Traumhafte Inspirationen für den schönsten Tag im Leben

Traumhafte Inspirationen für den schönsten Tag im Leben
Ude Havekost, Bianca Eickhoff, Sandra von Lehmden (wird heiraten) Fotos: Stüber

Traumhafte Inspirationen für den schönsten Tag im Leben

Wildes Herzklopfen, große Verliebtheit, tiefe Gefühle – und schließlich ein romantischer Heiratsantrag: Was meist über Jahre gewachsen ist, soll nun in nur wenigen Monaten am großen Hochzeitstag seinen Höhepunkt finden. Und genau da vergeht die Zeit wie im Fluge. Vom ersten Plan zur Hochzeitsgröße über das Budget bis hin zu kleinen, aber wichtigen Details: An vieles gilt es nun zu denken. Einen wertvollen Überblick bietet da die Hochzeitsmesse am 14. und 15. Oktober in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen. Brautpaare haben hier ein ganzes Wochenende lang die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen, Angebote einzuholen, zu vergleichen, Termine zu vereinbaren und Einkäufe zu tätigen.

Ein ganzer Tag voller Erlebnisse

„Rund 50 Aussteller sind in den Weser-Ems-Hallen zu Gast – mit einem umfangreichen Spektrum an nahezu allem, was es für den großen Tag braucht“, freut sich Projektleiterin Sonja Hobbie. „Außerdem bietet sich den Besuchern in diesem Jahr verstärkt die Gelegenheit, selbst aktiv zu werden. So ist es ein Leichtes, auf der Hochzeitsmesse einen ganzen Tag voller Erlebnisse zu verbringen – sei es mit dem Partner, der besten Freundin, Mutter oder Schwester.“ Einige Highlights versprechen beispielsweise die Sonderschau „Soft Botanicals – Pastell, Provence & La vie est belle!“ oder das Künstlerviertel in der Messehalle. Jeweils eine Stunde vor den Modenschauen präsentieren sich Künstlerinnen und Künstler auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Apropos Modenschau: Nach der gelungenen Premiere 2022 präsentieren auch in diesem Herbst wieder Damen jeden Alters aus der Region täglich um 11:30, 13:30 und 15:30 Uhr die traumhaften Roben und leichten Sommerkleider aus fließendem Chiffon, edlem Satin, luftigem Tüll und zarter Spitze. Ausgestattet werden sie dabei von Marry Me (Dötlingen) und Glücksmoment (Oldenburg). Mit dabei sind erstmals auch zwei Curvy Models, die über den Laufsteg flanieren und in den von Matthias Büsing choreographierten Shows garantiert alle Zuschauer begeistern.

Vom Trauring bis zur Location

Renommierte Fachgeschäfte, erfahrene Dienstleister und junge Kreative – auf der Hochzeitsmesse kommen sie alle zusammen, um individuelle Hochzeitswünsche wahr werden zu lassen. „Hier bietet sich eine wunderbare Gelegenheit, sich zu allen Themen rund um den schönsten Tag des Lebens beraten zu lassen, neue Eindrücke zu sammeln und mit vielen Ideen nach Hause zu gehen“, weiß Marieke Ostendorf vom Projektteam der Messe. Einzigartige Ringe, ein ausgefallenes Fahrzeug, die einfühlsame Rede zur Trauung, erstklassige Fotos und Videos, die die schönsten Momente einer unvergleichlichen Liebe einfangen – all dies lässt den großen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis werden.

Siehe auch  Übersichtlicher und handlicher: Oldenburger Abfuhrkalender 2024

Ein Traum in zartem Pastell

Duftender Lavendel und ein sattes Grün – was klingt wie ein wunderschöner Urlaub in der Provence, findet sich nun auch in der Hochzeitsdeko wieder. „Hier geht man weg vom Urbanen, hin zu gärtnerischen Landschaften und den Schönheiten der Natur“, weiß Kim Hansen vom Floral Design Studio Artobaleno. Genau davon können sich Brautpaare in der diesjährigen Sonderschau „Soft Botanicals – Pastell, Provence & La vie est belle!“ mit ihren teils verspielten Arrangements in zarten Pastellnuancen verzaubern lassen. „Inspiriert ist sie unter anderem durch die Gärten Monets und weiterer Maler des Impressionismus“, so Kim Hansen, die eine Auswahl an Dekoideen auf der Sonderschaufläche präsentieren wird. „Vom Café aus hat man in diesem Jahr einen sehr schönen Blick auf die Ausstellung und kann bereits dort den wunderschönen Gartencharakter spüren.“

Feiern wie im Süden

Lichterketten über langen Tischen, Wildblumen in der gesamten Pastellfarbpalette und Nostalgisches wie alte Karaffen oder Töpfe – rustikal und voller Charme ist dieser Stil, dessen mediterrane Einflüsse nicht zu übersehen sind. „Man fühlt wie an einem warmen Frühsommertag in Italien oder Südfrankreich. Klar, auch wir feiern gerne so stimmungsvoll wie in südlicheren Gefilden – und das am besten draußen. Mit schlichtem Geschirr aus feinem Porzellan oder Glas, ergänzt durch gläserne Vasen oder Kerzenhalter. Da muss die Dekoration dann auch gar nicht opulent sein, stattdessen kommt eine große Leichtigkeit zum Tragen.

Eine aufregende Mischung aus Vintage, Boho-Chic, Prinzessinnen-Stil und minimalistischer Eleganz in riesiger Auswahl

Schlichte Brautkleider liegen im Trend. Kein anderer Look stellt die Schönheit einer Braut so in den Mittelpunkt wie ein Brautkleid, das ohne Glitzer, Perlen oder Spitze ganz rein und clean ist. Stoffe wie zum Beispiel Satin verleihen diesen Kleidern, egal ob Prinzessin oder Mermaid, den besonderen Wow-Effekt, wie man im Modehaus Havekost aus Ovelgönne weiß.

Siehe auch  Nachforderungen für Energiekosten erwartet: Was bei Bürgergeld, Grundsicherung und Wohngeld wichtig ist

Ebenfalls angesagt ist der XXL-Beinschlitz. Er verleiht sowohl den schlichten Brautkleidern als auch dem ausgefallenen Prinzessin-Kleid einen Hauch Extravaganz. Dank des Schlitzes kommen beim Laufen die Brautschuhe zur Geltung – ein Accessoire, das viel zu oft ungesehen unter den Kleidern verschwindet. Lange Schleier mit Borte, Blumenkränze, Glitzerranken und Gürtel in unterschiedlichen Variationen liegen auch 2024 voll im Trend.

Auch Corsagen und Korsetts sind in der Brautmode angekommen. Sichtbare Stäbchen, außergewöhnliche Ärmel und sinnliche Ausschnitte machen das Hochzeitskleid zu einem einzigartigen Blickfang. Cut-outs erlauben verführerische Einblicke und eine Rückenpartie in zarter Spitze verzaubert alle Gäste. Auch Perlen, Pailletten und Spitzen sind weiterhin ein beliebtes Thema. Die Alternative zum konventionellen Brautkleid ist der Trend „Mix and Match“ aus Zweiteilern. Die Varianten Rock und Oberteil, lang, kurz, Tüll, Chiffon oder Hose – Zweiteiler gehen immer. Meistens lassen sich die Looks nach der Hochzeit noch mit einer coolen Jeans, einem gehen Blazer oder Boots kombinieren.

Erst Sie, dann Er

Hat die Braut ihr Traumkleid gefunden, kann sich auch der Bräutigam ans Werk machen. „Er beziehungsweise das Fachgeschäft sollte ihr Outfit kennen, damit es mit seinem farblich harmoniert“, so Ude Havekost. „Aufgrund teils langer Lieferzeiten sollte sich die Braut sechs bis acht Monate vor der Trauung für ihr Kleid entscheiden. Der Bräutigam ist mit gut drei Monaten auf der sicheren Seite. Auch bei ihm ist Farbe angesagt. Insbesondere Grün in sämtlichen Nuancen oder aber Blau bestimmt beim Hochzeitsanzug die kommende Saison. Und Naturtöne wie z.B. ein helles Beige passen hervorragend zu den Brautkleidern.“

Ude Havekost und sein Team präsentieren am hauseigenen Messestand und auf den Modenschauen mit den neusten Kollektionen namhafter Hersteller eine umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Stilrichtungen für Herren.

Maritimes Flair: Flittern auf dem Hausboot

Es ist gar nicht so weit weg und dennoch hat man das Gefühl, in einer ganz anderen Welt zu sein: Das friesische Wangermeer mit seinen idyllischen Wegen lädt ein zu Spaziergängen, Badespaß und traumhaften Sonnenuntergängen. Das Besondere: ein Hausboot in Ufernähe des hundert Hektar großen Binnensees. „Von dort aus kann man wunderbar den Blick über das Wasser schweifen lassen, sei es durch die großen Fenster oder während man es sich auf der Dachterrasse gemütlich macht. Ein idealer Ort also auch für die Flitterwochen“, weiß Jennifer Mick vom Vermietungsservice Nordsonne. Seit etwa einem Jahr bietet der Familienbetrieb diese modernen und dennoch sehr behaglichen Übernachtungsmöglichkeiten an – und präsentiert nun erste Eindrücke auch auf der Hochzeitsmesse.

Siehe auch  Berufsbildende Schulen informieren und beraten ab 12. Januar

Wellness und Freizeitspaß

Und nicht nur eine entspannte Hochzeitsreise kann man hier, nur wenige Kilometer vom Strand der Nordsee entfernt, wunderbar genießen. „Auch für eine freie Trauung ist das Flair hervorragend geeignet oder aber für einen entspannten Junggesellenabschied oder als Geschenk zum Hochzeitsjubiläum. Jedes der zwölf Boote ist unterschiedlich eingerichtet, teilweise sogar mit luxuriösem Bad und einer Infrarotkabine.“ Für maximalen Freizeitspaß auf dem See können SUP-Bretter oder Floating-Matten gemietet werden, beliebte Küstenorte wie Schillig oder Horumersiel laden zum Bummeln ein. „Und selbst bei Regen oder in der kälteren Jahreszeit ist man hier der Natur ganz nah“, so Jennifer Mick. Also einfach die Seele baumeln lassen. Zum Glück bietet sich so eine Auszeit auf dem Hausboot nicht nur in den Flitterwochen an, sondern auch sonst als Paar oder mit der Familie.

Pressemeldung von  Weser Ems Halle