Neues Musiktheaterprojekt macht die Uni-Aula zur Jazz-Spelunke

Neues Musiktheaterprojekt macht die Uni-Aula zur Jazz-Spelunke
Die Proben zum Musiktheaterstück „Jazzgeschichten“ sind in vollem Gange. Foto: Keno Lattermann

Neues Musiktheaterprojekt macht die Uni-Aula zur Jazz-Spelunke

Oldenburg. Drei Freundinnen wollen ihren Traum von einer Jazz-Bar verwirklichen – düstere Ecken, alte Holztische, gedimmtes Licht und mittendrin ein charmant ertönendes Saxofon: Bühne frei für das studentische Musiktheater-Projekt „Jazzgeschichten“ am zweiten Juni-Wochenende in der Aula der Universität Oldenburg (Ammerländer Heerstraße 69). Wer am Samstag, 10. Juni, ab 20.00 Uhr, oder am Sonntag, 11. Juni, ab 16.00 Uhr, die Transformation einer zunächst verkommenen Immobilie in einen einzigartigen Club miterleben möchte, kann ab sofort per E-Mail Tickets vorbestellen (kbb@uol.de). Die Karten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt: 6 Euro) sind auch an der Konzertkasse erhältlich.

13 Studierende des Instituts für Musik haben „Jazzgeschichten“ binnen weniger Monate unter der schauspielerischen Leitung von Volker Schindel erarbeitet. Daneben formierte sich unter musikalischer Leitung von Christian Kappe eine studentische Musiktheater-Jazzband. An dem Projekt sind auch die Musik- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, der Medienwissenschaftler Arne Wachtmann sowie Prof. Dr. Mario Dunkel, Experte für Jazzgeschichte und transkulturelle Musikvermittlung, beteiligt.

Pressemeldung von  Universität Oldenburg

Siehe auch  Wichtige Pflöcke für den Ausbau der Uni-Medizin eingeschlagen