NDR startet neue Dialog- und Umfrageplattform #NDRfragt – Menschen aus Norddeutschland können sich ab sofort anmelden

NDR startet neue Dialog- und Umfrageplattform #NDRfragt - Menschen aus Norddeutschland können sich ab sofort anmelden

NDR startet neue Dialog- und Umfrageplattform #NDRfragt – Menschen aus Norddeutschland können sich ab sofort anmelden

Was bewegt die Menschen in Norddeutschland, was denken sie über gesellschaftsrelevante Themen? Um ihre Meinung im Programm noch besser aufnehmen zu können, hat der NDR das Projekt „#NDRfragt – das Meinungsbarometer für den Norden“ aufgelegt. Ab sofort können sich Interessierte bei der neuen NDR Dialog- und Umfrageplattform #NDRfragt registrieren, Teil der Umfrage-Community werden und so regelmäßig an Befragungen teilnehmen.

Wie kommen die Norddeutschen mit den steigenden Energiepreisen zurecht? Was ist ihnen im Leben wichtig? Worüber wünschen sie eine stärkere Berichterstattung im NDR Programm? Mit #NDRfragt haben die Norddeutschen die Möglichkeit, regelmäßig ihre Meinung zu aktuellen Themen zu äußern. So können die Redaktionen noch besser einschätzen, was die Menschen im Norden gerade bewegt, und welche Themen im NDR vielleicht noch nicht genug beachtet werden. Der NDR berichtet über die Umfrageergebnisse und stellt sie in den Kontext von Weltgeschehen und Politik in Norddeutschland.

Ziel ist es, die vielfältigen Meinungen der Gesellschaft noch besser ins Programm zu heben und so den Dialog mit dem NDR Publikum zu erweitern.

Wer möchte, kann sich ab sofort unter ndr.de/ndrfragt für #NDRfragt registrieren. Die Teilnehmenden an #NDRfragt erhalten regelmäßig per E-Mail Einladungen zu neuen Umfragen. Zum Start des Projekts fragt der NDR beispielweise: Wie zufrieden sind Sie gerade in Ihrem Leben? Inwiefern macht Ihnen der Krieg in der Ukraine Sorgen? Und wie sehen Sie momentan den Zusammenhalt der Menschen in Deutschland?

Für Befragungen registrieren können sich alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein oder Bremen wohnen.

Siehe auch  Wettbewerb „Gute Nachbarschaft" 2022 ist gestartet, 3 Millionen Euro für Nachbarschaftsprojekte

Die Umfrageergebnisse werden nicht repräsentativ sein, aber dennoch aussagekräftig. Denn die Antworten werden statistisch gewichtet, um Verzerrungen herauszurechnen. Über die Ergebnisse der ersten Umfragen berichtet der NDR ab Dienstag, 8. November.

#NDRfragt ist ein Projekt des NDR. Es folgt dem Vorbild von „MDRfragt- Das Meinungsbarometer für Mitteldeutschland“ des MDR.

Pressemeldung von  NDR