonderes Spektakel ist das Lichtspiel im inneren Lichthof.

Bei einem Besuch sollten Sie ein gepflegtes Erscheinungsbild haben, sowie ein nicht zu sportliches Outfit. Die Spielbank hat täglich von 15:00 Uhr nachmittags bis 03:00 Uhr nachts geöffnet. Wer an einem Automaten spielen möchte, ist allerdings schon um 12:00 Uhr mittags herzlich willkommen. Überzeugen Sie sich selber von dem einzigartigen Flair der Spielbank Bremen.

Adresse:

Schlachte 26

28195 Bremen

Telefon: 0421 32900-0

Telefax: 0421 32900-401

 

Böttcher Straße Bremen

Zwischen dem Ufer der Weser und dem Rathaus liegt die Böttcher Straße – ein rund 110 Meter langes Gesamtkunstwerk.

Der Bremer Kaffeekaufmann Ludwig Roselius kaufte 1902 Haus Nummer 6 der Böttcher Straße. Damit hat alles begonnen. Er sanierte es und nach und nach folgte die ganze Straße.

Früher lebten dort vorwiegend Fassmacher – das Wort Bottich wird hergeleitet vom Fass und machte letztendlich den Straßennamen aus.

Mit Hilfe verschiedenster Architekten wurde die ganze Straße hergerichtet und nicht nur zu einem architektonischen Wunderwerk, sondern auch zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bremen.

Weltweites Aufsehen wurde vor allem durch die beiden besonderen Bauwerke “Paula-Becker-Modersohn-Haus” und “Atlantis” erregt, da diese für damalige Verhältnisse sehr ungewöhnliche bauwerkliche Formen enthielten.

Durch Brandbomben im zweiten Weltkrieg wurden große Teile der Straße zerstört. Die Fassaden der Häuser konnten zügig wiederhergestellt werden, während ein Großteil der Innenräume verloren gegangen ist und nicht restauriert werden konnte.

Siehe auch  Zu gewinnen: Mietfreie Fläche in der Innenstadt

Jahrzehnte später, als Altersschäden festgestellt wurden, konnten umfassende und für die Bausubstanz zufriedenstellende Restaurierungsmaßnahmen durchgeführt und fertiggestellt werden, sodass diese kleine “Stadt in der Stadt” erhalten und für Touristen attraktiv bleiben kann.

Museen, Kunsthandwerkstätten, Glasherstellung, Gastronomie und hochwertige Einzelhandelsgeschäfte findet man heute vor.

Ob man nun an “Vier-Sterne-Shopping”, einem Bummel durch die Straße oder am Lauschen des bekannten Glockenspiels interessiert ist – ein Besuch der Böttcher Straße in Bremen lohnt sich für jeden.

Web:

http://www.boettcherstrasse.de/DE/boettcherstrasse-aktuelles.html

Adresse:

28195 Bremen

 

 Bremer Ratskeller

Der Bremer Ratskeller ist eine Traditionsgaststätte im Bremer Rathaus. Er wurde im Jahre 1405 in Bremen erbaut und dient seither der Lagerung und dem Verkauf von Weinen. Seit dem Jahre 1973 steht der Keller offiziell unter Denkmalschutz. Er zählt zu den ältesten Weinkellern in Deutschland und zugleich beherbergt er den ältesten in Deutschland derzeit gelagerten Fasswein überhaupt, indem er ein Fass Rüdesheimer Wein aus dem Jahre 1653 am Lager vorrätig hält. Bereits seit 1405 schenkte der Rat, der bereits seit 1330 das Privileg dazu besaß, in den Räumen des Kellers offiziell Wein aus. Um 1550 und um 1600 wurde der Keller erweitert und mit zusätzlichem Komfort, wie beispielsweise einem Ofen, versehen. 1805 plünderten die Franzosen den Weinkeller. Heute befinden sich die Räumlichkeiten im Besitz der Bremer Ratskeller GmbH. Hier wird das weltweit größte Sortiment deutscher Weine angeboten, welches insgesamt über 650 Einzelsorten umfasst. Insgesamt sind hier 1.200 Sorten von Spirituosen im Angebot, daneben gibt es auch Speisen. Der gesamte Kellerkomplex ist über 5.000 Quadratmeter groß und verfügt über mehrere Zimmer und Hallen. Web: http://www.bremer-ratskeller.eu/, Adresse: Bremer Ratskeller Rößler GmbH & Co. KG, Am Markt, 28195 Bremen.

 

Fallturm Bremen

Die Funktionsweise:

Der Fallturm in Bremen bietet die einzigartige Möglichkeit, Experimente für die Raumfahrt auf der Erde durchführen zu können. Er dient zur Erzeugung von Schwerelosigkeit, die durch den Fallturm für kurze Zeit herbeigeführt werden kann. Im Innern befindet sich eine 110 Meter Fallröhre, durch die eine Kapsel fallen gelassen wird und so 4,74 Sekunden Schwerelosigkeit erzeugen kann. Durch das Katapult, welches 2004 gebaut wurde, wird die Zeit sogar auf 9 Sekunden verlängert. Dieses schleudert die Kapsel für das jeweilige Experiment bis zur Spitze des Turms. Aufgefangen wird die Kapsel durch einen 8 Meter hohen Auffangbehälter.

Siehe auch  Mit dem D-Ticket im IC nach Norddeich! Niedersachsen, Bremen und Deutsche Bahn einigen sich

Zur Geschichte:

Der Bau des dieses Forschungsprojekts in Bremen begann im Jahre 1988 und wurde im April des Jahres 1989 fertiggestellt. Damals kostete die Fertigstellung über 24 Millionen D-Mark. Mehrere verschiedene Unternehmen, die in diesem Themengebiet tätig sind, gaben einen Anteil an diesem Bauprojekt dazu und machten den Bau dieses Giganten möglich, indem sie den Bau zu der Zeit finanzierten.

Web:

http://www.zarm-technik.de

Adresse:

Am Fallturm 1

28359 Bremen

 

Unser Lieben  Frauen Kirche Bremen

Nach dem Bremer St.-Petri-Dom zählt die unser lieben Frauen Kirche zu den ältesten Gebäuden in Bremen.

Mitten im Herzen der Stadt steht die Kirche direkt neben dem Rathaus.

1020 wurde aus Holz der erste Vorgängerbau errichtet und erhielt die Rechte einer Pfarrkirche. In der Mitte des 12. Jahrhunderts wurde sie dann aus Stein gebaut und unter den Schutz der Jungfrau Maria Unser Lieben Frauen gestellt.

Da dieser Bau zu klein wurde , ist sie Schritt für Schritt vergrößert wurden.

Wunderschön anzusehen sind die Kirchenfensterwerke von Alfred Manessiers, sehen Sie sich das Weihnachtsfenster im nördlichen Seitenschiff an oder das Pfinstfenster im östlichen Stirnfenster, aber auch das Predigtfenster im südlichen Seitenschiff lädt zum Verweilen ein. Verschiedene Angebote laden schon kleine Jungen und Mädchen zum Familiengottesdienst ein, das Bläserensemble der Gemeinde und verschiedene Chorgruppen bieten jeden ersten Sonnabend des Monats eine Vesper und auch Bach- Kantate sind einmal im Monat zu hören. Jeden Freitag kann Mann und Frau sich an wundervoller Orgelmusik erfreuen und sich gedanklich fallen lassen.

www.kirche-bremen.de

Gemeinde von

Unser Lieben Frauen Kirche Bremen

– Gemeindebüro –

Schwachhauser Heerstraße 40

28209 Bremen