Carport Ratgeber: Alles Wichtige über Carports

Carport Ratgeber: Alles Wichtige über Carports

Carport Ratgeber: Alles Wichtige über Carports

Wer ein Auto hat, wünscht sich auch einen sicheren Stellplatz. Eigenheimbesitzer, die ein ausreichend großes Grundstück besitzen, haben die Wahl zwischen einem ungeschützten Stellplatz, einem Carport und einer Garage. Carports sind relativ günstig und bieten viele Vorteile.

Ein Carport schützt nicht nur das Auto

Ein Carport bietet nicht so einen umfangreichen Schutz für Fahrzeuge, wie eine Garage. Je nach Bauart sind Fahrzeuge dennoch vor Hagelschlag geschützt. Bevor Sie gleich aktiv werden und ein Carport kaufen oder planen, sollten Sie sich anschauen, auf was Sie alles achten müssen.

Alle wichtigen Details rund um Carports

Bevor Sie sich mit den wichtigen Details von Carports umfassend beschäftigen, sollten Sie sich bei Ihrer Gemeinde erkundigen, ob und welche Auflagen in Ihrer Region beachtet werden müssen. In einigen Regionen benötigen Sie keine Baugenehmigung, in anderen schon. Informieren Sie sich daher vor der Planung umfassenden bei der dafür zuständigen örtlichen Behörde.

Welche Vorteile bietet ein Carport?

  • günstig und schnell aufgebaut
  • je nach Modell reichen Punktfundamente aus
  • fertige Bausätze werden im Handel angeboten
  • bei Bedarf können problemlos Umbauten und Vergrößerungen durchgeführt werden
  • große Auswahl an Komplettangeboten in unterschiedlichen Größen
  • auf Wunsch können Geräteschuppen oder Lagermöglichkeiten integriert werden
  • Carports können so hoch gebaut werden, dass auch Wohnwagen oder Trailer mit Booten ihren Platz finden
  • Schutz vor Witterung
  • Photovoltaik-Carports oder Modelle mit Steckdose bieten die Möglichkeit zum Aufladen von E-Autos

Welche unterschiedlichen Ausstattungsmerkmale kann es bei Carports geben?

  • Modelle für ein oder mehrere Fahrzeuge
  • mit Bodenplatte oder Punktfundament
  • mit oder ohne Tor
  • verschiedene Baumaterialien sind möglich, wie Holz oder Metall
  • Dächer aus Plexiglas, mit Dachpfannen, Wellblech oder anderen Materialien, mit Schräg-, Bogen- oder als Flachdach
  • mit oder ohne abschließbarem Geräteschuppen
  • frei stehend oder an einer Hauswand befestigt
Siehe auch  Wissen und Ratgeber zur Induktionskochplatte

Beachten Sie die behördlichen Auflagen beim Bau von einem Carport

Egal, was auf Ihrem Grundstück gebaut wird, die behördlichen Auflagen für die Grenzbebauung müssen berücksichtigt werden. Da in vielen Gemeinden beim Bau von einer Garage oder einem EinzelCarport Ausnahmen gemacht werden, sollten Sie sich zuvor erkunden. Wie bereits weiter oben schon erklärt, sollten Sie sich allgemein bei der zuständigen Stelle Ihrer Gemeinde erkundigen, ob ein Carport auf Ihrem Grundstück genehmigungspflichtig ist. Bei der Gelegenheit sollten Sie sich zudem erkundigen, ob und welche Auflagen es gibt, wenn Sie ein Carport bauen und wie groß dies maximal sein darf. Erst, wenn Sie diese rechtlichen Eckpunkte genau kennen, können Sie sich überlegen, welche Art von Carport und in welcher Größe, Ihnen gefallen würde.

Was bei der Planung von einem Carport beachtet werden sollte

Bei der Planung von einem Carport sollten Sie nicht immer nur an Ihr aktuelles Fahrzeug denken. Planen Sie lieber so großzügig, wie möglich. Vielleicht möchten Sie sich einmal ein größeres oder zweites Fahrzeug anschaffen. Nehmen Sie sich nicht selber die Flexibilität bei der zukünftigen Fahrzeugwahl. Investieren Sie lieber am Anfang ein wenig mehr, damit Sie über viele Jahre hinweg Ihr Carport so nutzen können, wie anfangs geplant. Selbstverständlich können Sie Ihr Carport selber bauen, wenn Sie über das notwendige Fachwissen und dem handwerklichen Geschick verfügen. Schauen Sie sich aber vorher die Komplettangebote einiger Hersteller genauer an. Sie werden überrascht sein, wie günstig und facettenreich diese angeboten werden. Hinzu kommt, dass Sie bedeutend weniger Werkzeug für den Aufbau von einem Carport benötigen, wenn Sie sich einen Komplettbausatz kaufen.

Siehe auch  Krankenversicherungsrecht: Trend zu mehr ästhetischen Operationen

Carport selber bauen oder bauen lassen?

Ohne Fachkenntnis sollten Sie sich keine Gedanken darüber machen, ob Sie ein Carport selber aus den gewünschten Materialien zusammenbauen oder einen Bausatz kaufen. Bausätze werden recht kostengünstig im Handel angeboten. Schauen Sie sich daher erst einmal die verschiedensten Angebote an, bevor Sie einen Carport selber planen und bauen oder einen Fachmann beauftragen.

Wie viel kostet ein Carport?

Die Kosten für einen Carport sind abhängig von der Größe, den verwendeten Materialien und der Bauweise. Einfache Carports aus Holz oder Metall, die einem Fahrzeug Platz bieten, sind schon zwischen 1000 – 3000 Euro als Komplettset erhältlich. Günstige Doppelcarports sind ab ca. 4000 Euro verfügbar. Sie sollten beim Kauf oder Bau von einem Carport nicht nur auf die Kosten achten. Die gesamte Konstruktion sollte nicht nur genau Ihren Vorstellungen entsprechen, sondern auch statisch sicher und komfortabel sein. Zusätzliche Tore kosten mehr, schützen aber besser vor Diebstählen. Photovoltaikplatten auf dem Carportdach sind mit zusätzlichen Kosten verbunden, rechnen sich aber schnell, wenn Sie ein E-Auto fahren. Wägen Sie jedes Detail genau ab, dann werden Sie das Carport finden, das perfekt zu Ihren eigenen Bedürfnissen passt.