Hochschule Bremerhaven Studierende der Hochschule Bremerhaven erforschen die Wirkung selbstgestalteter Plakate zum Thema „Wasserstoff“ und „Inklusion“ in Bremerhaven

Studierende der Hochschule Bremerhaven erforschen die Wirkung selbstgestalteter Plakate zum Thema „Wasserstoff“ und „Inklusion“ in Bremerhaven
Studierende der Hochschule Bremerhaven präsentieren im Historischen Museum Bremerhaven die Ergebnisse ihrer Marktforschung zu selbstgestalteten Plakaten. Foto: Kai Martin Ulrich, Hochschule Bremerhaven

Studierende der Hochschule Bremerhaven erforschen die Wirkung selbstgestalteter Plakate zum Thema „Wasserstoff“ und „Inklusion“ in Bremerhaven

Wie können Plakate öffentlichkeitswirksam Werbung für die zentralen Bremerhavener Themen „Wasserstoff“ und „Inklusion“ machen? Das haben Studierende im zweiten Semester der Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Bremerhaven aufwendig erforscht: In Zusammenarbeit mit dem Amt für Menschen mit Behinderung Bremerhaven und der BIS (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung) haben sie die zwei Themen optisch ansprechend mit selbstgestalteten Plakatmotiven in Szene gesetzt.

Wie können Plakate öffentlichkeitswirksam Werbung für die zentralen Bremerhavener Themen „Wasserstoff“ und „Inklusion“ machen? Das haben Studierende im zweiten Semester der Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Bremerhaven aufwendig erforscht: In Zusammenarbeit mit dem Amt für Menschen mit Behinderung Bremerhaven und der BIS (Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung) haben sie die zwei Themen optisch ansprechend mit selbstgestalteten Plakatmotiven in Szene gesetzt.

Nachdem die Auftraggeber-/innen aus verschiedenen Plakatmotiven ihre Favoriten ausgewählt hatten, wurden diese in Zusammenarbeit mit der Firma Ströer Media in der Seestadt plakatiert.

Mehr als 600 Interviews geführt

Wie die Plakate bei der Bremerhavener Bevölkerung angekommen und wie sie wahrgenommen worden sind, haben die Studierenden aufwendig evaluiert: Sie befragten über 600 Menschen in Bremerhaven zur Gestaltung und Wirkung ihrer Plakate. Das Ergebnis: Fast die Hälfte der Befragten gab an, Wasserstoff als Energieträger der Zukunft zu sehen.

Beim Plakat zum Thema „Inklusion“ gaben wiederum fast 80 Prozent der Befragten an, über die Belange von Menschen mit Einschränkungen nachzudenken.

Das Projekt ermöglichte es den Studierenden, in der Praxis mit echten Kund:innen zu interagieren und deren Vorstellung eines Plakatmotivs kreativ umzusetzen. Die Auswahl von nur jeweils einem Plakatmotiv pro Thema förderte zusätzlich den Wettbewerb unter den Studierenden, ihren Auftraggeber:innen ein zufriedenstellendes Ergebnis präsentieren zu können.

Siehe auch  Maritime Tage: „El Galéon“ auf dem Weg nach Bremerhaven

Pressemeldung von  Hochschule Bremerhaven