NDR dreht in Bremen die Mini-Serie „Festmachen“ im Rahmen der Nachwuchsreihe „Nordlichter“

NDR dreht in Bremen die Mini-Serie "Festmachen" im Rahmen der Nachwuchsreihe "Nordlichter"
(v.l.) Salka Weber (Hauptrolle "Malika"), Hilke Rönnfeldt (Regie), Nina Petri (Rolle "Magga") Copyright: NDR/Claudia Konerding

NDR dreht in Bremen die Mini-Serie „Festmachen“ im Rahmen der Nachwuchsreihe „Nordlichter“

Die junge, routinierte Schiffsoffizierin Malika (Salka Weber) verursacht einen schweren Vorfall an Bord. Ihre Vorgesetzte und Kapitänin zieht die Reißleine und schickt sie an Land, damit Malika sich selbst und ihr Leben wieder in den Griff bekommt. Statt als Kapitänin das erträumte finale Kapitel ihrer Seefahrtskarriere auf dem Meer zu verbringen, sitzt Malika auf einmal auf dem Trockenen, als Festmacherin in einem kleinen Provinzhafen. Ob sie das lange aushält, erzählt die Mini-Serie „Festmachen“, die bis zum 27. September in Bremen im Rahmen der Nachwuchsreihe „Nordlichter“ entsteht. Geplant sind fünf Folgen à 20 Minuten. Neben Salka Weber stehen u. a. Nina Petri, Jochen Nickel und Karsten Antonio Mielke vor der Kamera.

Drehbuchautorin und Regisseurin von „Festmachen“ ist Hilke Rönnfeldt. Beruhend auf ihren eigenen Erfahrungen als Schiffsoffizierin erzählt die an der Ostsee in Schleswig-Holstein aufgewachsene Filmemacherin eine Geschichte über den Mikrokosmos See und Hafen und wie dieser das Leben einer jungen Frau geformt hat. Hilke Rönnfeldt hat viele Jahre in der Filmbranche in Skandinavien gearbeitet, für ihre Kurzfilme erhielt sie internationale Festivalpreise. Aktuell wurde ihr Drama „Eine Studie in Empathie“ im Experimentalfilmwettbewerb des renommierten Locarno Film Festivals als bester Kurzfilm ausgezeichnet. „Eine Studie in Empathie“ war in dänisch-deutscher Gemeinschaftsproduktion als Rönnfeldts Abschlussfilm an der dänischen Filmschule Super16 entstanden.

Das NDR Fernsehen und die ARD Mediathek zeigen die fünfteilige Mini-Serie „Festmachen“ voraussichtlich im kommenden Jahr. Mit dem Talentförderprogramm „Nordlichter“ bieten der NDR, die MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und die nordmedia – Film und Medienförderung Niedersachsen/Bremen jungen Filmschaffenden die Chance, ihr Debüt zu realisieren – moderne und eigenwillige norddeutsche Genre-Geschichten.

Siehe auch  Dreh für neue Folge der Erfolgsreihe "Nord bei Nordwest" mit Hinnerk Schönemann, Jana Klinge und Marleen Lohse - Schönemann führt erneut Regie

Zum Inhalt der Mini-Serie „Festmachen“

Schiffsoffizierin Malika steht kurz vor der Beförderung zur Kapitänin. Dann geschieht ein Unfall an Bord, bei dem Malika ihre Crew und sich selbst in Gefahr gebracht hat. Ihre Kapitänin gibt ihr eine letzte Chance und schlägt ihr einen ungewöhnlichen Deal vor. Malika soll den Sommer an Land bei den Festmachern im Hafen von Bremen arbeiten und ihr Leben auf die Reihe bringen, bevor eine Rückkehr an Bord überhaupt in Frage kommt.

Notgedrungen akzeptiert sie den Deal, doch Schiffsleinen fest- und losmachen in einer zusammengebrachten Familie von Hafenarbeitern versteht Malika nicht wirklich als Chance, ihr Leben zu ordnen. Für sie steht fest, sie will nicht an Land ankommen, in keiner Gemeinschaft und vor allem nicht bei sich selbst. Sie will zurück auf See. Doch Malikas neue Festmacher-Familie fordert die Offizierin und ihre Einstellungen zum Leben und sich selbst auf ungeahnte Weise heraus. Malika kommt vom Kurs ab in einer unbekannten, rauen See der Gefühle und muss hart Ruder legen für ihre Liebe zur See und für sich selbst.

Produzenten sind Anette Unger, Sven Rudat und Rüdiger Wolf, Producerin ist Paula Lichte (Leitwolf Filmproduktion). Die Produktionsleitung hat Maria Hoffmann. Die Redaktion im NDR liegt bei Philine Rosenberg und Dr. Ira Neukirchen.

Pressemeldung von  NDR