Eine Werkstatt von Andy Zondag mit Jungen Akteur:innen / für alle ab 14 Jahren / Premiere am 2. September 2022 im Brauhaus

Eine Werkstatt von Andy Zondag mit Jungen Akteur:innen / für alle ab 14 Jahren / Premiere am 2. September 2022 im Brauhaus

Eine Werkstatt von Andy Zondag mit Jungen Akteur:innen / für alle ab 14 Jahren / Premiere am 2. September 2022 im Brauhaus

It’s all about playfulness: Jedes Treffen des jungen Teams rund um Choreograf Andy Zondag hatte einen improvisierten Charakter. Durch diese Offenheit war für die teilnehmenden elf jungen Menschen zwischen 14 und 24 Jahren klar: Es gibt viel Raum, um der Frage, wie eine Gesellschaft aussehen könnte, die nicht von Leistung und Selbstoptimierung, sondern von Verbundenheit und Miteinander geprägt ist, nachzugehen. Vier Monate haben die Jungen Akteur:innen sich regelmäßig getroffen und gemeinsam an dem Projekt, das „No title yet“ heißt, gearbeitet.

Spielerisch ist der Zugang vor allem auch, weil er tänzerisch ist. Berührung versteht Zondag, der an der Folkwang Hochschule in Essen studierte und seit der Spielzeit 2018/19 als choreografischer Mitarbeiter im Tanz am Theater Bremen engagiert ist, dabei als wesentlichen Bestandteil menschlicher Interaktion, der hilft, Beziehungen aufzubauen und Verbindungen einzugehen. Der Tanz ist für ihn eine Ausdrucksform von Freude und eine Einladung, sich kollektiv auf etwas Neues einzulassen, ohne zu wissen, wohin die Reise geht.

Wer das rausfinden möchte, hat dazu am ersten Septemberwochenende Gelegenheit: Gespielt wird am Freitag, Samstag und Sonntag (2.,3. und 4. September) jeweils um 19 Uhr im Brauhaus. Letzte Gelegenheit, um „No title yet“ zu sehen ist dann am 17. Oktober.

„No title yet“, Premiere am Freitag, dem 2. September, um 19 Uhr im Brauhaus. Weitere Vorstellungen am Samstag, dem 3. September, am Sonntag, dem 4. September und am Montag, dem 17. Oktober, jeweils um 19 Uhr im Brauhaus.

Siehe auch  Warum immer so kompliziert?

Pressemeldung von  Theater Bremen