Finca auf Mallorca mieten – das sollte man wissen

Finca auf Mallorca mieten

Finca auf Mallorca mieten – das sollte man wissen

Für viele Paare und Familien ist der Urlaub in einer Finca ein Traum. Fernab vom Massentourismus lässt sich die schönste Zeit im Jahr autark und ganz nach den eigenen Vorstellungen verleben.

Auf Mallorca gibt es zahlreiche Finca-Anbieter und eine große Anzahl frei stehender, auf Naturgrundstücken befindlicher Ferienhäuser. Mitten in der Natur, außerhalb touristischer Hotspots gelegen, sind Fincas ideal für Urlauber, die Ruhe suchen und die sich rundum selbst versorgen wollen.

 

Die Vorteile eines Finca-Urlaubs auf Mallorca

Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen, ist vor allem unter Partytouristen ein Begriff. Doch dass es ganz anders geht und dass man einen entspannten, naturnahen Urlaub auf Mallorca genießen kann, zeigen die vielen Angebote für Fincas mit ganz unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen. All inclusive Urlauber, die Animationsprogramme wünschen und die allabendlich ausgehen möchten, werden sich in einer Finca nicht wohlfühlen. Was für naturverbundene Familien ein Vorteil ist, kann für Erlebnisurlauber schnell zum Nachteil werden und zur Enttäuschung führen. Damit das nicht passiert, sollte der Aufenthalt mit Selbstversorgung mit allen Familienmitgliedern besprochen werden. Durch die idyllische Lage im Grünen oder direkt am Meer ist Erholung garantiert. Viele Vermieter bieten ihre Finca inklusive einem Mietwagen an.

 

Ausstattung – Lage – Zimmeranzahl | Wichtige Kriterien für einen entspannten Urlaub

Fincas gibt es mit klassischen bis luxuriösen Ausstattungen. Auch die Größe der spanischen Ferienhäuser variiert und sollte anhand der benötigten Zimmeranzahl gewählt werden. Familien mit Kindern sind gut beraten, wenn sie eine Finca mit ausreichender Menge an Schlafzimmern buchen, sodass jedes Kind sein eigenes Schlafzimmer hat. Ein wichtiges Kriterium für einen unvergesslichen Urlaub ist die Lage.

Siehe auch  Tagung der Universität Bremen im Oktober

Wer sich für einen Strandurlaub interessiert, sollte keine Finca im Hinterland buchen. Familien und Reisegruppen die wandern und mit dem Rad unterwegs sein möchten, suchen anhand dieser Kriterien. Die passende Lage, die richtige Ausstattung und die optimale Größe der Finca sind die Grundlage für einen erholsamen Urlaub auf Mallorca. Tipp: Aufgrund der sommerlich heißen Temperaturen sollte man seine Reisezeit auf die bevorzugten Aktivitäten abstimmen. Für den Aktivurlaub eignen sich der Frühling und der Herbst optimal, während ein Strandurlaub am besten zwischen April und Oktober gebucht wird.

 

Was kostet es, eine Finca auf Mallorca zu mieten?

Die Kosten für eine Finca richten sich nach verschiedenen Faktoren. In der Hauptreisezeit liegen die Preise über den Kosten, die in der Vor- und Nachsaison anfallen. Auch die Größe und die Ausstattung des Ferienhauses sind preisbildende Faktoren. Für eine große, komfortable Finca mit Pool und einer Belegung bis zu 8 Personen werden Preise zwischen 190 und 550 EUR pro Nacht veranschlagt. Je geräumiger und luxuriöser der mallorquinische Landsitz ist, desto höher sind die Kosten pro Nacht. Unmittelbar am Meer liegende Fincas sind besonders gefragt und liegen daher preislich über den Angeboten im Hinterland. Tipp: Teilen sich zwei Familien oder eine befreundete Gruppe die Kosten, ist der individuelle Urlaub dennoch günstiger als die Unterbringung in einem Hotel.

 

Wo sind die schönsten Fincas auf Mallorca?

Mieten Sie eine Finca am Meer auf Mallorca, ist die Südküste ein echter Geheimtipp. Auch die Südostküste besticht durch ihre magische Idylle, in die exklusive Luxus-Fincas mit großem Abstand zum Nachbarn in augenscheinlich unberührte Natur eingebettet liegen. Die tollsten Ferienhäuser befinden sich in höherer Lage und bezaubern durch einen herrlichen Panoramablick über eine Stadt und das Meer. Wer ein romantisches Domizil ohne Massentourismus und einsame, verträumte Strände sucht, sollte sich Fincas fernab der Hotspots ansehen und sein Traumhaus für den Urlaub finden. Ein Vorteil: Es gibt weit und breit keine Hotels.

Siehe auch  Saisonstart in Bremerhaven

 

Das richtige Ferienhaus finden – suchen Sie in Ruhe

Kleine Fauxpas auf der Suche können den einen enttäuschenden Urlaub nach sich ziehen. Wer den direkten Meerblick und das fußläufige Erreichen eines Strandes bevorzugt, sollte die Lage der favorisierten Finca am besten bei Google Maps prüfen. Begriffe wie Strandnähe und Meerblick geben keine Auskunft darüber, wie nah das Ferienhaus am Strand liegt und ob das Meer – oder nur ein kleiner blauer Punkt in der Ferne zu sehen ist.

Ein seriöser Ferienhausanbieter beantwortet alle Fragen vorab und gibt Auskünfte, die sich nach der Anreise auf der Ferieninsel bestätigen. Um entspannt in der Finca seiner Wahl anzukommen, empfiehlt es sich, ab Ankunft in Palma einen Mietwagen zu nutzen und sich die Route vorab anzusehen. Die schönsten Fincas liegen versteckt und sind von der Straße aus nicht zu sehen.