Hochschule Bremerhaven begrüßt 543 neue Studierende

Hochschule Bremerhaven begrüßt 543 neue Studierende

Hochschule Bremerhaven begrüßt 543 neue Studierende

Auch in diesem Jahr hat die Hochschule Bremerhaven ihre neuen Studierenden mit einer feierlichen Begrüßungsveranstaltung in Empfang genommen. „Ein Studium ist keine Liste von Fragen, die beantwortet werden müssen. Bildung ist ein Erlebnis und das Studium eine Reise. Es bedeutet Freiheit und Selbstverantwortung und die Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern. Wir freuen uns wirklich sehr, Sie in den nächsten Jahren bei uns zu haben“. Mit diesen Worten hieß Rektor Prof. Dr. Dr. Alexis Papathanassis die neuen Studierenden willkommen.

Wichtige Informationen zum Studienstart lieferte Prof. Dr. Patrick Frohberg, Konrektor für Studium und studentische Dienstleistungen. Er riet den neuen Studierenden, sich gut untereinander zu vernetzen, sich mit der Infrastruktur der Hochschule vertraut zu machen und die Chance zu nutzen, alle wichtigen Ansprechpartner:innen bei der Servicestellenmesse kennenzulernen. Selbstverantwortung spiele während des Studiums eine sehr große Rolle. Daher sei es auch wichtig, die eigenen Rechte und Pflichten als Student:in zu kennen.

In der Funktion als 1. Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) stellte Fabian Lignitz die Arbeit des studentischen Gremiums vor und rief interessierte Studierende dazu auf, sich für eines der freien Referate im AStA zu bewerben. Aktuell müssen dort vier Stellen nachbesetzt werden.

Angebote von Studierenden für Studierende präsentierten Shirin Hasan vom Projekt „StudiTalk“ sowie Mika Rissiek und Maike Umlauft vom Queerfeministischen Ausschuss. Der „StudiTalk“ unterstützt Studierende dabei sich miteinander zu vernetzen. Dafür wurden verschiedene Gruppen ins Leben gerufen, beispielsweise zu den Themen Mental Health, Studieren mit Beeinträchtigungen oder Sprachtandems. Der Queerfeministische Ausschuss unterstützt Personen bei Diskriminierungserfahrungen und ist Anlaufpunkt für Personen, die sich der queeren Community zugehörig fühlen.

Siehe auch  Maritime Tage: Friedlich, fröhlich, faszinierend

Weitere Grußworte sprach Ulf Abbes vom Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V.. Moderiert wurde die Veranstaltung von Qualitätsmanagerin Christine Renske Müller.

Mit Stand vom 06. Oktober haben sich 543 Studierende für das Wintersemester 2023/24 eingeschrieben. Damit liegen die Zahlen auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr. Weitere Einschreibungen sind noch möglich. Der erhoffte Anstieg der Erstsemesterzahlen blieb jedoch aus. „Wir kämpfen um jeden Studierenden, der sich an unserer Hochschule einschreibt. Das macht sich bezahlt: Andere Hochschulen verzeichnen in diesem Jahr ein deutliches Minus bei den Einschreibungen. Wenn wir den Sinkflug nicht mitmachen, sondern weiterhin stabile Zahlen haben, ist das sehr gut. Es bedeutet eine große Anstrengung für alle Beteiligten, dies zu erreichen. Ich bin allen Kolleg:innen sehr dankbar dafür, wie viel sie für die Hochschule leisten“, sagt Rektor Prof. Dr. Dr. Alexis Papathanassis.

Besonders beliebt waren bei den zulassungsbeschränkten Studiengängen Digitale Medienproduktion sowie die seit dem letzten Jahr angebotenen Studiengänge Physician Assistant und Soziale Arbeit. Bei den zulassungsfreien Bachelorstudiengängen verzeichnen Betriebswirtschaftslehre, Biotechnologie der marinen Ressourcen und Informatik die meisten Einschreibungen. Erste positive Veränderungen zeigen sich bei dem Studiengang Transportwesen/Logistik sowie dem neustrukturierten Studiengang International Tourism Management. Dort ist die Zahl der Studienanfänger:innen leicht gestiegen. „Jede Reakkreditierung birgt die Möglichkeit für Neustrukturierungen und somit eine Modernisierung des Studiengangs. Damit können wir unsere Studiengänge attraktiver für junge Menschen machen. Das ist eine große Chance für die Hochschule“, sagt Prof. Papathanassis.

Die Woche vor dem Beginn der Lehrveranstaltung ist traditionell für das Ankommen und Orientieren am Studienort Bremerhaven reserviert. Ein zehnköpfiges Planungsteam aus Lehre, Verwaltung und Studierendenschaft hat rund vier Monate lang daran gearbeitet, ein abwechslungsreiches Willkommensprogramm zu organisieren und den Erstsemestern so den Studienstart zu erleichtern. Bei der diesjährigen Orientierungswoche warten zahleiche Informationsangebote auf die Studierenden, beispielsweise eine Servicestellenmesse, eine englischsprachige Bibliotheksvorstellung sowie Tutorials zur digitalen Infrastruktur. Für die Orientierung im Studiengang sorgen diese selbst mit eigenen Angeboten. Auch der Spaß kommt nicht zu kurz: Zu den Highlights gehören neben den beliebten AStA-Partys die Besichtigung eines Kreuzfahrtschiffs, die Kinopremiere des Films „3 Uhr 8 Grad Ost“ sowie der kostenlose Besuch des Schauspiels „Der zerbrochene Krug“ im Stadttheater Bremerhaven mit anschließendem Meet & Greet mit den Schauspieler:innen.

Siehe auch  Poetry Slamer:innen für Diversity Slam gesucht

Pressemeldung von  Hochschule Bremerhaven