Take a fresh look at your lifestyle.

EWE Baskets starten in hochkarätig besetzten 7DAYS EuroCup

Sieg über Asseco Arka Gdynia soll für gute Ausgangsposition sorgen

Famila 2

Nach einem Jahr Pause kehren die EWE Baskets am Dienstagabend (20 Uhr) in den europäischen Wettbewerb zurück. In der Großen EWE Arena empfangen die EWE Baskets im hochkarätig besetzten 7DAYS EuroCup Asseco Arka Gdynia. Tickets sind weiterhin unter www.ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

 

Es ist wahrscheinlich der stärkste europäische Wettbewerb, an dem die EWE Baskets seit der Euroleague in der Saison 2009/2010 teilnehmen. Nie zuvor versammelte sich eine derart hohe Anzahl an Topteams im 7DAYS EuroCup, wie in dieser Spielzeit. Die 24 Teilnehmer vereinen fast 130 nationale Meisterschaften und 30 europäische Titel. In der Oldenburger Gruppe stehen mit Unicaja Malaga, Asseco Arka Gdynia, Buducnost Voli Podgorica, Galatasaray Doga Sigorta Istanbul und Dolomiti Energia Trento nahezu ausschließlich Teams, die bereits ihre Spuren in der Euroleague hinterlassen haben.

 

Um einen der ersten vier Plätze, die zum Einzug in die nächste Runde berechtigen, zu erreichen, wäre ein erfolgreicher Start in die Gruppenphase am Dienstag also enorm wichtig. Das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen dürfte an die Kraftreserven gehen, die Partien gegen Würzburg und Crailsheim zeigten allerdings bereits, dass der Oldenburger Kader genug Tiefe besitzt, um die Spielzeit zu verteilen.

 

Der positive Eindruck des Kaders wird dabei von der teamorientierten Spielweise bestätigt, die 23 bzw. 24 Assists ermöglichte und dafür sorgte, dass beim Spiel gegen Crailsheim gleich sieben Spieler acht oder mehr Punkte erzielten. Zudem bestimmten die EWE Baskets in beiden Partien das Rebounding.

 

Gegen Asseco Arka Gdynia werden die EWE Baskets nun schon nah an das eigene Leistungslimit kommen müssen, um den ersten Sieg einzufahren. Das ehemalige Team von Rasid Mahalbasic gewann neun polnische Meisterschaften und hat eine gemeinsame europäische Vergangenheit mit den Oldenburgern. In der Saison 2009/2010 gewannen die EWE Baskets die erste Euroleague-Partie ihrer Club-Geschichte in Polen, das Rückspiel gewann dann Gdynia.

 

Einen gelungenen Saisonstart feierten am vergangenen Wochenende auch die Polen, die ihre Auftaktpartie mit 76:65 für sich entschieden. Entscheidender Mann der Gäste war dabei Josh Bostic, der bereits in der vergangenen Spielzeit für Gdynia starke Leistungen im EuroCup zeigte. Der Small Forward erreichte 16,4 Punkte, 3,4 Rebounds und 3,4 Assists im Schnitt und verwandelte 39 Prozent seiner Distanzwürfe. Spielmacher Phil

 

Greene war in der vergangenen Spielzeit mit 15,9 Punkten im Schnitt einer der Topscorer der polnischen Liga. Center Adam Hrycaniuk bringt enorme Erfahrung in das Team, stand zuletzt bei der Weltmeisterschaft in China für die polnische Nationalmannschaft auf dem Parkett und erzielte dabei 6,1 Punkte und 4,8 Rebounds im Schnitt.

 

Stimme zum Spiel:

 

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Wir freuen uns, dass wir wieder im europäischen Wettbewerb auf dem Parkett stehen dürfen. Es ist für uns wichtig, wie in den anderen Wettbewerben erfolgreich zu starten. Die Gäste verfügen bereits über die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr im EuroCup und werden von den internationalen Spielern getragen.“