Take a fresh look at your lifestyle.

Tschüß HWN, HALLO Moin26.de

Nach fast 2 Jahren, in denen wir bei Hunte-Weser-News täglich über die verschiedenen Geschehnisse in der Wesermarsch, Oldenburg, Bremerhaven, Bremen und so weiter berichtet haben, ist es nun an der Zeit für ein neues Projekt.

www.Moin26.de

Moin26.de ist DER neue Blog aus dem Nordwesten. Auch hier schreiben wir über alle interessanten Themen, aktuelle Ereignisse und Veranstaltungen aus dem gesamten Nordwesten. Bei ganz wichtigen Geschehnissen berichten wir natürlich weltweit.
Ihr fragt euch, wie sich der Name zusammensetzt? Auch wenn man in anderen Bundesländern teilweise etwas blöd angeguckt wird, wenn man zu jeder Tages- und Nachtzeit jemanden mit „Moin“ begrüßt, ist das bei uns im schönen Norden ganz normal. Und die 26 kommt daher, dass unsere Postleitzahl mit 26 beginnt.

Unser neues Projekt ist am Valentinstag diesen Jahres offiziell gestartet. Unser Team besteht aktuell aus 4 Mitarbeitern, die euch immer auf dem Laufenden halten.
Weil wir immer den Anspruch an uns haben, uns zu verbessern, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns dabei unterstützt. Wenn ihr von einer interessanten Veranstaltung hört oder ein Thema derzeit für besonders wichtig haltet, dann meldet euch bei uns und wir werden das berücksichtigen. Auch wenn ihr Ideen habt oder Kritik – immer her damit.
Zum Schluss noch ein ganz großes DANKESCHÖN an alle unsere Leser bei HWN. Es war eine schöne Zeit. Wir hoffen, ihr seid auch bei unserem neuen Projekt wieder mit dabei!

Hier geht es jetzt zu www.Moin26.de

Euer HWN Team

Carina, Anni, Kai & Julia

„Der Messias“ in der zehnten Spielzeit am Theater Bremen

Auch in diesem Dezember laden die Ensemblemitglieder Martin Baum und Guido Gallmann zur erfolgreichen Weihnachtsfarce des Autors Patrick Barlow ins Kleine Haus – wegen des Jubiläums sogar mit kleiner musikalischer Überraschung.

Im Sommer 2009 beschließt der Bundestag in Berlin ein Solariumsverbot für Minderjährige, spricht die UNESCO dem niederländischen und deutschen Wattenmeer den Status als Weltnaturerbe zu, beginnen in Bremen zwei Schauspieler mit den Proben zum Krippenspiel. Martin Baum und Guido Gallmann haben sich bei Sonnenschein und hohen Temperaturen entschieden: Sie wollen die Weihnachtsfarce von Patrick Barlow auf die Bühne bringen. „Weil es so heiß war, sind wir manchmal von den Probebühnen geflüchtet und an der Weser spazieren gegangen“, erinnert sich Martin Baum, der Regie führt und spielt, „da haben wir Text gelernt. Eigentlich haben sich Maria und Josef an der Weser kennengelernt.“

Denn um nichts anderes als um ein Krippenspiel geht es in Barlows Farce: Der Schauspieler Theo bekommt den Auftrag ein opulentes Stück ohne großen Aufwand zu inszenieren. Sein Kollege Bernhard und er nehmen sich mit geballtem Enthusiasmus die gesamte Weihnachtsgeschichte vor und die beiden spielen kurzerhand alle Rollen. Mehr oder weniger unterstützt werden sie von einer Sängerin, die nicht nur zu spät kommt, sondern dann auch noch nicht mal besonders stimmsicher ist, und einem Techniker, der am Vorabend auf der Weihnachtsfeier versackte und keine besondere Einsatzfreude zeigt. Gespielt werden die beiden von Susanne Baum und Andreas Krämer, ebenfalls im zehnten Jahr mit von der Partie.

„Der Messias. Eine Weihnachtsfarce“ von Patrick Barlow von und mit Martin Baum und Guido Gallmann ist auch in diesem Jahr wieder im Theater Bremen zu sehen. Die zehnte Spielzeit erobert das Stück in Folge Bühne und Publikum: Zum Jubiläum verspricht das Team eine kleine musikalische Überraschung. „Man kann uns auch dabei scheitern sehen“, schmunzelt Martin Baum in freudiger Erwartung. Gespielt wird drei Mal im Kleinen Haus: Am Sonntag, dem 16. Dezember, Sonntag, 23. Dezember und am Ersten Weihnachtstag, dem 25. Dezember, jeweils um 18:30 Uhr.