Bahnübergang Alexanderstraße vom 9. bis 20. Oktober gesperrt

Bahnübergang Alexanderstraße vom 9. bis 20. Oktober gesperrt

Bahnübergang Alexanderstraße vom 9. bis 20. Oktober gesperrt

Oldenburg. Während der Bahnübergang in der Alexanderstraße während des Kramermarkts befahrbar ist, wird die Sperrung nach Kramermarktsende wieder eingerichtet, um die Bauarbeiten abzuschließen. Das heißt, von Montag, 9. Oktober, ab 7 Uhr, bis Freitag, 20. Oktober, 18 Uhr ist der Bahnübergang Alexanderstraße nochmals für Kraftfahrzeuge gesperrt. Der Rad- und Fußverkehr kann den Bahnübergang auf einer Seite passieren, bis auf mögliche kurzzeitige Sperrungen für den Einsatz eines Krans. Grund dafür sind abschließende Arbeiten zum Rückbau des Traggerüsts. Umleitungen sind ausgeschildert. Anliegerinnen und Anlieger können Ihre Grundstücke erreichen.

Auswirkungen auf die Buslinien

Die Buslinien der VWG auf der Alexanderstraße (302, 313, 329, 330, N36) werden über Von-Finckh-Straße/Elsässer Straße/Friedhofsweg/Rauhehorst/Brookweg umgeleitet. Dadurch können die Haltestellen Melkbrink bis Theodor-Pekol-Straße während der Dauer der Umleitung nicht bedient werden. Für diese Haltestellen wird von montags bis freitags in der Zeit von circa 8 bis circa 18 Uhr ersatzweise ein stündlicher Pendelverkehr mit einem Kleinbus angeboten, mit dem an der Haltestelle Von-Finckh-Straße ein Anschluss an die regulären Linien von und in Richtung Innenstadt/Hauptbahnhof möglich ist.

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg  

Siehe auch  Schulkonzepte wissenschaftlich betrachtet