„Gemeinsam unterschiedlich“: Vielfältiges Programm zum 8. Diversity-Tag

„Gemeinsam unterschiedlich“: Vielfältiges Programm zum 8. Diversity-Tag

„Gemeinsam unterschiedlich“: Vielfältiges Programm zum 8. Diversity-Tag

Oldenburg. Unter dem Motto „Gemeinsam unterschiedlich“ findet am Dienstag, 31. Mai, der mittlerweile 8. Diversity-Tag der Stadt Oldenburg statt – diesmal mit der Jade Hochschule als Kooperationspartnerin. Auch in diesem Jahr wird am Diversity-Tag mit einem Veranstaltungsprogramm die Bedeutung von Diversität in der Arbeitswelt herausgestellt.

„Vielfalt, Offenheit und Toleranz: All das sind Werte, die es in Oldenburg zu bewahren und auch weiterhin zu fördern gilt“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Die vielfältige Gestaltung aller Lebens- und Arbeitsbereiche unserer Stadt macht uns zu dem modernen Standort, der wir sind und der wir auch in Zukunft für alle Menschen sein möchten. In Kooperation mit der Jade Hochschule unterstreichen wir diesen Standpunkt beim Diversity-Tag mit vereinten Kräften.“

Auch Prof. Dr.-Ing. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule, freut sich auf den diesjährigen Diversity-Tag: „Die Vielfalt der Jade Hochschule als Bildungseinrichtung zeigt sich nicht nur durch ihre Studierenden und Beschäftigten, sondern auch in ihrer Wirkung in die Gesellschaft. Ich freue mich daher sehr, nach der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt im Jahr 2018, die auch im Leitbild der Hochschule fest verankert ist, den diesjährigen Diversity-Tag auszurichten und engagierte Menschen aus Oldenburg und umzu an die Jade Hochschule einzuladen.“

Vielfältiges Programm
Das kostenlose Veranstaltungsprogramm des diesjährigen Diversity-Tages lädt alle Interessierten ein, ab 16.30 Uhr im Lichthof der Jade Hochschule, Ofener Straße 16, vorbeizuschauen. Dort besteht zunächst Raum für Begegnungen und Austausch, bevor Professorin Dr. Meltem Kulaçatan nach der offiziellen Begrüßung in ihrem Vortrag „Gleichheit in der Differenz“ eine Einführung in das Konzept der Intersektionalität gibt. Von Intersektionalität spricht man, wenn eine Diskriminierung aufgrund der Überschneidung von mehreren Dimensionen erfolgt. Teilnehmende erhalten durch den Vortrag die Chance, einen intersektionalen Blick auf ihre eigene Organisation einzunehmen und sich damit auseinanderzusetzen, wo es strukturelle Barrieren und Ungleichheiten gibt und wie Ausgrenzung vermieden werden kann. Nach dem Vortrag steht die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ im Mittelpunkt. Bei einem kleinen Imbiss besteht im Anschluss der Veranstaltung die Möglichkeit zum Austausch.

Siehe auch  Woche des Botanischen Gartens

Bitte melden Sie sich bis Mittwoch, 25. Mai, online unter www.oldenburg.de/anmeldung-diversity oder telefonisch unter 0441 235-4444 beim ServiceCenter der Stadt Oldenburg zu dieser kostenlosen und öffentlichen Veranstaltung an. Für den Zutritt zu den Gebäuden der Jade Hochschule gilt die Einhaltung der 3G-Regel. Bitte halten Sie einen Nachweis bereit. Außerdem besteht eine allgemeine Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

„Charta der Vielfalt“
Die „Charta der Vielfalt“ ist eine Selbstverpflichtung der Unterzeichnenden, Vielfalt und Wertschätzung in der Arbeitswelt zu fördern. Ziel ist die Förderung von Anerkennung und Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland. So soll ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld geschaffen werden, in dem alle Mitarbeitenden Wertschätzung erfahren – unabhängig von Alter, ethnischer Herkunft und Nationalität, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg