Weserstadion

Weserstadion
Weserstadion

Weserstadion

Weserstadion – Nicht nur Fußballfans kennen die Heimstätte des SV Werder Bremen. Das Stadion ist allen Bremern bekannt und in ganz Deutschland ein Begriff, der mit der Hansestadt verbunden wird. Wer privat oder beruflich in die norddeutsche Hansestadt kommt, sollte sich diese modernisierte Sportstätte einfach mal anschauen. Es ist das Heimstadion des Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen und liegt am rechten Ufer der Weser. Nach dem Umbau, der von 2008 bis 2011 stattfand, finden etwas mehr als 42.000 Besucher Platz.

Die Geschichte des legendären Stadions liegt über einhundert Jahre zurück, alles begann im Jahre 1909, mit dem Bau des ersten Sportplatzes mit einer Holztribüne. Das Stadion hieß damals ABTS-Kampfbahn und im Jahr 1930 erstmals Weserstadion. In der schwierigen Zeit zwischen 1934 und 1945 war es die Bremer Kampfbahn und ab 1945 wurde es IKE-Stadion genannt. Seit der Wiedereröffnung im Jahr 1947 hieß es wieder Weserstadion und das ist bis heute so geblieben. Nicht nur die Fußballer sind hier zu Hause, auch die Leichtathleten nutzen ihre Leichtathletikhalle, die sich im Untergeschoss (Südtribüne) befindet.

Ein Besuch im Bremer Stadion lohnt sich auf jeden Fall, da hier auch Stadionführungen stattfinden. Dies ist für Familien mit Kindern immer ein ganz besonderes Erlebnis. Es ist jedoch zu beachten, dass Führungen nur nach Absprache möglich sind, sie dauern etwa 60 bis 90 Minuten. Die Stadionführungen werden seit dem Jahr 2004 angeboten und im Jahr 2012 haben etwa 30.000 Besucher an solch einer Führung teilgenommen. Ebenso kann das Werder-Museum jeden Tag von 10:00 Uhr bis 17:45 Uhr besucht werden. Wenn Heimspiele ausgetragen werden, wird das Museum vor Spielbeginn (1 Stunde) geschlossen.

Siehe auch  Vernissage im Theater Bremen: In weiter Ferne von hier

Wer dann immer noch nicht genug gesehen hat, kann entsprechende Souvenirs im Fanshop erwerben. Ein Familienausflug ins Bremer Stadion ist für viele Bremer Bürger schon fast Kult. Weitere Informationen zu der Bremer Kultstätte sind auf der entsprechenden Homepage zu finden.

Web:

www.weserstadion.de/

Weser-Stadion

Franz-Böhmert-Straße 1

28205 Bremen

 

Wuseum

Bereits seit dem Dezember 2004 wurde unmittelbar im Weserstadion das Werder-Bremen-Museum unter dem Namen „Wuseum“ integriert. Im Rahmen von Umbaumaßnahmen an der Nordtribüne nutzte der Verein Werder Bremen die Arbeiten und erschuf das Museum des Fußballvereines SV Werder Bremen, in welchem die Erfolge und Titel ausgestellt werden. Neben der Meisterschale und dem DFB-Pokal sowie vielen zeitgeschichtlichen Dokumenten und Fotos, wie z.B. Plakate und weitere Pokale, werden in besonderen Ausstellungen herausragende Spieler gezeigt. Auch Originaltrikots großer Spieler, ein absolut detailgetreues Modell des Bremer Stadion und auch der außergewöhnliche „Werder-Trabi“ sind Umfang der Ausstellung.

Ein ganz besonderes Exponat zeigt sich im Bremer Fußballmuseum: Eine im Halbfinale des Uefa Cup zwischen dem HSV und Werder auf dem Rasen liegende Papierkugel sorgte für eine kuriose Situation. Der Ball hoppelte über die Papierkugel und sprang an das Bein des Hamburger Spieler Gravgaard und rollte von dort ins Tor-Aus. Die Ecke für Werder verwandelte Baumann zum 3:1, woraufhin der HSV ausschied.

4510 Euro bot eine Bietergemeinschaft aus Hamburg und stellte die Papierkugel dem Bremer Fußballmuseum zur Verfügung.

Jeden Montag bis Mittwoch von 9.00 bis 17.00 Uhr, Donnerstags von 9.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr öffnet das einzigartige Bremer Museum seine Pforten für interessierte Besucher.

Siehe auch  Stadtrat bringt den Ball endgültig ins Rollen

Der Besuch des „Wuseum“ ist in Verbindung mit einer interessanten Stadionbesichtigung oder als Einzelbesuch möglich. Der angrenzende Fanshop lädt nicht nur den Fan des SV Werder zum Shoppen ein.

Web:

http://www.werder.de/de/ueber-werder/wuseum/ausstellung.php

Adresse:

Franz-Böhmert-Straße 1

28205 Bremen