„Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus“ geht auf Sendung

„Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus“ geht auf Sendung

„Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus“ geht auf Sendung

Bremen. Wie lässt sich ein autismusfreundliches Leben für alle gestalten? Dieser Frage geht der neue Podcast des Martinsclubs Bremen e. V. nach. „Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus“ heißt das Format, das ab dem 19. Dezember regelmäßig auf Sendung geht. Gastgeber sind die Journalistin Mirjam Rosentreter und der Therapeut Marco Tiede. Das Projekt ist von der Aktion Mensch gefördert.

Bei „Spektrakulär“ erzählen vor allem autistische Menschen als Expertinnen und Experten von eigenen Erfahrungen. Auch Angehörige und Fachkräfte, die beruflich mit Autismus zu tun haben, geben ihr Wissen weiter. Die Gespräche öffnen neue Perspektiven und zeigen, wie es ist, mit Autismus zu leben. Auf diese Weise ermöglicht der Martinsclub einen tiefgehenden Austausch und informiert gleichzeitig über das Autismus-Spektrum.

 

Aus Eltern-Gesprächskreis entstanden – Erfahrungen nach außen tragen

Die Podcast-Gastgeber sind beruflich und privat mit Autismus vertraut. Die Journalistin Mirjam Rosentreter und der Therapeut Marco Tiede sind beide selbst Eltern von Kindern im Autismus-Spektrum. Zudem moderieren sie den Autismus-Elternkreis im Martinsclub. Der Gesprächskreis trifft sich seit knapp 15 Jahren regelmäßig. „Über die Jahre haben in dieser Runde viele aufschlussreiche und berührende Gespräche stattgefunden“, sagt Tiede. Der Podcast vertieft dabei die Themen des Elternkreises: „Wir glauben, dass unsere Gespräche vielen Leuten helfen können.“ Dies können autistische Menschen sein sowie deren Eltern, Angehörige und Freunde. Auch für alle, die beruflich mit autistischen Menschen arbeiten, öffnet der Podcast neue Perspektiven.

Wechselnde Gäste geben in den Podcast-Gesprächen Einblicke in den Alltag mit Autismus. Dabei blicken sie auch zurück auf Kindheitserfahrungen und den familiären Umgang mit der Diagnose. Auch aktuelle Fragestellungen aus dem Elternkreis kommen zur Sprache.

Siehe auch  Campusgeschichte: Die Azubi-Koordinatorin

Rosentreter erklärt den besonderen Podcast-Namen: „Wir nennen ihn ‚Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus‘, weil unsere Gespräche den Horizont erweitern. Es geht nicht nur um das Autismus-Spektrum. Hier sprechen Menschen direkt miteinander, welche die Welt unterschiedlich wahrnehmen.“ Tiede ergänzt: „Unsere Gesprächskreise zeigen, dass viele Betroffene und ihre Familien massiven Vorurteilen ausgesetzt sind. Das passiert häufig aus Unwissenheit.“ Mit dem Podcast bringt der Martinsclub das Thema in die Mitte der Gesellschaft und ermöglicht realistische Einblicke ins Leben mit Autismus.

 

Überall zu hören, wo es Podcasts gibt

Der Autismus-Podcast „Spektrakulär – Eltern erkunden Autismus“ vom Martinsclub Bremen e. V. ist ab dem 19. Dezember über die Plattformen Podigee, Apple, Spotify, Deezer, Amazon und YouTube sowie auf www.spektrakulaer.de abrufbar. Im ersten Jahr wird es acht Folgen geben, danach erscheint der Podcast monatlich.

 

Was ist eigentlich Autismus?

Menschen mit Autismus nehmen ihre Umwelt anders wahr als andere. Denn ihr Gehirn und ihr Nervensystem haben sich anders entwickelt. Daher reagieren sie auch unterschiedlich auf verschiedene Ereignisse. Das kann unterschiedlich starke Auswirkungen auf ihre Kommunikation, soziale Interaktion und Handlungsplanung haben.

Pressemeldung von  Martinsclub Bremen E. V.