Karambolage #5: Digitalisierung in der Pflege

Karambolage #5: Digitalisierung in der Pflege
Die „Karambolage #5“ am 24. November bringt Teilnehmende aus Gesundheit, Kultur und Gesellschaft zusammen, um über digitale Hilfen in der Pflege zu diskutieren. Im Bild ein Einblick in die Karambolage #4 mit Egbert Jan van der Veen von OHB. Foto: Christian Striboll

Karambolage #5: Digitalisierung in der Pflege

Oldenburg. Robotik in Pflegeeinrichtungen, Anamnese mittels Video und andere digitale Helfer in der Pflege – wie funktioniert das? Sind das nur technische Spielereien, die von den eigentlichen Herausforderungen ablenken? Welche Ängste sind berechtigt – und wo behindern sie einen wichtigen Umgestaltungsprozess? Um diese und andere Fragen geht es auf einem inszenierten Kongress mit Informationen und eingebetteten Theaterelementen: der Karambolage #5 des Projekts GALATEA am Donnerstag, 24. November, von 14 bis 19.30 Uhr im Theater Laboratorium in Oldenburg. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind über die Website www.galatea-karambolage.de » möglich.

Während digitale Werkzeuge in Unternehmen und Verwaltung inzwischen ganz selbstverständlich genutzt werden, sind Digitalisierung und künstliche Intelligenz im Gesundheitsbereich weit weniger verbreitet. Die digitale Pflege wird aus dem Blickwinkel von Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst betrachtet – mit Beiträgen von Frederike Jung (OFFIS – Institut für Informatik), Kira Nordmann (Geschäftsführerin Immerda GmbH) und dem Netzwerk der Kreativwirtschaft cre8 oldenburg, das den Kulturpart mit Poetry Slammerin und Kabarettistin Annika Blanke, Improschauspieler und Moderator Jürgen Boese und Schauspieler Jo Schmitt auf die Bühne bringt.

Denkraum für Input und Ideen – nicht nur für Fachleute

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Fachleute aus dem Gesundheitsbereich, sondern an die gesamte Gesellschaft, die sich mit ihren Ideen oder Erfahrungen – zum Beispiel bei der häuslichen Pflege – einbringen können. Es wird ein Denkraum eröffnet, in dem die Gäste sich spielerisch in kleinen Gruppen mit den Themen auseinandersetzen. Begleitet wird die Veranstaltung von den miteinander diskutierenden Figuren Galatea und Pygmalion, die sehr unterschiedliche Positionen zu den aktuellen Entwicklungen haben. Ein sehr unterhaltsamer Nachmittag wird garantiert.

Siehe auch  Am Donnerstag, 8. September, tagt der Ausschuss für Stadtgrün, Umwelt und Klima

Was ist die „Karambolage“?

Die Oldenburger Karambolage ist eingebunden in eine Veranstaltungsreihe in der Region, in der bereits die Themen Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, Energie und digitale Landwirtschaft thematisiert wurden. Die bremer shakespeare company mit Renate Heitmann und Christian Striboll in der Projektleitung hat dazu mit einem außergewöhnlichen ästhetischen Rahmen ein spannendes Konzept entwickelt.

Das Gesamtprojekt wird von der Metropolregion Nordwest gefördert; die Oldenburger Karambolage von der Wirtschaftsförderung Oldenburg.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg