Einfacher, gerechter, nachhaltiger: AWB verschickt Etiketten für Behälter-Ident-System

Einfacher, gerechter, nachhaltiger: AWB verschickt Etiketten für Behälter-Ident-System

Einfacher, gerechter, nachhaltiger: AWB verschickt Etiketten für Behälter-Ident-System

Oldenburg. In den letzten Monaten waren der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) und der Fachdienst Finanzen der Stadt Oldenburg auf Hochtouren mit der Umstellung auf das neue Behälter-Ident-System beschäftigt. Nun ist es soweit und die Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer, verantwortliche Hausverwaltungen und bevollmächtigte Personen erhalten per Post jeweils zwei Etiketten pro Bio- und Restmülltonne. „Das Behälter-Ident-System ist eine Erleichterung für alle. Vor allem, weil nicht mehr immer wieder neue Gebührenmarken auf die Behälter geklebt werden müssen. Wir sind sehr froh, dass es jetzt losgehen kann“, freut sich Volker Schneider-Kühn, Leiter des AWB. Bis zum Ende des Jahres soll die Umstellung auf das neue System abgeschlossen sein.

Ab wann und an wen werden die Etiketten verschickt?

Die Etiketten werden ab der 38. Kalenderwoche staffelweise an die verschiedenen Postleitzahlgebiete verschickt, beginnend mit dem Gebiet 26121. Bei der Vielzahl der Briefe kann es vereinzelt vorkommen, dass Sendungen in einem abweichenden Versandlauf berücksichtigt werden. Die Verteilung der Briefe übernimmt der Vertragspartner Citipost.

Bis wann sollten Haushalte die Etiketten erhalten?

Wer seine Aufkleber nicht zeitgleich mit den Nachbarn erhält, wird um Geduld gebeten. Bis spätestens Ende November dieses Jahres werden alle Etiketten für die immerhin rund 100.000 Tonnen versandt. Wer bis dahin immer noch keine Post erhalten haben sollte, kann sich an info[at]awb-oldenburg.de oder telefonisch an das ServiceCenter der Stadt unter 0441 235-4444 wenden.

Wieso gibt es zwei Aufkleber pro Tonne?

Jede Rest- und Biomülltonne muss mit zwei Strichcode-Etiketten beklebt werden, die von den Abfallsammelfahrzeugen beim Leeren ausgelesen werden können. So wird jede schwarze und jede grüne Tonne unverwechselbar. Diese Etiketten müssen die Besitzerinnen und Besitzer an die beiden Tonnen selbst ankleben.

Siehe auch  Klimaanpassung in zwei Tagen

Wie bringe ich die Aufkleber an?

Wichtig ist vor allem, dass der Untergrund trocken, staub- und fettfrei ist. Zudem müssen die Etiketten an den Tonnen auf beiden Seiten kurz unter dem oberen Rand angebracht werden, damit sie von den Lesegeräten an den Fahrzeugen erfasst werden können. Eine genaue Anleitung für die Anbringung wird mit den Etiketten versandt. „Wir gehen davon aus, dass die Etiketten zügig und ohne Probleme angebracht werden können. Was in anderen Städten sehr gut funktioniert hat, wird uns auch in Oldenburg gelingen“, ist sich Volker Schneider-Kühn sicher.

Wer dennoch Hilfe benötigt, findet eine kurze Video-Klebeanleitung für die neuen Aufkleber ab sofort unter www.oldenburg.de/awb-klebeanleitung ».

Was sind die Vorteile des neuen Behälter-Ident-Systems?

Bei dem neuen Behälter-Ident-System handelt es sich um ein elektronisches Erkennungssystem, das die bisherigen Gebührenmarken ersetzt. Der Einsatz der neuen Etiketten ist für die Gebührenzahlerinnen und -zahler kostenlos. Der Vorteil: Fortan gibt es eine gesicherte Gebührengerechtigkeit. Die neuen Etiketten lassen sich einem Grundstück zuordnen, dadurch können die Behälter nicht mehr an verschiedenen Orten bereitgestellt werden. Es sind keine Gebührenmissbräuche möglich, denn künftig werden nur noch die Behälter geleert, die angemeldet sind und zum richtigen Abfuhrrhythmus gehören.

Wie ist es um den Datenschutz bestellt?

Der Datenschutz ist gesichert, die Etiketten können nicht von Dritten ausgelesen werden. Persönliche Daten werden zudem nicht gespeichert. Nur der Fachdienst Finanzen, der für die Gebühren zuständig ist, kann auf die bei ihm hinterlegten Daten wie auch schon in der Vergangenheit (Name, Adresse der Eigentümerinnen und Eigentümer) zugreifen.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg

Siehe auch  Bilanz: Zahlen, Daten und Fakten zum Hochwasser in Oldenburg

Das ist sicher auch interessant: