Doppelt feiert es sich besser: Erstmals zwei Weihnachtsmärkte in der Innenstadt

Doppelt feiert es sich besser: Erstmals zwei Weihnachtsmärkte in der Innenstadt
Freuen sich auf den Lamberti-Markt und den Weihnachtszauber: (von links) Dennis Ostendorf, Christian Aster, Michael Hempen, Dr. Julia Figura und Michael Lorenz. Foto: Stadt Oldenburg

Doppelt feiert es sich besser: Erstmals zwei Weihnachtsmärkte in der Innenstadt

Oldenburg. In Oldenburg wird es in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Weihnachtsmärkte in der Innenstadt geben: den traditionellen Lamberti-Markt auf dem Rathausmarkt und den Weihnachtszauber am Waffenplatz. „Der Weihnachtszauber soll mit einem kleinen aber feinen Angebot den beliebten Lamberti-Markt ergänzen – und sich so gezielt vom klassischen Weihnachtsmarkt abheben. Er ist keine Konkurrenz, sondern eine wunderbar weihnachtliche Ergänzung in einem anderen Ambiente“, so Stadtkämmerin Dr. Julia Figura bei der Vorstellung der beiden Marktkonzepte und Programme am heutigen Mittwoch, 16. November. Auch Michael Hempen vom Oldenburger Schaustellerverband ist überzeugt, „dass Oldenburg in diesem Jahr mit gleich zwei unterschiedlichen Weihnachtsmärkten zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Nah und Fern anziehen und unterschiedliche Zielgruppen ansprechen wird.“ Übrigens werden auf beiden Weihnachtsmärkten überwiegend energiesparende LED-Leuchten zum Einsatz kommen.

Über den traditionellen Lamberti-Markt

Fans des Lamberti-Markts finden hier wieder ihre gewohnte weihnachtliche Atmosphäre vor Weihnachten: Eine leuchtende kleine Stadt mit mehr als 100 fein herausgeputzten und liebevoll geschmückten Holzhütten, Verkaufsständen und viel Tannengrün sorgt vom 22. November bis 22. Dezember für Feststimmung zwischen dem Alten Rathaus, der backsteinernen St. Lamberti-Kirche und dem historischen Schloss. Kalte und warme kulinarische Köstlichkeiten gibt es dort ebenso wie hochwertige Dekoration, Weihnachtsschmuck oder Geschenkideen. Geöffnet ist der Lamberti-Markt am Eröffnungstag von 17 Uhr bis 20.30 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21.30 Uhr, an den anderen Tagen bis 20.30 Uhr.

Programm-Höhepunkte auf dem Lamberti-Markt

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige Programmhighlights: Täglich können Interessierte die schöne „Lamberti-Krippe“ auf dem Markt bewundern. Ab dem 23. November kommt jeden Tag um 16 Uhr der Weihnachtsmann vorbei – und hat kleine Geschenke auf der Bühne am Schloßplatz (gegenüber der Schlosswache) dabei. Kleine Märchenfans ab fünf Jahren treffen sich, ebenfalls ab dem 23. November bis zum 20. Dezember täglich um 16.30 und 17 Uhr im Vorlesezelt am neuen Standort am Verwaltungsgericht und lauschen spannenden Geschichten, die jeweils 20 Minuten dauern. Jeden Mittwoch und Freitag findet um 17.30 Uhr zusätzlich eine Lesung auf Plattdeutsch statt. Lust auf eine animierte Weihnachtsgeschichte? Jeden Tag um 17 und um 19 Uhr wird an der Rathaus-Fassade mit exakt zugeordneten Projektionen eine fantastische Geschichte „erzählt“ – ein beeindruckendes Spektakel! Und wer seine Stimme trainieren möchte, ist ab dem 29. November dienstags um 17.30 Uhr zum Lamberti-Singen eingeladen.

Siehe auch  Hier blitzt die Stadt ab dem 26.03.2024

Bühnenprogramm und Hütte für den guten Zweck

Auch 2022 werden wieder verschiedene Chöre und weitere Interpretinnen und Interpreten auf den beiden Bühnen auf dem Rathausplatz (Treppen) und auf dem Schloßplatz (Schlosswache) auftreten. Und nach dem großen Erfolg der letzten Jahre wird vom Oldenburger Schaustellerverband erneut eine Hütte für gemeinnützige Oldenburger Organisationen zur Verfügung gestellt. Die Hütte steht im Eingangsbereich der St. Lamberti-Kirche in Richtung Kasinoplatz.

Neu: Weihnachtszauber auf dem Waffenplatz

Mit dem Weihnachtszauber auf dem Waffenplatz bietet die Marktverwaltung ein neues Highlight in der Innenstadt an. Dieser startet zwei Tage nach dem Lamberti-Markt, also am 24. November, und geht über Weihnachten hinaus bis zum 30. Dezember. Umrahmt von 33 prachtvoll illuminierten Platanen und einem beleuchteten großen Baum an der Stirnseite des Platzes stehen in 14 weißen stimmungsvoll beleuchteten Pagodenzelten den Besucherinnen und Besuchern neben einem gehobenen gastronomischen Angebot auch ein Verkaufsstand zur Verfügung. Bekannte Oldenburger Gastronomen bieten qualitativ hochwertige Speisen und Getränke an und werden dabei von weihnachtlicher Swing-Musik begleitet. Zum Verzehr stehen auf der Mitte des Platzes zusätzlich vier Pagoden mit Stehtischen bereit, an denen der Verzehr auch bei schlechterem Wetter im Trockenen möglich ist. Geöffnet ist der Weihnachtszauber täglich von 14 bis 22 Uhr und bleibt nur am 24. und 25. Dezember geschlossen.

Für die kulinarischen Genüsse beim Weihnachtszauber sorgen:

•    Bar Ile
•    Artischocke
•    Thürnau’s Eierpunsch
•    Sausalitos
•    Sandra Weinert
•    Garda Gourmet Weinbar
•    Caldero
•    Schiller

Darüber hinaus bieten Frau Charlotte Herlyn und Frau Dr. Sina Longman mit ihrem Gemeinschaftsstand „Zero Waste“ nachhaltige Haushaltsprodukte an.

Siehe auch  Musikalische Experimente bei „Campus Kreativ“

Weihnachtszauber-Programm:

Der „Bingo-Bär“ Michael Thürnau bietet seinen leckeren Eierpunsch auf dem Waffenplatz an. Natürlich lässt er es sich nicht nehmen, selbst den Waffenplatz zu besuchen. An zwei Tagen wird er auch sein lustiges Bingo-Spiel direkt vor Ort anbieten. Die genauen Termine werden noch in Kürze bekanntgegeben.

Fotopoint auf dem Waffenplatz:

Ein besonderes Highlight auf dem Weihnachtszauber: eine große Lichtinstallation mit dem Slogan „I ♥ OL“. Alle Besucherinnen und Besucher sind herzlich dazu eingeladen, sich am neuen Fotopoint mit Freundinnen und Freunden zu treffen und tolle Erinnerungsfotos zu machen.

Wie komme ich zu den Oldenburger Weihnachtsmärkten?

Beide Weihnachtsmärkte liegen direkt in der Innenstadt – und sind somit leicht zu finden und gut erreichbar. Oldenburgerinnen und Oldenburger kommen gerne mit dem Fahrrad oder Bus. Auswärtige Besucherinnen und Besucher folgen von den verschiedenen Autobahnabfahrten einfach der Ausschilderung Richtung City. Wer die Parkplatzsuche umgehen möchte, nutzt eine der zahlreichen Park+Ride-Möglichkeiten, von wo aus Busse regelmäßig direkt in die City fahren.

Neben Tagestouristen wird der Lamberti-Markt auch bei Bustouristen immer beliebter.  Insbesondere die Kombination aus Markt und Einkaufserlebnis macht die Innenstadt besonders attraktiv. Aus diesem Grund wird auch in diesem Jahr wieder eine zusätzliche Ein- und Ausstiegsmöglichkeit für Busreisende an der Huntestraße zur Unterstützung der Halteplätze am Cäcilienplatz eingerichtet. Die Busfahrerinnen und Busfahrer finden auch in diesem Jahr auf dem Parkplatz der Weser-Ems-Halle einen Aufenthaltscontainer vor.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg