Warenrückruf bei Ikea

IKEA bittet alle Kunden, die einen TROLIGTVIS Reisebecher mit der Bezeichnung „Made in India“ gekauft haben, diesen nicht mehr zu verwenden.

Bild: https://www.ikea.com/de/de/customer-service/produktrueckruf-troligtvis-pub32565e5f

Aktuelle Tests haben gezeigt, dass die vorgeschriebenen Grenzwerte freigesetzter Chemikalien unter Umständen überschrittenwerden. IKEA ruft nun den Becher vorsorglich zurück, obwohl das Risiko sehr gering ist, dass es zu einer unmittelbaren negativen Auswirkung auf die Gesundheit kommt.

IKEA nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Alle IKEA Produkte werden laufend getestet und müssen alle anwendbaren Standards und gesetzlichen Vorgaben ebenso erfüllen, wie IKEAeigene Anforderungen. IKEA erhielt kürzlich Testberichte, aus denen hervorgeht, dass der Reisebecher möglicherweise die zulässigen Migrationswertefür Dibuthylphthalat (DBP) überschreitet.IKEA verbietet schon seit vielen Jahren die Nutzung von Phthalaten in Produkten mit Lebensmittelkontakt und hat deshalb den Verkauf des Reisebechers eingestellt, um eine Untersuchung einzuleiten. Diese Untersuchung hat nun ergeben, dass Reisebecher mit der Ursprungskennzeichnung „Made in India“ unter Umständen gegen diese Vorgabe verstoßen.

Der betroffene TROLIGTVIS Reisebecher wurde seit Oktober 2019 in den IKEA Einrichtungshäusern verkauft. IKEA bittet Kunden, die einen Reisebecher mit der Bezeichnung “Made in India” gekauft haben, diesen gegen Erstattung des vollen Kaufpreises in ein IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen.

Ein Kaufnachweis (Kassenbon) ist nichterforderlich.

Weitere Informationen unter www.ikea.de oder unter der IKEA Hotline 0800-0001041.

IKEA entschuldigt sich bei seinen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.