Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert

Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert

Wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert

Oldenburg. Das Buch „Zugang verwehrt“ von Dr. Francis Seeck steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung an der Universität Oldenburg. In der Lesung mit anschließender Diskussion am Donnerstag, 19. Mai, 18.15 Uhr, geht es im Raum A01 0-004 (Campus Haarentor, Uhlhornsweg 84) um Klassismus, also Diskriminierung aufgrund von sozialer Herkunft. Seeck befasst sich in kurzen Leseabschnitten, Gesprächen und einer offenen Fragerunde damit, wie Klassismus unsere Gesellschaft prägt und wie sich ihm entgegentreten lässt. Veranstalter der Lesung ist Students at Work | Campus Office, ein Projekt der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften der Universität Oldenburg sowie der DGB-Jugend. Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel. Das Tragen einer FFP2-Maske ist erforderlich.

Quelle Pressemeldung von  Universität Oldenburg

 

Siehe auch  Oldenburger Baustellen-Update 4. Januar 2023