Polizei sucht Eigentümer von Werkzeugen und Baumaterial

Bereits am 20. November 2019 geriet ein mit Baumaterialien und elektrischen Bauwerkzeugen beladener Transporter kurz vor der polnischen Grenze in eine Polizeikontrolle.

Die Beamten stellten bei der Überprüfung des Fahrzeugs sowie des 29-jährigen Fahrers fest, dass einige der aufgefundenen Werkzeuge gestohlen waren. Sie konnten mehreren Tatorten in Rastede und Sandkrug zugeordnet werden. Die Polizei geht davon aus, dass die gesamte Ladung aus Diebstählen von Baustellen hauptsächlich in der Stadt und dem Landkreis Oldenburg, dem Landkreis Ammerland und der Nähe von Brake stammt.

Eine Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen und einer von ihm angemieteten Halle in Sandkrug führten zur Beschlagnahme weiterer Werkzeuge.

Bislang konnten noch nicht alle beschlagnahmten Werkzeuge ihren Eigentümern zugeordnet werden: ein Pflasterfugenfüllgerät der Marke Optimas, eine Minibaggerschaufel, Bosch Bohrhämmer, Flex Kombihammer, Milwaukee Bohrhammer und Mauernutfräse, Hilti Akkustichsäge, drei Rollen Kunststoffheizungsrohre sowie zwei Rollen Erdkabel.

Die Abbildungen der Gegenstände können auf der Internetseite der Polizeidirektion Oldenburg unter dem folgenden Link eingesehen werden:

https://www.pd-ol.polizei-nds.de/fahndung/sachen/sichergestellte_gegenstaende/sichergestellte-gegenstaende—eigentuemer-gesucht-114333.html

Hinweise zu den Eigentümern der abgebildeten Gegenstände nimmt die Polizei Oldenburg unter der Telefonnummer 0441/790-4115 entgegen.

Sachbeschädigung an Bushaltestelle in Ganderkesee

Ganderkesee. Am Freitag den 13.12.2019 16:00 Uhr, bis Samstag, 14.12.2019, 10:00 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter die Steinmauer an einer Bushaltestelle an der Wildeshauser Landstraße in Ganderkesee-Hoyerswege. Zudem wurde ein neben dem Wartehaus befindlicher Stromverteilerkasten ebenfalls beschädigt.

Zeugen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Wildeshausen, Tel. 04431/941-0, oder in Ganderkesee, 04222/9446-0, zu melden.

Tödlicher Verkehrsunfall mit elf beteiligten Fahrzeugen auf A 29

Am 14.12.2019 gegen 13:10 Uhr befuhren die beteiligten Fahrzeuge die A 29 in Fahrtrichtung Wilhelmshaven. Zwischen dem Autobahnkreuz Oldenburg-Ost und der Anschlussstelle Oldenburg-Hafen kam es nach ersten Angaben von einigen Beteiligten zu einem starken Hagelschlag. Es kam zur Kollision von elf Fahrzeugen. Hierbei wurde der in einem beteiligten Pkw sitzende 21jährige Beifahrer aus dem Landkreis Ammerland tödlich verletzt. Weitere elf Personen wurden verletzt und durch mehrere Rettungsdienste Krankenhäusern im Oldenburger Stadtgebiet sowie dem Umland zugeführt. Zehn der elf Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zur Unfallaufnahme wurde die A 29 ab dem Autobahnkreuz Oldenburg-Ost voll gesperrt. Ein Sachverständiger wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg hinzugezogen. Der genaue Unfallverlauf ist derzeit noch unklar. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht abschließend geklärt, dürfte jedoch im sechsstelligen Bereich liegen.

Die Vollsperrung dauerte aufgrund der umfangreichen Unfallaufnahme und anschließenden Fahrbahnreinigung bis zum 15.12.2019, 01:00 Uhr, an. Für die anfahrenden Einsatz- und Rettungskräfte wurde grundsätzlich eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet. Eine Fahrzeugführerin nutzte die gebildete Rettungsgasse um mit ihrem gemieteten Pkw bis zur Unfallstelle vorzufahren, weil sie in den Urlaub wollte. Sie erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die im nachfolgenden Stau befindlichen Verkehrsteilnehmer wurden nach und nach durch die Polizei angesprochen, durften nach Weisung wenden und kontrolliert zurückfahren. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das eigenmächtige Wenden auf der Autobahn eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet wird und auch ein Fahrverbot droht.

Bauernversammlung in Ganderkesee

Ganderkesee. Am 14.12.2019, von 09.00 – 10.00 Uhr, ist der nds. Umweltminister Olaf Lies in Ganderkesee im Rathaus zu Besuch. Der eigentliche Grund ist hier die Übergabe eines Förderbescheides. Aufgrund dieses Besuches organisieren hiesige Landwirte spontan eine Versammlung um auf die aktuelle Agrarpolitik aufmerksam zu machen. Verschiedenen Gruppierungen gelingt es, ca. 350 Personen mit etwa 220 Ackerschleppern zu aktivieren. Diese machen Herrn Lies zu Beginn seines Besuches in Ganderkesee vor dem Rathaus ihre Aufwartung. In einer etwa 45 minütigen Gesprächsrunde werden hier diverse Probleme erörtert. Die Veranstaltung verläuft friedlich und störungsfrei. Trotz der hohen Anzahl von Ackerschleppern kommt es im Inneren von Ganderkesee nur zu leichten Verkehrsbehinderungen. Soweit möglich werden die Fahrzeuge verkehrsgerecht abgestellt. Zu Blockaden kommt es nicht. Nach gewisser Verzögerung nimmt Herr Lies seinen Termin im Rathaus wahr und unverzüglich danach löst sich auch die Versammlung ohne besondere Vorkommnisse auf.

Einbruch in eine Postfiliale in Hatten

Hatten. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hebeln unbekannte Täter ein Fenster zur Postfiliale in Hatten auf. Durch dieses gelangen sie ins Innere und entwenden hier Bargeld sowie einen Tresor mit Postwertzeichen. Über die Schadenshöhe sowie den Wert des Diebesgutes können noch keine Angaben gemacht werden.

Einbruch in ein EFH in Ganderkesee

Ganderkesee. Am 13.12.19, in der Zeit von 15.00 Uhr – 18.15 Uhr, kommt es in Ganderkesee, Zum Brummelhoop, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Unbekannte Täter hebeln ein rückwärtig gelegenes Fester auf und verschaffen sich Zugang. Dort durchsuchen sie mehrere Räume . Zur Schadenshöhe bzw. zum Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden.