Nach der Ausbildung ins Studium an der Hochschule Bremerhaven

Nach der Ausbildung ins Studium an der Hochschule Bremerhaven

Nach der Ausbildung ins Studium an der Hochschule Bremerhaven

Wer eine dreijährige Ausbildung abgeschlossen hat, kann auch ohne Abitur oder Fachabitur an der Hochschule Bremerhaven studieren. Die möglichen Studienfächer richten sich nach dem Ausbildungsberuf. Eine Liste mit Beispielen ist unter www.hs-bremerhaven.de/bachelorbewerbung zu finden. Individuelle Rückfragen beantwortet das Immatrikulations- und Prüfungsamt per Mail an studsek@hs-bremerhaven.de.

Dass das Studium auch ohne klassische Hochschulzugangsberechtigung möglich ist, regelt das Bremische Hochschulgesetz. Demnach führt eine dreijährige Berufsausbildung zu einer fachgebundenen Hochschulzugangsberechtigung. Dabei ist allerdings auch festgelegt, welche Ausbildungsberufe für ein Studium qualifizieren. Die Fachbindung erfolgt für Fächergruppen. Liegt eine Hochschulzugangsberechtigung für eine Fachgruppe vor, so dürfen alle Studiengänge dieser Fachgruppe studiert werden.

Zur Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiWi) gehören die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, International Tourism Management, Transportwesen/Logistik sowie Gründung, Innovation, Führung. Wer eine kaufmännische Ausbildung absolviert hat, kann sich für einen Studienplatz bewerben.

Eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für die Fächergruppe Ingenieurwissenschaften (ING) und die zugeordneten Studiengänge Ingenieurwesen, Medizintechnik, Transportwesen/Logistik, Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien sowie Lebensmitteltechnologie/Lebensmittelwirtschaft haben unter anderem Garten- und Landschaftsbauer:innen, KFZ-Mechatroniker:innen (Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik), Land-und Baumaschinenmechatroniker:innen, Medientechnolog:in, Tischler:innen sowie Verfahrensmechaniker:innen für Kunststoff- und Kautschuktechnik.

Auch für die Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (MIN) mit den Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Biotechnologie der marinen Ressourcen und Digitale Medienproduktion ist eine Zulassung nach der Berufsausbildung möglich. Zu den Berufen gehören unter anderem Fachinformatiker:in, Mikrotechnolog:in mit dem Schwerpunkt Halbleitertechnik sowie Schilder- und Leuchtreklamehersteller:in (Werbetechniker:in).

Bei der Fächergruppe der Geistes, Kultur und Gesellschaftswissenschaften (GKG), zu denen Soziale Arbeit und Physician Assistant gehören, ist eine Bewerbung unter anderem mit einem Berufsabschluss als Altenpfleger:in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger:in, Pflegefachmann oder -frau sowie (Zahn-)Medizinische Fachangestellte:r möglich.

Siehe auch  Bremerhavener Studentin Narin Ali gewinnt DAAD-Preis

Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Wintersemester 2024/25 an der Hochschule Bremerhaven. Studieninteressierte können sich bis zum 15. August für die zulassungsfreien Studiengänge über das hochschuleigene Bewerbungsportal ecampus.hs-bremerhaven.de bewerben. Für die zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengänge Digitale Medienproduktion, Physician Assistant und Soziale Arbeit sind Bewerbungen ausschließlich über das Portal www.hochschulstart.de bis zum 15. Juli möglich.

Mit Begeisterung studieren, lehren und forschen – dafür steht die Hochschule Bremerhaven. In mehr als 20 praxisnahen und innovativen Studiengängen profitieren die rund 3.000 Studierenden von der engen Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und modernen Lehr- und Lernansätzen. Die zahlreichen Forschungsaktivitäten der „Hochschule am Meer“ wurden bereits vielfach ausgezeichnet und unterstützen nachhaltige Entwicklungen in der Region und darüber hinaus.

Pressemitteilung von: Hochschule Bremerhaven