Das war das Alle Inklusive Festival in Huckelriede

Das war das Alle Inklusive Festival in Huckelriede
Quelle: Frank Scheffka

Das war das Alle Inklusive Festival in Huckelriede

Bremen-Huckelriede. „Es war ein anstrengender Kraftakt – und es hat sich voll und ganz gelohnt. Mit dem Verlauf und der Resonanz sind wir sehr zufrieden. Es hat großen Spaß gemacht“, resümiert Organisator Oliver Wobst vom Martinsclub Bremen e. V. das Alle Inklusive Festival. Unter dem Motto „Musik in der Manege“ ist das inklusive Familienfest am vergangenen Samstag, 26. August, auf dem Zirkusplatz der Circusschule Jokes in Huckelriede über die Bühne gegangen. Sechs musikalische Auftritte verschiedener Künstlerinnen und Künstler heizten dem Publikum ein. Vielfältige Mitmach-Angebote, darunter Workshops aus den Bereichen Graffiti, Siebdruck, Zirkus, Klimaschutz und Theater sowie der Wissenskiosk vom Universum® Bremen boten Kindern und Erwachsenen darüber hinaus spannende, kreative und spaßige Aktivitäten. Auf einer Spielwiese standen für Kinder zudem allerlei Spielzeuge bereit.

Ein guter Tag für die Inklusion

Rund 800 Besucherinnen und Besucher fanden über den Tag verteilt den Weg auf den Zirkusplatz, um gemeinsam die Inklusion zu feiern. „Mit dem Alle Inklusive Festival verbinden wir ein bestimmtes Ziel: Wir möchten allen Menschen einen unbeschwerten, schönen, feierlichen Tag ohne Barrieren ermöglichen. Und zwar unabhängig von einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung, von der Herkunft, vom finanziellen Budget oder sonstigen Merkmalen. Alle Menschen waren willkommen, um gemeinsam zu feiern. Das ist uns gelungen. Für die Inklusion war es sicherlich ein guter Tag“, findet Wobst. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden war das gesamte Programm inklusiv und barrierefrei gestaltet. So wurde kein Eintrittsgeld verlangt, das Veranstaltungsgelände war barrierefrei und rollstuhlgerecht gehalten und alle Workshops und Aktionen waren so konzipiert, dass körperliche und geistige Behinderungen niemanden am Mitmachen hinderten. Wobst: „Dass alles so reibungslos funktioniert hat ist dem tollen Organisationsteam vom Martinsclub, der Circusschule Jokes, den vielen Kooperationspartnern, dem Moderator Olaf Rathje sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, die sich am Festival in unterschiedlicher Weise beteiligt haben. Außerdem haben die Aktion Mensch, Gut für Bremen – Stiftung der Sparkasse Bremen und die Aktion Hilfe für Kinder finanzielle und organisatorische Unterstützung geleistet, ohne die eine solche Veranstaltung unmöglich wäre. Ein großes Danke gilt allen Beteiligten und natürlich allen großen und kleinen Festivalgästen.“

Siehe auch  TheaterTreffen mit den Kurt-Hübner-Preisträgern 2023

Pressemeldung von  Martinsclub