Verwaltung will Unfallschwerpunkt entschärfen

Aus der Nelkenstraße wird künftig kein Einbiegen auf die Heiligengeiststraße mehr möglich sein: Die Stadtverwaltung will den unübersichtlichen Einmündungsbereich kurzfristig für den Kfz-Verkehr sperren. Mit dieser Maßnahme, die versuchsweise für die Dauer eines Jahres gelten soll und auf Empfehlung der Verkehrsunfallkommission umgesetzt wird, möchte das Verkehrsamt einen Unfallschwerpunkt entschärfen. Darüber informierte die Verwaltung am Montag, 17. September, im Verkehrsausschuss. Für Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge soll eine Durchfahrmöglichkeit erhalten bleiben.

In den vergangenen Jahren war es an dem Verkehrsknoten Nelkenstraße/Heiligengeiststraße wiederholt zu Unfällen mit verletzten Radfahrenden gekommen – in einem Fall im Jahr 2013 sogar mit tödlichem Ausgang. Von 2012 bis einschließlich 2017 hatte die Polizei für diesen Bereich insgesamt 20 Verkehrsunfälle verzeichnet. In 19 Fällen waren Radfahrerinnen und Radfahrer beteiligt. Zu Konflikten kommt es, wenn der Verkehr, der aus der Nelkenstraße Richtung stadteinwärts auf die Heiligengeiststraße einbiegt, auf den Radverkehr trifft, der in diesem Bereich in beiden Fahrtrichtungen bevorrechtigt ist.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wurden in den vergangenen Jahren verschiedene verkehrsrechtliche Maßnahmen angeordnet, zum Beispiel das Roteinfärben der Radverkehrsfurt mit Piktogrammen und Richtungspfeilen für den Radverkehr sowie das Aufstellen von beidseitigen Stopp-Schildern mit großen Zusatzzeichen „Radfahrer kreuzt von links und rechts“. Nachdem diese Maßnahmen zunächst zu einem Rückgang der Unfallzahlen geführt hatten, wurde im Jahr 2017 wieder ein deutlicher Anstieg von Unfällen mit verletzten Radfahrern registriert. Ursache sind die eingeschränkten Sichtverhältnisse für den Abbiegeverkehr durch die Bebauung und die schräg verlaufenden Wartepositionen. Außerdem ergeben sich aufgrund des erheblichen Kfz- und Radverkehrsaufkommens in der Heiligengeiststraße ohnehin nur geringe Verkehrslücken.

Bei einer am 23. November 2017 vorgenommenen Verkehrszählung wurde festgestellt, dass etwa 7.500 Radfahrende am Tag den Zweirichtungsradweg über den Einmündungsbereich der Nelkenstraße befahren. In diesem Zeitraum wurden circa 380 Kraftfahrzeuge gezählt, die an dieser Stelle aus der Nelkenstraße auf die Heiligengeiststraße einbogen. Einige Fahrzeuge fuhren auch widerrechtlich von der Heiligengeiststraße in die hier gesperrte Nelkenstraße.

Das könnte dir auch gefallen