Oldenburg: Gewinner des Pop-up-Wettbewerbs stehen fest

Oldenburg: Gewinner des Pop-up-Wettbewerbs stehen fest

Oldenburg: Gewinner des Pop-up-Wettbewerbs stehen fest

Oldenburg. Beim diesjährigen Pop-up-Wettbewerb der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg unter dem Motto „Impulse – Für unsere Innenstadt“ können sich „Imperial Commerce: OUTRARE – Vintage & Luxury Designer Fashion Store“ und „Schachclub Vintage Clothing“ jeweils über eine vergünstigte Ladenfläche in bester Oldenburger Innenstadtlage freuen, die in den vergangenen Monaten leer standen. Sie haben sich nach einer sorgfältigen Überprüfung aller abgegebenen Stimmen in einem Online-Voting über die Bürgerbeteiligungsplattform „Gemeinsam Oldenburg“ durchgesetzt: Auf „Imperial Commerce: OUTRARE – Vintage & Luxury Designer Fashion Store“ entfielen 29,5 Prozent der Stimmen und auf „Schachclub Vintage Clothing“ rund 10 Prozent der Stimmen. Insgesamt standen 14 eingereichte Ideen zur Wahl, die Abstimmung lief vom 1. bis 17. September.

Glückwünsche und Danksagungen

„Wir haben klare Gewinnerinnen und Gewinner, die sich auf faire Art durchgesetzt und überzeugt haben. Wir freuen uns nun auf die Umsetzung der spannenden Ideen an beiden Standorten“, richtet Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg, seine Glückwünsche an die beiden Gewinnerkonzepte.

Sarah Menke von OUTRARE freut sich mit ihrem Team sehr über den ersten Platz und den Gewinn: „Die Unterstützung, die wir durch unsere Community bekommen haben, war der Wahnsinn! Unser Team hat die letzten zwei Wochen extrem hart gearbeitet. Wir sind sehr aufgeregt, die Fläche im Markt zu beziehen und möchten allen, die dies möglich gemacht haben, Danke sagen.“

„Ich freue mich sehr über diese tolle Möglichkeit und bin gespannt auf alles, was nun folgt. Es ist schön, dass sich die Menschen unser Konzept in der Innenstadt wünschen und wir uns in einem letztlich fair ausgewerteten Wettbewerb durchsetzen konnten“, äußert sich Niklas Ripken vom „Schachclub Vintage Clothing“.

Siehe auch  Viertimpfungen nun auch für über 60-Jährige und Grunderkrankte

Über die Gewinner und die Flächen

OUTRARE hatte sich ausschließlich um die rund 80 Quadratmater große Fläche am Markt 2-3 beworben, für „Schachclub Vintage Clothing“ ist eine circa 150 Quadratmeter große Fläche in den Schlosshöfen vorgesehen. Ein Spielwarenladen für Erwachsene, der eigentlich bis kurz vor Schluss auf Platz 1 lag, hatte von sich aus darauf hingewiesen, dass ihm bei seinem Voting-Ergebnis
Unstimmigkeiten aufgefallen waren. Nach der Bereinigung der Stimmen lag er immer noch mit 20,5 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz – kommt aber dennoch nicht zum Zuge, da sich der Bewerber nur für die Fläche am Markt interessierte und eine Realisierung in den Schlosshöfen von vornherein für sich ausgeschlossen hatte. Deshalb bekommt der Drittplatzierte nun den Zuschlag für diese Fläche. Bei Gewinnannahme und nach Gesprächen mit den Eigentümern profitieren beide Gewinner nun von Oktober 2023 bis einschließlich Dezember 2024 von deutlich vergünstigten Mietkonditionen von 1 Euro pro Quadratmeter für die Kaltmiete zuzüglich Nebenkosten. Der Wettbewerb wurde durch das Bundesförderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ (ZIZ) ermöglicht.

Bereinigtes Ergebnis nach Abschluss des Votings

Insgesamt waren 4.036 Stimmen beim Online-Voting eingegangen, von denen am Ende 3.146 gewertet werden konnten. Denn während der laufenden Abstimmung war es zu Unregelmäßigkeiten und Auffälligkeiten gekommen, die sich später als Manipulationsversuche in Form von „Trashmails“ herausgestellt haben. Diese, rund ein Fünftel aller abgegebenen Stimmen, wurden nach Abschluss des Votings in einem aufwendigen, eingehenden Prüfverfahren ermittelt und anschließend aussortiert. Auch weitere Auffälligkeiten wie zum Beispiel wiederkehrende Muster in einem kurzen Zeitraum oder Abstimmungen im Sekundentakt während der Nacht, führten zum Ausschluss. Aus Sicht des Providers polidia GmbH stellt dieses durch ein mehrstufiges Sicherheitsverfahren bereinigte Endergebnis nun ein aussagekräftiges Resultat dar.

Siehe auch  Ideenlabor: Zeichnen mit der Schere

Sicherheitsmaßnahmen vorgeschaltet

Bevor die Stimme beim Online-Voting abgebeben werden konnte, waren Sicherheitsmaßnahmen vorgeschaltet. „Als Sicherheitsmaßnahme wurde für die Umfrage von Beginn an auf eine verpflichtende Registrierung gesetzt. Nutzende mussten sich mit Vor- und Nachnamen registrieren und über einen Bestätigungslink in einer E-Mail ihre Registrierung abschließen. Erst dann konnten sie für ein Projekt abstimmen“, erklärt Thomas Heimstädt, Geschäftsführer des Betreibers polidia GmbH. Während der laufenden Abstimmung wurde nachgesteuert. Heimstädt: „Ab dem 12. September wurde zudem ein Captcha als weiterer Sicherheitsmechanismus aktiviert. Dieser bietet verstärkten Schutz gegen automatisierte Bots.“ Die Stadt behält sich rechtliche Schritte gegen die Manipulatoren vor.

Das sind die Gewinnerkonzepte

„OUTRARE – Vintage & Luxury Designer Fashion Store“ ist ein Spezialist im Bereich Secondhand und Vintage Fashion mit Fokus auf Luxus-Designer-Marken à la Dior, Prada, Gucci, Louis Vuitton und Co. Die Betreiber möchten Oldenburg von der hohen Qualität von Vintage-Kleidung überzeugen und eine Alternative zu Fast Fashion aufzeigen. Das Ziel ist hierbei, hochpreisige Luxus-Marken einer breiten Masse zugänglicher zu machen und den Nachhaltigkeitsgedanken durch Secondhand zu fördern – Kleidung und Accessoires für alle zu fairen Preisen.

„Schachclub Vintage Clothing“ bietet Designer-Kleidung, Vintage-Klamotten und Events – und das alles in einem Raum. Hier gibt es Designer-Klamotten für bis zu 70 Prozent vom Neupreis zu kaufen. Nachhaltigkeit steht im Fokus. Schachtische, hängende Kleiderschränke und Musikboxen sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg