SAIL Bremerhaven 2025 segelt immer mit

Schmückt seit heute das Traditionsschiff „Alexander von Humboldt II“: Das Segel zur SAIL Bremerhaven 2025 Copyright: Wolfhard Scheer / Erlebnis Bremerhaven GmbH
Maritime Tage 2023 - Donnerstag. Übergabe des "Sail-Segels" an die Besatzung der Alexander von Humboldt II durch Oberbürgermeister Melf Grantz, Hafensenatorin Kristina Vogt und Rald Meyer. Foto: Scheer

SAIL Bremerhaven 2025 segelt immer mit

Mit einem sanften Herabgleiten haben sich heute der Traditionssegler „Alexander von Humboldt II“ und das kommende internationale Windjammerfestival, die „Sail Bremerhaven 2025“ miteinander verbunden. Denn Punkt 16.15 Uhr wurde am Vormast das sogenannte „Sail-Segel“ gehisst. Die „Alex2“, bekannt für ihren grünen Rumpf und die grünen Segel, liegt derzeit im Neuen Hafen in Bremerhaven und ist einer der vielen Hingucker bei den „Maritimen Tagen“. Noch bis zum 20. August verbreiten rund 80 Segelschiffe, mit Motorkraft und unter Dampf genau das maritime Flair, dass die erwarteten 400.000 Besucher:innen so schätzen. Darunter auch Oberbürgermeister Melf Grantz, der bei der maritimen Zeremonie sagte: „Ich freue mich, dass die Alex 2 als das Flaggschiff der „SAIL“ diese Vorfreude jetzt um die Welt trägt. Wir schicken mit dem Schiff und diesem besonderen Segel Bremerhaven in die Häfen der Welt, damit die Welt 2025 zu uns kommt“ Der Törnplan der „Alexander von Humboldt II“ sieht in den nächste 24 Monaten rund 100 Häfen der oberen Hemisphäre vor. Die „Sail Bremerhaven 2025 ist für den 13. bis 17. August 2024 geplant. André Lomsky, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH: „Die Kosten für das Segel – 8.000 Euro – sind gut investiert, denn wir nutzen diese exzellente Werbung auch dafür, auf die enge Verbundenheit Bremerhavens mit der traditionellen Segelschifffahrt hinzuweisen.“

Die „Alexander von Humboldt II“ hat in Bremerhaven ihren Heimathafen. Der Dreimaster bietet sogenannte „Sail-Trainings auf Traditionsschiffen“ an, das von der UNESCO erst im letzten Jahr zum immateriellen Kulturerbe geadelt worden ist. Damit erfahren Skipper, Vereine und Ehrenamtliche und nicht zuletzt die maritimen Schätze der Seestadt Bremerhaven eine große Würdigung. Das Sail-Training auf Traditionsschiffen beschreibt das Üben und Weitergeben von traditioneller Seemannschaft, insbesondere des Könnens und Wissens bezüglich des Segelns, der Navigation, des Schiffserhalts und des Schiffsbetriebs mit jugendlichen Trainees. Bremerhaven ist auch Heimathafen vieler kleinerer Traditionssegler und -schiffe, deren fahrtüchtigen Exemplare mit wenigen Ausnahmen alle im Neuen Hafen im Herzen der Havenwelten festgemacht haben und sich momentan bei den „Maritimen Tagen“ präsentieren.

Siehe auch  Was bewegt Bremerhaven in der Nacht?

Pressemeldung von  Erlebnis Bremerhaven