Ausstellung im Hafenmuseum: Schüler:innen stellen Ideen zu nachhaltigem Wohnen vor

Ausstellung im Hafenmuseum: Schüler:innen stellen Ideen zu nachhaltigem Wohnen vor
Im Hafenmuseum Speicher XI präsentieren Schüler:innen ihre Ideen für ein zukünftiges klimaschonendes Wohnen. Foto: Universität Bremen

Ausstellung im Hafenmuseum: Schüler:innen stellen Ideen zu nachhaltigem Wohnen vor

Im Hafenmuseum Speicher XI präsentieren Schüler:innen ihre Ideen für ein zukünftiges klimaschonendes Wohnen. Vom 4. Juni bis 3. Juli 2022 sind selbst konstruierte und gestaltete Nachhaltigkeitshäuser zu sehen. Ausstellungseröffnung ist am Montag, 13. Juni um 10 Uhr. Die Arbeiten entstanden im Rahmen des Projektes „Eine Welt in der Schule“ und des Schulprojekts „Klima-ich wandle mich!“, das am MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen angesiedelt ist.

„Wie können wir gut und bezahlbar wohnen, dabei das Klima und unseren Lebensraum schützen und dafür notwendige Rohstoffe und Energie nutzen, so dass sie zukünftigen Generationen auch noch zur Verfügung stehen?“

Von dieser Frage haben sich Schüler:innen des 9. und 10. Jahrgangs der Wilhelm-Olbers-Oberschule in Bremen seit Beginn des 2. Schulhalbjahres 2022 leiten lassen. Sie erkundeten mit Materialien, Experimenten und Handstücken von Baustoffen die vielschichtigen Zusammenhänge zwischen Klima und Wohnen und richteten ihren Blick auf die Möglichkeiten des nachhaltigen Bauens und Wohnens. Begleitet wurden sie von einem Kurs, dessen Inhalte und Materialien im Rahmen des MARUM Schulprojekts „Klima-ich wandle mich!“ dafür entwickelt wurden.

Höhepunkt zum Ende des Schuljahres war der Bau eines gemeinsamen Objekts für die Teilnahme an dem Projekt „WohnKlima“, in das Impulse aus den vorangegangenen Monaten einflossen. Als Grundgerüst erhielten die Schüler:innen dafür einen überdimensionalen Pappkarton, nahmen an dem Klimaworkshop und einer Führung durch die Sonderausstellung im Hafenmuseum Speicher XI teil und konnten die Materialkiste „Abenteuer Bauen“ für weitere Inspiration nutzen.

Das Projekt „Eine Welt in der Schule“ und das Projekt WohnKLIMA

Im Herbst 2021 hat das Projekt „Eine Welt in der Schule“ in Kooperation mit dem Hafenmuseum Speicher XI Bremer Schulklassen eingeladen, sich mit eigenen Objekten an der Sonderausstellung wohnen³ besser.bezahlbar.bauen zu beteiligen. Neben Informationen zu Klima und nachhaltigem Bauen wurden Gestaltungsmaterialien zur Verfügung gestellt sowie die Teilnahme an einem Klimaworkshop und eine Führung durch die Sonder-ausstellung im Hafenmuseum ermöglicht. In zweiwöchigen Slots konnten die teilnehmenden Klassen gemeinsamen Objekte mit ihren Gedanken und Ideen zum Thema Klima und Wohnen im Rahmen der Sonderausstellung präsentieren. Das Projekt WohnKLIMA wird gefördert durch die „Bingo! Die Umweltlotterie“ und die „Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau bei der Freien Hansestadt Bremen„.

Siehe auch  Klimaneutrales Energieprojekt in der Überseestadt

Das Projekt „Eine Welt in der Schule“ ist ein Projekt des Grundschulverbandes e.V. und im Lernbereich Globale Entwicklung/Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Materialien im bundesweiten Verleih, einer Zeitschrift, Fortbildungen und regionalen Projekten aktiv.

Quelle Pressemeldung von  Universität Bremen