HY-5 und britisches Handelsministerium starten Wasserstoffdialog in Bremen

HY-5 informiert auf der Hydrogen Technology Conference & Expo in Bremen über die wichtigsten Wasserstoff-Großprojekte der fünf Bundesländer und neueste Entwicklungen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen 27 so genannte IPCEI-Projekte (Important Projects of Common European Interest). Das Bundeswirtschafts-ministerium und das Bundesverkehrsministerium hatten im vergangenen Jahr 62 Wasserstoff-Großprojekte ausgewählt, die im Rahmen eines gemeinsamen europäischen Wasserstoffprojekts (IPCEI – Important Projects of Common European Interest) staatlich gefördert werden sollen. Fast die Hälfte dieser mit acht Milliarden Euro geförderten Großprojekte stammen aus Norddeutschland. „Für eine klimaneutrale, sichere Energieversorgung in Europa brauchen wir internationale Zusammenarbeit. Hier auf der Wasserstoffmesse in Bremen zeigen wir mit unserem neuen Branchendialog, dass Norddeutschland dafür bestens aufgestellt ist“, erklärt Andreas Gerber, Teamleiter internationale Ansiedlung bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. North Meets North – neuer Wasserstoffdialog zwischen Nordengland und Norddeutschland Ein Novum in Bremen in diesem Jahr: HY-5 hat im Rahmen des Messe-Konferenz-Programms erstmalig gemeinsam mit Akteuren aus dem Vereinigten Königreich (britisches Ministerium für Internationalen Handel) unter dem Motto „North Meets North Hydrogen Dialogue“ einen wesentliche Konferenz-Programmpunkt am 19. Oktober 2022. „Ziel dieser Initiative ist es, Unternehmerinnen und Unternehmern, Investorinnen und Investoren, politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern sowie Interessierten sowohl den Norden Englands (The Northern Powerhouse) als auch Norddeutschland als vielversprechenden Wasserstandort näher zu bringen“, so Heike Tipmonta, HY 5 Repräsentantin. Beide Regionen entwickeln sich derzeit zu führenden Zukunftsregionen für grünen Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Rahmen des gemeinsamen Konferenzprogramms werden Synergien, Möglichkeiten von Kooperationen und Wachstumspotenziale thematisiert. https://www.hydrogen-worldexpo.com/2022-conference-agenda/ Kathryn Boyd, stellvertretende Handelskommissarin für Europa, britisches Ministerium für Internationalen Handel: „Das Northern Powerhouse beherbergt einige der fortschrittlichsten Wasserstoffprojekte im Vereinigten Königreich, während sich Norddeutschland zu einem kontinentalen Powerhouse für die Nutzung und Produktion von grünem Wasserstoff entwickelt. Der Wasserstoffdialog „North Meets North“ bietet eine fantastische Plattform für Unternehmen, Investoren und andere Interessengruppen, um einen strukturierten Dialog über gemeinsame Interessen und Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit zu führen.“ Der HY-5-Stand befindet sich in Halle 5, 3025. Das britische Handelsministerium, Department for International Trade, finden Sie am Stand 5075.

HY-5 und britisches Handelsministerium starten Wasserstoffdialog in Bremen

HY-5 informiert auf der Hydrogen Technology Conference & Expo in Bremen über die wichtigsten Wasserstoff-Großprojekte der fünf Bundesländer und neueste Entwicklungen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen 27 so genannte IPCEI-Projekte (Important Projects of Common European Interest). Das Bundeswirtschafts-ministerium und das Bundesverkehrsministerium hatten im vergangenen Jahr 62 Wasserstoff-Großprojekte ausgewählt, die im Rahmen eines gemeinsamen europäischen Wasserstoffprojekts (IPCEI – Important Projects of Common European Interest) staatlich gefördert werden sollen. Fast die Hälfte dieser mit acht Milliarden Euro geförderten Großprojekte stammen aus Norddeutschland.

„Für eine klimaneutrale, sichere Energieversorgung in Europa brauchen wir internationale Zusammenarbeit. Hier auf der Wasserstoffmesse in Bremen zeigen wir mit unserem neuen Branchendialog, dass Norddeutschland dafür bestens aufgestellt ist“, erklärt Andreas Gerber, Teamleiter internationale Ansiedlung bei der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH.

North Meets North – neuer Wasserstoffdialog zwischen Nordengland und Norddeutschland

Ein Novum in Bremen in diesem Jahr: HY-5 hat im Rahmen des Messe-Konferenz-Programms erstmalig gemeinsam mit Akteuren aus dem Vereinigten Königreich (britisches Ministerium für Internationalen Handel) unter dem Motto „North Meets North Hydrogen Dialogue“ einen wesentliche Konferenz-Programmpunkt am 19. Oktober 2022. „Ziel dieser Initiative ist es, Unternehmerinnen und Unternehmern, Investorinnen und Investoren, politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern sowie Interessierten sowohl den Norden Englands (The Northern Powerhouse) als auch Norddeutschland als vielversprechenden Wasserstandort näher zu bringen“, so Heike Tipmonta, HY 5 Repräsentantin. Beide Regionen entwickeln sich derzeit zu führenden Zukunftsregionen für grünen Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Im Rahmen des gemeinsamen Konferenzprogramms werden Synergien, Möglichkeiten von Kooperationen und Wachstumspotenziale thematisiert. https://www.hydrogen-worldexpo.com/2022-conference-agenda/

Kathryn Boyd, stellvertretende Handelskommissarin für Europa, britisches Ministerium für Internationalen Handel:

Siehe auch  Chorgala zum Abschied: Theater Bremen-Chordirektorin steht ein letztes Mal am Pult in Bremen

„Das Northern Powerhouse beherbergt einige der fortschrittlichsten Wasserstoffprojekte im Vereinigten Königreich, während sich Norddeutschland zu einem kontinentalen Powerhouse für die Nutzung und Produktion von grünem Wasserstoff entwickelt. Der Wasserstoffdialog „North Meets North“ bietet eine fantastische Plattform für Unternehmen, Investoren und andere Interessengruppen, um einen strukturierten Dialog über gemeinsame Interessen und Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit zu führen.“

Der HY-5-Stand befindet sich in Halle 5, 3025.

Das britische Handelsministerium, Department for International Trade, finden Sie am Stand 5075.

Pressemeldung von  WFB Bremen