Hochschule Bremerhaven erhält Zertifikat „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes

Hochschule Bremerhaven erhält Zertifikat „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes
Gudrun Zimmermann und Prof. Dr. Miriam O'Shea (v.l.)haben die Auszeichnung entgegengenommen. / Bildrechte: Peter Himsel/Stifterverband

Hochschule Bremerhaven erhält Zertifikat „Vielfalt gestalten“ des Stifterverbandes

Ausgezeichnet! Die Hochschule Bremerhaven hat das Zertifikat „Vielfalt gestalten“ vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft erhalten. Das bescheinigt, dass sie die Verschiedenheit ihrer Studierenden und Beschäftigten als Chance begreift und Wege gefunden hat, dieses Potenzial für die Organisationsentwicklung zu nutzen. „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung und danke allen, die auf vielfältige Weise mitgewirkt haben“, sagt Gudrun Zimmermann, Leiterin des Zentrums für Chancengerechtigkeit und Diversity. Neben der Hochschule Bremerhaven haben in diesem Jahr neun weitere Hochschulen sowie zwei Forschungseinrichtungen das Zertifikat erhalten.

Rund zwei Jahre lang haben die Hochschulangehörigen an der strategischen und organisationalen Diversity Ausrichtung der Hochschule gearbeitet. Dazu gehören neben geeigneten Strukturen in Organisation, Forschung und Lehre auch die diversitätssensible Kommunikation und bauliche Veränderungen. Unterstützt wurde die Hochschule von einer Auditorin des Stifterverbandes.

Während des Prozesses wurde zunächst ein Blick auf die Ausgangssituation geworfen: Wie setzen sich die Hochschulangehörigen zusammen? Welche Strukturen gibt es bereits, welche fehlen? Es wurden Entwicklungsziele formuliert, die im Laufe des Verfahrens erreicht werden sollten. Die in ihren Grundsätzen vorgegebene Struktur des Auditierungsprozesses wurde inhaltlich in den vergangenen zwei Jahren von den Hochschulangehörigen ausgestaltet. Dieser partizipative Ansatz war eine Besonderheit, denn „normalerweise erarbeitet eine Lenkungsgruppe Maßnahmen, die dann umgesetzt werden sollen. Wir wollten den Prozess aber offener gestalten und so gemeinschaftlich lernen, wie wir Vielfalt fördern und sichtbar machen können. Alles, was im Audit erarbeitet wurde, fließt direkt in die Arbeit in den Abteilungen ein“, so Gudrun Zimmermann.

Die Ziele, die die Hochschule auch langfristig erreichen möchte, heißen in Bremerhaven „Horizonte“ – angelehnt an das Corporate Design. Es geht darum, die Kompetenzen aller zu schulen, Barrieren abzubauen und Vielfalt an der Hochschule sichtbar zu machen. „Diversity soll an der Hochschule spürbar sein und nachhaltig betrachtet werden. Wir wollen mehr Verknüpfung zwischen den Menschen schaffen, die bereits in unterschiedlichen Bereichen zu dem Thema arbeiten, lehren und forschen“, so Zimmermann. Für jeden Horizont haben die teilnehmenden Hochschulangehörigen in Workshops Ideen erarbeitet, die zum Teil schon umgesetzt wurden oder an deren Umsetzung weitergearbeitet wird.

Siehe auch  Maritime Tage: Kinderprogramm at it’s best

Bereits 2013 hat die Hochschule öffentlich ein Zeichen für Diversität gesetzt und die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Sie beteiligt sich seitdem am jährlichen bundesweiten Diversity Tag und bietet für Hochschulangehörige Informationsstände, Diskussionsrunden und Workshops an.

Der Stifterverband versteht das Diversity Audit als Instrument der Strategie- und Organisationsentwicklung. Bisher haben bereits 66 Hochschulen erfolgreich am Audit teilgenommen.

Mit Begeisterung studieren, lehren und forschen – dafür steht die Hochschule Bremerhaven. In mehr als 20 praxisnahen und innovativen Studiengängen profitieren die rund 3.000 Studierenden von der engen Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und modernen Lehr- und Lernansätzen. Die zahlreichen Forschungsaktivitäten der „Hochschule am Meer“ wurden bereits vielfach ausgezeichnet und unterstützen nachhaltige Entwicklungen in der Region und darüber hinaus.

Pressemeldung von  Hochschule Bremerhaven