Verschleppung Union-Pier-Ponton in die BBS-Werft Bardenfleth

Umfangreiche Sedimentablagerungen im Bereich der Unterweser haben auch zur Verschlickung im Bereich des Union-Piers geführt, sodass der große und kleine Ponton bei Niedrigwasser aufsetzen. Das Aufsetzen und die Schieflage bei jeder Tide birgt die Gefahr einer erheblichen Beschädigung beider Pontons. Um die Verschlickung im Bereich des Union-Pier-Anlegers mittels Injektionsspülung zu beseitigen, muss der große Anlegerponton verschleppt werden. Die Verschleppung erfolgt in die Bremer Boots- und Schiffswerft (BBSGmbH) Bardenfleth, wo auch die während der Wartungsintervalle festgestellten, umfangreichen Schadstellen (überwiegend Roststellen) beseitigt werden. Darüberhinaus wird der Ponton in der Werft gereinigt, eine Wandstärkenüberprüfung mittels Beschallung durchgeführt und neue Zinkanoden angebracht. Sofern sich Schadstellen bzw. Minderstärken ergeben, werden diese Flächen ausgebessert. Während der große Anlegerponton sich in Reparatur befindet, werden am Liegeplatz beim Union-Pier die Spülungen durchgeführt. Die erforderliche Verschleppung des großen Pontons in die Werft erfolgt am 1. April, nachdem das Flusskreuzfahrtschiff „Arkona“abgelegt hat. Nach erfolgter Sanierung und zeitgleich durchgeführter Freispülung der Anlegestelle wird ein neuer Schwimmfähigkeitsnachweis des Pontons ausgestellt, sodass die Reederei „Hal över“ab Mai wieder am Pier anlegen kann.