„Alle Jahre wieder“: Chöre und Interpreten für Lamberti-Markt gesucht

„Alle Jahre wieder“: Chöre und Interpreten für Lamberti-Markt gesucht

„Alle Jahre wieder“: Chöre und Interpreten für Lamberti-Markt gesucht

Oldenburg. Auf einer großen Bühne stehen und dem Publikum weihnachtliche Lieder präsentieren: Das können Chöre und andere interessierte Gruppen und Interpretinnen und Interpreten wieder auf dem Oldenburger Lamberti-Markt vom 28. November bis zum 22. Dezember 2023. Die Auftritte finden auf dem Schlossplatz auf der Bühne und unter der Schlosswache sowie auf den Treppen auf dem Rathausmarkt statt. Die Kulisse des Schlossplatzes und des Rathausplatzes sowie die Hütten des Marktes werden dabei wieder für eine ansprechende Atmosphäre sorgen.

Bis 20. November anmelden

Die Terminkoordination erfolgt durch die Marktverwaltung. Interessierte senden ihre Bewerbung bitte bis Montag, 20. November, an die Stadt Oldenburg, Marktverwaltung, Pferdemarkt 14, 26121 Oldenburg beziehungsweise an marktverwaltung[at]stadt-oldenburg.de. Für Rückfragen stehen Axel Sieling (Telefon 0441 235-2266) und Andrea Mischke (Telefon 0441 235-2614) gerne zur Verfügung.

Neue Regelung zur Musikwahl

Interessierte geben bitte die Größe der Gruppe, den Strombedarf, Terminwünsche und das geplante Programm sowie dessen Länge an. Allerdings gibt es eine Neuerung: Die Stadt bittet um Verständnis, dass aufgrund der von der GEMA angewandten neuen Berechnungsgrundlage in diesem Jahr auf dem Lamberti-Markt nur GEMA-freie Musik gespielt werden darf. Dazu zählen Weihnachtsklassiker wie „O du fröhliche“, „O Tannenbaum“, „Jingle Bells“ und Co. – auf traditionelles weihnachtliches Liedgut, dessen Urheber mehr als 70 Jahre tot sind, wird also niemand verzichten müssen.

Marktverwaltung entscheidet über Zulassung

Die Stadt wird die Beiträge sammeln und ein Programm für die Marktzeit erstellen. Über die Zulassung zum Rahmenprogramm entscheidet die Marktverwaltung. Eine Gage beziehungsweise Aufwandsentschädigung kann nicht gewährt werden. Sicher ist aber eine positive Reaktion der Marktbesucherinnen und Marktbesucher.

Siehe auch  Brauchtumsfeuer: Osterfeuer lodern 2023 eher privat

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg