“Wasserextreme”

"Wasserextreme"
Foto: Klimahaus, Wasserextreme

“Wasserextreme”

Wie schlimm kann das Wetter für uns werden? Extreme Wetterereignisse stellen Deutschland vor schwierige Herausforderungen, Tendenz: Steigend!

Am 28. und 29. März können interessierte Fachteilnehmer im Klimahaus Bremerhaven an einem interdisziplinären und praxisnahen Fachforum mit dem Titel: “Wasserextreme als Folge des Klimawandels” teilnehmen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Extremwetterereignisse wie Hochwasser, Starkregen, Dürren und Sturmfluten und die Frage, wie sich Städte, Gemeinden und Menschen in ganz Deutschland in Zukunft darauf einstellen können.

Das Klimahaus Bremerhaven lädt dazu zusammen mit dem Deutschen Komitee Katastrophenvorsorge e.V. (DKKV), dem Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) ein.

Nach Grußworten von Bremens Innensenator Ulrich Mäurer und AWI-Direktorin Antje Boetius wird Elisabeth Radke vom Institut der Wissenschaft Kiel (IFW) das Fachforum moderieren. Zu erwarten sind unter Anderem spannende Vorträge von AWI-Vizedirektor Prof. Dr. Thomas Jung, Dr. Heidi Kreibich vom GFZ Potsdam, Dr. Tanja Winterrath vom DWD und Dr. Andreas Marx vom UFZ. Neben dem hochwertigen Programm gibt das Klimahaus exklusive Einblicke in die Ausstellungsplanung der neuen Ausstellung “Wetterextreme”, die voraussichtlich im Jahr 2023 eröffnen wird.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für das Nationale Fachforum Wasserextreme können Interessierte, Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Verbände und Organisationen einsehen unter www.klimahaus-bremerhaven.de/wasserextreme.

Klimahaus® Bremerhaven

Das Klimahaus Bremerhaven wird von nahezu 100 Prozent der Besucher weiterempfohlen und zählt zu den meistbesuchten Wissens- und Erlebniswelten Deutschlands. Die Reise um die Erde – immer entlang des achten Längengrades – führt über fünf Kontinente an neun unterschiedliche Orte. Das Klimahaus Bremerhaven ist in dieser Form einzigartig und als Klimaerlebniswelt globaler Vorreiter.

Siehe auch  Bremerhaven

Hier spüren die Besucher nicht nur die Temperaturen und Klimaverhältnisse von Wüsten, tropischen Regenwäldern und der Antarktis, sondern treffen auch auf große Aquarien mit See- und Süßwasserfischen oder Reptilien wie Schlangen und seltene Echsen. „Es macht erlebbar, wie vielfältig die Lebensräume unseres Planeten sind“ meint Reiseführer „Lonely Planet“ und kürt das Klimahaus 2021 zum Platz 5 der Top-Reiseziele Deutschlands.

Mit seiner geschwungenen Glasfassade gilt das Gebäude als Wahrzeichen Bremerhavens und ist zugleich eines der architektonisch spannendsten Bauwerke Europas. Das Klimahaus wurde 2018 für die strukturelle Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung von der Deutschen UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgezeichnet. 2020 wurde es beim „Leading Culture Destination Award“ in der Kategorie „Climate Smart Award“, dem internationalen „Museums-Oscar“, als Sieger ausgezeichnet. Bob Geldof nennt das Klimahaus Bremerhaven „Einen Liebesbrief an den Planeten“.

Quelle Pressemeldung von  Klimahaus Bremerhaven