Kostenfalle Online-Dating

Kostenfalle Online-Dating

Kostenfalle Online-Dating

Die Suche nach dem richtigen Partner wird mehr und mehr ins Internet verlegt. Online Dating ist die neue Art, einen Partner fürs Leben kennenzulernen. Gerne auch als kostenloses Dating über eine kostenlose Singlebörse. Doch nicht immer ist das Angebot seriös und das Online Dating entwickelt sich schnell zu einer Kostenfalle.

 

Die Sache mit dem kostenlosen Angebot

Ein kostenloses Dating ist für viele Singles wünschenswert. Sie möchten nicht viel Geld ausgeben, um sich online nach einem Partner fürs Leben umzuschauen. Jeder weiß, dass Singlebörsen und Partnerbörsen zwar toll sind, aber nicht immer den gewünschten Partner hervorbringen. Warum also dann dort noch Geld ausgeben?

Doch eine kostenlose Singlebörse ist in vielen Fällen nur auf den ersten Blick kostenlos. Nicht selten wartet dort eine große Kostenfalle. Denn kostenloses Dating ist keine Selbstverständlichkeit.

Das Angebot, welches kostenlos bereitgestellt wird, ist in den meisten Fällen sehr eingegrenzt. Man kann sich als Suchender dort anmelden aber beispielsweise das Profil nicht vollständig ausfüllen, nur eine begrenzte Anzahl an Bildern hochladen und der Kontakt zu anderen Mitgliedern ist ebenfalls eingeschränkt. Nur wenn ein Kostenbeitrag geleistet wird, kann das Online Dating weiter ausgebaut und in vollem Umfang genutzt werden.

Das ist vielen Singles im Vorfeld aber gar nicht bekannt. Sie verlassen sich darauf, dass eine kostenlose Partnersuche seriös ist und eben keine Kostenfalle bereithält.

Unseriös ist das Angebot von diesen Singlebörsen auch nicht. Denn es steht genau beschrieben, dass nur bestimmte Teile vom Angebot kostenlos genutzt werden können. Doch wer liest sich schon die Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch, wenn er auf der Suche nach einem Partner ist? Das machen die allerwenigsten. Und dann ist die Überraschung groß, wenn das Angebot doch arg eingegrenzt wird und man mehr oder minder dazu gezwungen wird, eine kostenpflichtige Mitgliedschaft abzuschließen.

Siehe auch  Die Psychologie des ersten Eindrucks beim Dating: Wie wir uns präsentieren und was wir wahrnehmen

 

Woran erkennt man seriöse Angebote?

Auf der Suche nach einem neuen Partner fürs Leben muss man mit System vorgehen. Das klingt wenig romantisch, erspart aber viele unnötige Kosten.

Es ist immer möglich, sich kostenlos bei einer Singlebörse oder einer Partnerbörse anzumelden. Warum auch nicht. Bis dahin hat man noch nichts verloren, sondern kann eigentlich nur gewinnen. Aber dann muss geschaut werden, was wirklich alles kostenlos ist. Ist beispielsweise auch das Versenden und das Beantworten von Nachrichten kostenlos? Und in welchem Umfang ist das kostenlos?

Ein Blick in die AGBs hilft hier meistens schon aus. Denn dort müssen alle Angebote genau benannt werden. Und es muss genau geschrieben werden, welche Leistungen kostenlos angeboten werden und welche Leistungen kostenpflichtig sind.

 

Die Abofalle

Viele Singles lesen nicht richtig und tappen dann in die Abofalle. Sie schließen eine kostenpflichtige Mitgliedschaft ab, achten aber nicht darauf, über welchen Zeitraum diese läuft. Oftmals ist das gestaffelt. Man kann für einen Monat oder für drei Monate eine Mitgliedschaft abschließen. Dann sind die Beiträge aber deutlich höher, als bei einer Mitgliedschaft, die über ein Jahr läuft. Und dann gilt es immer noch, die richtige Kündigungsfrist einzuhalten. Und auch die Frage, wie die Kündigung ausgesprochen werden kann, ist in diesem Zusammenhang wichtig.

Wenn der Support der Singlebörse nicht in Deutschland ist, dann kann es relativ schwierig werden, eine Kündigung ordnungsgemäß zuzustellen. Und auch der Support kann unter Umständen zusätzliche Geld kosten.

 

Ist die Seite mit einem Chat ausgestattet?

Viele Partnerbörsen im Internet locken damit, dass ein Chat vorhanden ist, über dessen Hilfe schnell ein Kontakt zu anderen Mitgliedern stattfinden kann. Viele Singles denken sich, dass so ein kostenloses Dating über die kostenlose Singlebörse durchaus möglich ist. Doch auch hier gilt es, genau aufzupassen. Der Chat muss moderiert sein, damit er seriös ist. Wenn dort jeder schreiben und machen kann, was er will, dann rutscht das Ganze schnell in einen Bereich ab, der sehr zwielichtig und unseriös ist. Und dann wird es sehr schwierig, dort einen Partner zu finden.

Siehe auch  Zoo Jaderpark an der Nordsee

Wichtig ist auch immer, dass die Webseite ein Impressum hat. Dort müssen alle Angaben zum Anbieter der Singlebörse zu finden sein. Außerdem müssen die AGBs in deutscher Sprache vorhanden und sehr ausführlich sein. Es müssen Angaben zu kostenlosen und kostenpflichtigen Inhalten gemacht werden. Zudem müssen Angaben gemacht werden, wann und wie der Vertrag gekündigt werden kann. Ohne diese Angaben ist es niemals empfehlenswert, sich bei einem solchen Anbieter anzumelden. Denn dann wird das Online Dating sehr schnell zur Kostenfalle, aus die man als Nutzer auch nur sehr schwer wieder herauskommt.

Egal ob seriös oder unseriös – geht man einen Vertrag ein, muss man diesen in der Regel auch erfüllen. Und das kann dann mit großen finanziellen Einbußen verbunden sein. Deshalb ist es immer wichtig, dass die Anmeldung und die eventuelle Inanspruchnahme von kostenpflichtigen Inhalten beim Online Dating sehr genau durchdacht und geprüft wird. Damit die Suche nach dem richtigen Partner nicht in einem finanzielle Dilemma endet.