Volksbühne Bremen spendet 12.000 Euro ans Junge Theater Bremen

Volksbühne Bremen spendet 12.000 Euro ans Junge Theater Bremen

Volksbühne Bremen spendet 12.000 Euro ans Junge Theater Bremen

75 Jahre lang gab es die Volksbühne Bremen: 1948 gegründet, zählte der Verein in den 1950er Jahren um die 12.000 Mitglieder, mehrere Jahrzehnte lang war er die größte Besucherorganisation für Theater und Kunst in der Hansestadt. Schon zu Beginn des neuen Jahrtausends ließen die Abonnentenzahlen nach, durch Corona wurde 2021 klar: Die Volksbühne Bremen kann nicht weiterbestehen. 1000 Mitglieder gab es zu diesem Zeitpunkt noch, viele davon wollten aus Altersgründen ihr Abo nicht mehr verlängern. Doch ihr Geld wollten sie auch nicht zurück und die Frage, was damit geschehen sollte, war schnell beantwortet: Die 12.000 Euro, die in der Volksbühnen-Kasse verblieben waren, sollten ans Junge Theater Bremen gehen.

Heute fand dort eine feierliche Scheckübergabe statt. Der ehemalige Vorsitzende der Volksbühne, Holger Kohlmann, überreichte Intendant Michael Börgerding, Rebecca Hohmann, der künstlerischen Leiterin des Jungen Theater Bremen und ihrem Team einen Scheck. „Wir sind sehr überwältigt von dieser äußerst großzügigen Spende und bedanken uns aufs herzlichste bei Herrn und Frau Kohlmann, dass sie den Mitgliedern der Volksbühne vorgeschlagen haben, die verbliebene Summe an das Junge Theater Bremen zu spenden und bedanken uns natürlich auch bei den Mitgliedern der ehemaligen Volksbühne, die diesem Vorschlag gefolgt sind“, sagt Rebecca Hohmann: „Bei dieser Summe werden wir sicherlich verschiedene Ideen verwirklichen können, die Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen. Eine Idee wäre zum Beispiel, ein Theater-Patenschaftsmodell zwischen Jung und Alt zu unterstützen, welches vom Schauspieler Simon Zigah in der nächsten Spielzeit entwickelt und vorangetrieben wird.“

Ein Programm auch für junge Menschen zu haben, war der Volksbühne Bremen schon immer ein Anliegen, dass die Spende nun jungen Menschen zu Gute kommt, findet Holger Kohlmann deswegen folgerichtig: „Da ich das Junge Theater Bremen und Rebecca Hohmann schon lange kenne, weiß ich, dass das Geld hier gut aufgehoben ist. Und so sind wir als Volksbühne auch noch ein bisschen weiter beteiligt. Meine Frau und ich kommen ohnehin oft gucken.“

Siehe auch  „Morgen_Musik“ im Theater Bremen: Wenn die Engel kommen

Pressemeldung von  Theater Bremen