Schlüsselübergabe: Seitentrakt von Wessels Hotel nun im Martinsclub-Besitz

Schlüsselübergabe: Seitentrakt von Wessels Hotel nun im Martinsclub-Besitz
Bild: Martinsclub

Schlüsselübergabe: Seitentrakt von Wessels Hotel nun im Martinsclub-Besitz

Syke. Lange hatte die Zukunft von Wessels Hotel im Syker Stadtrat zur Debatte gestanden, bis vor Jahresfrist die Entscheidung fiel: Der Martinsclub Bremen e. V. erhielt den Zuschlag zum Kauf des Seitentraktes. Nun, ein Jahr später, da alle juristischen Dinge geklärt sind, ist der entsprechende Gebäudeteil in den Besitz des Martinsclub übergegangen. Am Montag, den 6. Mai trafen sich die Martinsclub-Vorstände Jessica Volk und Sebastian Jung sowie Sykes Bürgermeisterin Suse Laue und Jana Speer von der Stadtverwaltung zur feierlichen Schlüsselübergabe. „Endlich ist es soweit, auf diesen Moment haben wir lange hingearbeitet. Es ist ein tolles Gefühl, eine hohe Ehre und auch eine große Verantwortung für den Martinsclub, die Zukunft dieses altehrwürdigen Gebäudes gestalten zu dürfen. Für dieses Vertrauen und die allzeit fair und transparent geführten Verkaufsverhandlungen möchte ich dem Syker Stadtrat sowie im Besonderen Frau Bürgermeisterin Laue von Herzen danken“, erklärt Martinsclub-Vorständin Jessica Volk dazu.

Inklusiver Ort der Gastfreundschaft: Veranstaltungszentrum, Café und Hotel

Aus der markanten Immobilie, die in der Entwicklung der Syker Innenstadt eine zentrale Rolle einnimmt, will der Martinsclub ein inklusives Veranstaltungszentrum machen. Die Planungen sehen vor, neben mehreren Hostelzimmern auch ein inklusives, also von Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam bewirtschaftetes Café zu eröffnen. Weiterhin entstehen Veranstaltungsräume, um etwa Vereinen und anderen lokalen Akteuren, aber auch Privatpersonen einen Ort für Tagungen, Seminare oder Feierlichkeiten zu bieten. Zudem wird es Wohnraum für Menschen mit und ohne Behinderung geben. Jung: „Uns war es wichtig, den Geist des Hotels weiterleben zu lassen. Mit einem gastronomischen Angebot und Übernachtungsmöglichkeiten möchten wir einen Ort der Gastfreundschaft schaffen. Hier sollen sich alle Menschen, ob aus Syke, der Umgebung oder von weit weg, wohl und willkommen fühlen. Für den Syker Ortskern sehen wir darin eine große Chance.“

Siehe auch  Reden und Protokolle der Bremischen Bürgerschaft digitalisiert: 210 Bände frei zugänglic

Besonderes Augenmerk legt der Martinsclub als in der Behindertenhilfe tätiger Verein dabei naturgemäß auf eine inklusive Ausrichtung: „Alle Bereiche des Veranstaltungszentrums sollen allen Menschen offenstehen. Daher werden wir durch einige Umbauten einen möglichst barrierefreien, rollstuhlgerechten und somit für alle attraktiven Ort schaffen.“, so Jung.

Aktuell sehen die Planungen vor, Ende 2024 mit den ersten Bauarbeiten zu starten, die Eröffnung ist für Mitte 2026 vorgesehen.

Martinsclub fördert die Inklusion in Syke

Bereits seit 2018 bietet der in Bremen ansässige Martinsclub verschiedene soziale Leistungen in der Hachestadt sowie im umliegenden Landkreis Diepholz an. Dazu zählen etwa inklusive Freizeitaktivitäten, Schulbegleitung für Kinder mit einer Beeinträchtigung, ambulante Jugendhilfe sowie eine Beratung zu familiären Themen. Künftig will der Martinsclub in Syke auch spezifische Wohnangebote für behinderte Menschen schaffen sowie allgemein die Inklusion in Syke auf allen gesellschaftlichen Ebenen vorantreiben.

Pressemeldung von  Martinsclub