tagesschau startet neues Messenger-Angebot bei WhatsApp Channels

tagesschau startet neues Messenger-Angebot bei WhatsApp Channels

tagesschau startet neues Messenger-Angebot bei WhatsApp Channels

Die tagesschau erweitert ihr Nachrichten-Angebot: Ab sofort ist sie mit einem eigenen Kanal beim Messenger-Dienst WhatsApp aktiv. Zum Start setzt die tagesschau dort auf Eilmeldungen und Premium-Inhalte wie Hintergründe zu Nachrichten des Tages oder Blicke hinter die Kulissen. Damit kommt die tagesschau auch einem Wunsch der Community nach. In den Messengern von Apple, Facebook, Telegram und Notify sendet die tagesschau auch weiterhin morgens und abends die Nachrichten des Tages sowie Eilmeldungen.

Marcus Bornheim, Erster Chefredakteur ARD aktuell: „Mit unserem Engagement im WhatsApp Channel wollen wir unseren Nutzerinnen und Nutzern eine weitere Tür in die Welt der Nachrichten öffnen. Dafür gehen wir dorthin, wo sie ihre Zeit verbringen. Auf unserem WhatsApp Kanal werden wir die Userinnern und User genauso zuverlässig über die wichtigsten Nachrichten informieren wie in unseren anderen Angeboten.“

WhatsApp Channels funktioniert derzeit ähnlich wie ein Blog oder Newsletter, nur die jeweiligen Account-Inhaber können schreiben. Die Abonnentinnen und Abonnenten können mit Emojis auf Nachrichten im Kanal reagieren und die Inhalte direkt per WhatsApp mit anderen teilen. Zu finden sind die Kanäle in der App unter dem Reiter „Aktuelles“. Die Beiträge werden nach 30 Tagen gelöscht.

Das Entwicklungsteam der tagesschau beschäftigt sich schon länger mit der Frage, wie Nachrichteninhalte über WhatsApp verbreitet werden können. 2016 testete die tagesschau im Rahmen eines Forschungsprojekts am MIZ Babelsberg und später auch in einer eigenen Pilotphase die Newsletter-Funktion von WhatsApp, die jedoch 2019 von dem hinter WhatsApp stehenden Meta-Konzern abgeschafft wurde.

Die Angebote der tagesschau werden von der Redaktion ARD-aktuell in Hamburg produziert, die beim Norddeutschen Rundfunk angesiedelt ist.

Siehe auch  Deutscher Radiopreis für N-JOY Moderatorin Martina Schönherr

Pressemeldung von  NDR