Ehrenamtliche der LEB-Regionen tagten am Montag in Bad Zwischenahn

Ehrenamtliche der LEB-Regionen tagten am Montag in Bad Zwischenahn
V.l.n.r.: Karl-Heinz Martinß, Sigrid Hansen-Schmidt (Vorsitzende), Almuth Neumann (eh. Vorsitzende), Jan Eyting (Geschäftsführer), Jonny Hinrichs (eh.), Heinrich Rastede (2. Vorsitzender, nicht im Bild)

Ehrenamtliche der LEB-Regionen tagten am Montag in Bad Zwischenahn

Die Arbeitsgemeinschaft Ammerland/Friesland der Ländlichen Erwachsenenbildung in Niedersachsen (LEB) hat für die nächsten drei Jahre einen neuen Vorstand gewählt. In der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der regionalen Vereine und Gruppen wurde Sigrid Hansen-Schmidt als neue Erste Vorsitzende bestimmt.

Die LEB AG Ammerland/Friesland e.V. hatte eingeladen, am 5. Dezember trafen sich die Mitglieder der Vereine und Gruppen am LEB-Standort im Langenhof. Nach kurzem Bericht des alten Vorstandes über die veranstalteten Englischkurse in Bad Zwischenahn erfolgte dessen Entlastung durch die Kassenprüfer*innen. Damit war der Weg geebnet für die Wahlen, und ein vierköpfiger Vorstand konnte einstimmig ins Leben gerufen werden. Neu gewählt für wurden Sigrid Hansen-Schmidt für den ersten Vorsitz sowie Karl-Heinz Martinß. In ihren Ämtern bestätigt sahen sich Heinrich Rastede als 2. Vorsitzender und Jan Eyting in seiner Funktion als Geschäftsführer. Für ihren jahrzehntelangen Einsatz wurden zudem die Vorsitzende Almuth Neumann und Jonny Hinrichs feierlich verabschiedet. Neumann war bereits ab 1997 Mitglied des Vorstandes gewesen, Hinrichs hatte erst vor 4 Jahren das Amt des Geschäftsführers nach über 50 Jahren Amtszeit abgegeben.

„Ich möchte mich als Vorsitzende insbesondere für ältere Menschen einsetzen“, fasste Hansen-Schmidt bei ihrer Bewerbung für das Amt ein ihr wichtigstes Anliegen zusammen. Als Reisebegleiterin sei ihr aufgefallen, wieviel Redebedarf es bei dieser Bevölkerungsgruppe gebe. Auch Karl-Heinz Martinß beabsichtigt, seine touristischen Erfahrungen als Gästeführer in die Arbeit für den Verein einzubringen. Die AG Ammerland/Friesland unterstützt ihre Mitglieder bei vielen Projekten und der Bildungsarbeit vor Ort, verfügt über ein weit verästeltes Netzwerk innerhalb der Regionen und vertritt ihre Belange gegenüber der Landes-LEB. Darüber hinaus organisiert die AG eigene Veranstaltungen.

Siehe auch  Rhetorik und Körpersprache im Coaching

Dabei möchte das LEB-Regionalbüro weiterhin unterstützend tätig sein, innerhalb der Tagung betonten die Verantwortlichen ihre Bereitschaft. So stellte Nicole Mehra, Leiterin des Coaching und Assessment Centers, verschiedene Seminare vor, die gerade in der Vereinsarbeit in der schwierigen Phase rund um Corona hilfreich sein können, und Regionalleiterin Dr. Natalie Geerlings gab einen motivierenden Einblick in laufende und zukünftige Projekte innerhalb der LEB Weser-Ems/Nord.

Pressemeldung von  LEB