Familienmesse „Mein Tier“ begeistert am 4. und 5. November wieder Menschen jeden Alters

Familienmesse „Mein Tier“ begeistert am 4. und 5. November wieder Menschen jeden Alters
Bilder: Tobias Frick; Weser-Ems-Hallen

Familienmesse „Mein Tier“ begeistert am 4. und 5. November wieder Menschen jeden Alters

Man muss keinen ausgeprägten Pferdeverstand besitzen, um vom Anblick der edlen und kraftvollen Tiere im Nu fasziniert zu sein. Und auch wenn sich die Erfahrung mit anderen Vierbeinern noch in Grenzen hält, ist es oftmals Liebe auf den ersten Blick, sobald man dem drolligen Hundewelpen oder dem niedlichen Kitten gegenübersteht. Aber auch diese Tiere werden älter, anspruchsvoller und können in ihrer Haltung für so manche Überraschung sorgen. Umso wichtiger ist es daher, sich schon vor der Anschaffung gründlich damit auseinander zu setzen. Die „Mein Tier“ leistet hier seit Jahren mit Erfahrung und Wissen einen wichtigen Beitrag: Zahlreiche Experten informieren auf der Erlebnismesse zu artgerechter Haltung und den besonderen Ansprüchen und Bedürfnissen klassischer Haustiere und seltener Exoten. Hundewelpen und Kitten indes bekommt man auf der „Mein Tier“ ganz bewusst nicht zu sehen.

Zum Wohl der Tiere

„Auch in diesem Jahr steht der präventive Gedanke im Vordergrund – und bei der bereits 29. Messeausgabe sogar noch stärker als in den vergangenen Jahren. Es geht immer darum, zu sehen, wie ein Tier und sein Besitzer langfristig viel Freude miteinander haben“, sagt Projektleiterin Sonja Hobbie, die sich sehr auf die beliebte Veranstaltung in den Oldenburger Weser-Ems-Hallen freut – traditionell ein Highlight für die ganze Familie. Denn am 4. und 5. November verwandeln sich die Hallen in bunte Lebenswelten. Bauernhof und Urwald, Pferdewelt, Katzenwelt und Hundewelt: Hier bestimmen Zwitschern, Keckern, Schnauben, Miauen, Bellen oder Muhen die Tonlage und versetzen die Besucher in andere Sphären. In sämtlichen Hallen präsentieren verschiedene Themenbereiche ein vielseitiges Spektrum an Tieren, Experten und Verkaufsständen. Wahre Publikumsmagneten sind die Shows: Dressurreiten, Dog-Dance und allerlei beeindruckende Kunststückchen, bei denen auch das tierische Vergnügen nicht zu kurz kommt.

Kinderschminken und Walk-Acts

Groß und Klein waren von der Dino-Premiere im vergangenen Jahr fasziniert. Grund genug für die Organisatoren, auch in diesem Jahr wieder etwas Urzeit-Feeling unter die Besucher zu bringen. Die Walk-Acts mit T-Rex-Dame Pia, Veloceraptor Blue und Triceratops-Baby Bonnie ziehen garantiert Jung und Alt in ihren Bann. „Sie sind ganz freundlich und dürfen auch gestreichelt werden“, so Tobias Buchholz vom Projektteam. „Übertriebene Späße mögen sie allerdings nicht, dafür sind sie aber jederzeit für ein cooles Selfie zu haben.“ Insbesondere das junge Publikum kommt außerdem bei verschiedenen Aktionen voll und ganz auf seine Kosten: Kinderschminken, Hobby-Horsing und ein paar lohnenswerte Gewinnspiele versprechen neben unzähligen tierischen Eindrücken und interessanten Begegnungen einen erlebnisreichen Tag.

Siehe auch  Meyer: „Deiche sind Menschenschützer"

Magische Dschungelwelt

Tropische Temperaturen, dunkles Dickicht und dazwischen immer wieder die faszinierendsten Tiere. Warum also nicht einfach eintauchen in die atemberaubende Vielfalt des Dschungels? Eine ganz besondere Atmosphäre entführt die Messebesucher in eine andere Welt, vorbei an stimmungsvoll beleuchteten Terrarien und Aquarien, in denen sich mit scharfen Augen und ein wenig Geduld auch die kleinsten Bewohner entdecken lassen. „Wir haben wieder ein umfangreiches Spektrum dieses sehr artenreichen Lebensraums mit seinen Fischen, Amphibien, Insekten und Reptilien zusammengestellt“, freut sich Florian Häselbarth vom Seelter Reptilienhuus. Die winzige Stabschrecke und der drei Meter lange Tigerpython, eine Boa constrictor, Kornnattern, Königspythons, einen aufmerksamen Waran und ein Krokodil sollen bestaunt werden können. „Außerdem gibt es eine richtige Spinnenstadt mit kleinen und großen Vogelspinnen. Eine Expertin des Seelter Reptilienhuus nimmt hier die interessante Lebensweise dieser achtbeinigen Tiere genauer unter die Lupe.“ Auch das Bremerhavener Klimahaus ist mit einem Infostand dabei.

Auf Tuchfühlung

Im Garten stolpern wir immer wieder über die ein oder andere kleine Schnecke. Dass diese Tiere auch richtig groß werden können, davon zeugt die große Achatschnecke. „Einige Tiere wie diese ostafrikanische Riesenschnecke dürfen auch angefasst werden“, so Florian Häselbarth, der insbesondere Kinder zu einem neugierigen und dennoch respektvollen Umgang mit tierischen Lebewesen ermutigen möchte. Einen besonderen Platz erhält daher auch das Schulvivarium der Haupt- und Realschule Saterland. Infos gibt’s aus erster Hand von den Schülerinnen und Schülern, die die Geckos, Echsen, Schlangen und auch Streifengrasmäuse liebevoll und verantwortungsbewusst pflegen.

Wertvolle Tipps

Ein kleiner Lurch oder ein Aquarium voll bunter Fische – wer selbst über die Haltung exotischer Tiere nachdenkt, für den gibt es in der Dschungelwelt einen wahren Schatz an wertvollen Informationen zur artgerechten Haltung und darüber, welches Tier individuell am besten geeignet ist. Unter anderem sind die Experten der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde vor Ort. „Ein umfassendes Wissen ist sehr wichtig, damit sowohl das Tier als auch sein Besitzer sich wohlfühlen“, so Florian Häselbarth.

Süßwasserfische für Anfänger

Farbenprächtige Anemonenfische, Korallen und Malawisee-Buntbarsche ziehen in der Dschungelwelt garantiert ebenfalls die Blicke auf sich. Insgesamt vier große Aquarien befinden sich in der Mitte dieses Bereichs, zwei mit Meerwasser und zwei mit Süßwasser gefüllt. „Fischzucht ist ein großes Thema“, so Jan Olsen vom Oldenburger Aquaristik-Spezialisten Aquadesign. Und selbstverständlich ist auch ein Expertenteam vor Ort, das Tipps zur Fischhaltung gibt. „Beispielsweise ist ein Süßwasseraquarium am besten für Anfänger geeignet. Es muss nicht so kompliziert aufbereitet werden wie Meerwasser, so dass die darin lebenden Tiere kleine Fehler eher verzeihen können“, so Jan Olsen.

Siehe auch  Oldenburger Gründungsforum am 6. Juli im TGO

Zwischen Dorfteich und Alpakas

Zwerg-Wyandotte aus Amerika, Schwedisches Blumenhuhn, Zwerg Australops aus Deutschland oder das asiatische Zwergseidenhuhn, das nicht nur für sein fluffiges Äußeres, sondern auch für sein ausgeprägtes Sozialverhalten bekannt ist – ganz schön international auf der Mein Tier 2023. Auf dem mit Weide, Teich und Bächlein recht idyllisch angelegten Bauernhof in den Weser-Ems-Hallen findet sich eine bunte Vielfalt auf kleinstem Raum. Auch Ziegen, Kühe mit ihren Kälbern und sogar kuschelige Alpakas erwarten die Gäste. Kaninchen und Meerschweinchen dürfen gestreichelt werden, außerdem informieren Fachleute über deren Haltung. Immerhin gehören diese Kleintiere mit zu den beliebtesten Mitbewohnern und erfreuen insbesondere Kinder durch ihre Anwesenheit. Verschiedene Ziervögel wie Rotflügelsittich, Königssittich und Blasskopfrosella zwitschern zudem munter in ihrer Voliere. Und wer wissen möchte, wo denn nun eigentlich die Milch herkommt, der darf an einer Kuhattrappe selbst den Eimer füllen – was manchmal gar nicht so leicht ist.

Putziger Nachwuchs

„Bei den Hühnern sind keine Gitter vorhanden, die den Blick versperren, sondern nur ein niedriger Jägerzaun“, so Jan Christian Laumen vom Oldenburger Kleintierverein „Haar und Feder“. Neugierige Besucher, die live erleben möchten, wie putzige Küken noch etwas zaghaft aus dem Ei schlüpfen, haben an beiden Messetagen an einer Brutmaschine die Gelegenheit dazu. Wer übrigens selbst mit der Haltung von Hühnern liebäugelt, der kann sich unter Anleitung für kurze Zeit (2 bis 4 Wochen) zu Hause in der artgerechten Haltung der Rasse Zwerg-Wyandotten probieren. „Damit möchten wir verhindern, dass man sich die Tiere zulegt – und dann vielleicht doch nach kürzester Zeit feststellt, dass es doch nicht das Richtige ist“, so Jan Laumen.

Damit es Mieze und Bello gut geht

Ein liebevolles Zuhause und genügend Zeit sind schon einmal sehr viel Wert, damit sich Meerschweinchen, Katze oder Hund so richtig wohlfühlen. Doch auch auf eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung und etwas Abwechslung kommt es an. Zahlreiche Angebote zu attraktiven Messepreisen bietet neben weiteren kompetenten Ausstellern auch der Vollsortimenter Zoo & Co aus Oldenburg. „Speziell für Vögel und Nager haben wir verschiedene Snacks, Einstreu und Zubehör dabei“, verrät Marktleiterin Daniela Weber. Aber auch die Besitzer einer Samtpfote dürfen sich freuen: Leckere Snacks, unter anderem von Cats Finefood sowie Creams und Drinks von Miamor, bereichern das Sortiment. „Gerade bei Katzen ist es sehr wichtig, auf den Wasserhaushalt zu achten. Bekommen sie viel Trockenfutter, trinken sie oft zu wenig, was die Nieren schädigen kann.“ Ein Highlight sind daher auch Trinkbrunnen. „Katzen lieben bewegtes Wasser. Sie trinken dann einfach mehr als aus einem normalen Napf.“

Siehe auch  Projekt „R3“ eröffnet „Erlebnis-Schaufenster“ in Oldenburg

Tolle Rabatte auf Hundebetten

Wie man sich bettet… Auch Hunde freuen sich über eine bequeme Schlafstatt. „Unser absolutes Highlight auf der Messe sind die hochwertigen Hundebetten zu besonders günstigen Preisen“, so Daniela Weber. Die Tierexpertin empfiehlt, gerade bei besonders großen oder schweren Hunden schon in jungen Jahren auf ein gutes, orthopädisches Bett zu setzen. „Das beugt Rückenhaltungsschäden und damit auch Schmerzen vor.“ Auch auf der Messe hat das Fachgeschäft Betten für kleine und große Fellnasen in vielen Varianten vorrätig.

Die „Mein Tier 2023“ ist am Samstag, 04.11. und Sonntag, 05.11.2023 jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Veranstaltungsort sind die Weser-Ems-Hallen Oldenburg, Messestraße, 26123 Oldenburg. Eingang: Messehalle. Weitere Informationen gibt es unter www.meintier-oldenburg.de. Tickets sind an der Tageskasse oder preisgleich vorab unter www.nordwest-ticket.de/thema/mein-tier erhältlich.

Pressemeldung von  Weser Ems Hallen