Sendesaal Bremen – Termine im März 2019

Veranstaltungstermine für März 2019 im Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45, 28329 Bremen:

 

Samstag, 02. März 2019, 20:00 Uhr:

Elisabeth Champollion‘s VOLCANIA & Daniel Sepec.

Die Blockflötistin Elisabeth Champollion baut mit ihrem Ensemble VOLCANIA Brücken zwischen Barock und Moderne, als Violinsolist ist Daniel Sepec mit an Bord. Die virtuosen und affektreichen Instrumentalconcerti Antonio Vivaldis in direktem Nebeneinander mit Uraufführungen von Moritz Eggert und Mark Scheibe, die von barocken Idealen inspiriert sind und ausdrücklich für die Aufführung neben Vivaldis Concerti komponiert wurden. Es wird ein leuchtendes, feierliches, rauschendes Konzert mit italienischer Virtuosität, barocker Farbenpracht und heutiger Lebensfreude!

 

Samstag, 09. März 2019, 18:00 Uhr:

Camerata Instrumentale.

Die Camerata Instrumentale präsentiert in ihrem Frühjahrskonzert Tristan Cornut, den Solo-Cellisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, als Solisten. Auf dem Programm stehen Orchesterwerke von Edouard Lalo & Johannes Brahms. Leitung Jörg Assmann. Eine Veranstaltung der Musikschule Bremen.

 

Mittwoch, 13. März 2019, 20:00 Uhr:

Preisträgerkonzert Jugend musiziert.

Seit 1964 findet traditionell das Konzert der Landespreisträger im Sendesaal statt. Es spielen die Preisträger in den ausgeschriebenen Kategorien: Streichinstrumente, Akkordeon, Schlagzeug, Gesang (Pop), Klavier-Kammermusik, Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Alte Musik. Naturgemäß können die teilnehmenden jungen Künstler dieses Konzertes erst kurzfristig bekannt gegeben werden, da der Landeswettbewerb erst am 09.3.2019 in der Musikschule Bremen stattfindet. Eine Veranstaltung der Musikschule Bremen.

 

Freitag, 15. März 2019, 20:00 Uhr:

Benny Troschel Cologne Quartet.

Jazz-Trompeter Benny Troschel kehrt nach mehrjährigem Studium mit erfolgreichem Abschluss an der Manhattan School of Music nach Deutschland zurück, und bringt sein Cologne Quartet im Sendesaal Bremen auf die Bühne. Der Band des 22-jährigen Troschel gelingt dabei ein inspiriert-feuriger Mix aus Eigenkompositionen und Jazz-Standards, der Einflüsse aus Jazz, Pop und Klassik zusammenführt und dabei einen ganz eigenen Bandsound erschafft.

 

Samstag, 16. März 2019, 20:00 Uhr:

saltarello: Stuttgarter Kammerduo.

Der Cellist Sebastian Fritsch, Preisträger des TONALi-Wettbewerbs 2018, gewann damit zugleich den Saltarello-Preis, der ihm dieses Konzert beschert hat, das er gemeinsam mit seiner Duopartnerin, der Geigerin Rosa Wember, bestreiten wird. Die beiden bilden seit 2010 das Stuttgarter Kammerduo. Im Programm zwei Suiten für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach, Huit Morceaux von Reinhold Glière, eine Sonate von Maurice Ravel und eine Passacaglia Johan Halvorsen.

 

Mittwoch, 20. März 2019, 20:00 Uhr:

David Helbock’s Random Control.

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker: David Helbock beschränkt sich weitgehend auf solche mit Tasten. Vogelwild die beiden unter anderem am Salzburger Mozarteum ausgebildeten Bläser: Johannes Bär ist fürs Blech zuständig, von Trompete über Bassflügelhorn bis hin zu Alphorn und Tuba. Andreas Broger spielt die Holzblasinstrumente: Saxophone, Klarinetten, Flöte. David Helbock’s Random Control ist eine der spannendsten akustischen Formationen der gegenwärtigen Jazzszene.

 

Freitag, 22. März 2019, 20:00 Uhr:

amaryllis 3×3: Amaryllis Quartett – Entrückung in Sphären.

Das Amaryllis Quartett widmet sich unter dem Titel Entrückung in Sphären zwei Streichquintetten, als Gastdabei Barbara Buntrock (Viola). Mozarts Streichquintette zählen zu seinen reifsten Kompositionen. Dvořáks Streichquintett entstand im Umfeld der berühmten »Sinfonie aus der Neuen Welt«. Dazu kommt ein Quartett von Penderecki für Streichtrio und Klarinette, als Gast spielt Raphaël Schenkel. Eine Veranstaltung der Freunde des Amaryllis Quartetts e.V.

 

Sonntag, 24. März 2019, 18:00 Uhr:

ADHD.

Immer wieder gern gesehene Gäste im Sendesaal: die einmalig lockeren und entspannten ADHD aus Island. Ihre Konzerte bei uns sind Legende – für sie selber und für alle, die dabei waren. Ihre Auftritte lassen sich mit herkömmlichen musikalischen Parametern kaum beschreiben, es ist immer ein allumfassendes Ritual. Ein hemmungsloser Strom menschlicher Schwingungen, der sich über alle Genregrenzen hinwegsetzt und den Jazzhörer ebenso in seinen Bann zieht wie den Rock-Fan und den Raver.

 

Donnerstag, 28. März 2019, 20:00 Uhr:

konzert im dunkeln: DONA ROSA.

Zum zweiten Mal kommt die blinde portugiesische Fado-Sängerin Dona Rosa zu einem Konzert im Dunkeln in den Sendesaal. Aber dieses Mal gibt es einen zweiten Teil im Hellen, der das pulsierende Leben Lissabons, der Stadt auf den sieben Hügeln, zeigt. Mit dabei sind Raul Abreu (Gitarre) und Inês Vaz (Akkordeon). Dona Rosa wurde als blinde Straßensängerin aus der “Rua Augusta” einem Millionenpublikum bekannt, im deutschsprachigen Raum durch André Hellers Musikfilm “Stimmen Gottes“.

 

Freitag, 29. März 2019, 20:00 Uhr:

Bobo & Herzfeld.

Das Gespann Bobo & Herzfeld (Gesang und Keyboards) begeisterte bereits im April 2016 mit seinem packenden Weltmusikprogramm den Sendesaal. Unglaublich virtuos und klanglich einfallsreich, experimentell und zugleich sehr zugänglich ist die Musik, die sie mit dem Akkordeonisten Yegor Zabelov machen. Wenn Sie letztes Mal nicht da waren, sollten Sie dieses Konzert auf keinen Fall verpassen. Sie präsentieren ihr neues Album Blick in den Strom.

 

Tickets an der Abendkasse. Vorverkauf über www.sendesaal-bremen.de, sowie über Nordwest Ticket und eventim (außer 09. und 13.03.)