Take a fresh look at your lifestyle.

Über Interventionen in die Geschäfte der Rüstungsindustrie

Die Waffen (m)einer Bank
urgewald e.V. engagiert sich für Umweltschutz und Menschenrechte und untersucht die Finanzbeziehungen deutscher Banken zu Rüstungsunternehmen. Denn viele deutsche Banken investieren in Waffen, die den Nahen und Mittleren Osten aufrüsten und insbesondere den Krieg im Jemen befeuern. In der Veranstaltung nimmt Dr. Barbara Happe auch Oldenburg unter die Lupe. Die Aktivistin wirft einen Blick auf die norddeutsche Region und stellt „Divestment“ als Strategie und konkrete Handlungsmöglichkeit für jede*n von uns vor. Henning Schmidt von fairanleger.de beleuchtet zusätzlich faire Anlagemöglichkeiten.

Ausstellung: Dokumentation des Projekts „Symbiosis“

Den künstlerischen Teil der Veranstaltung bildet die Ausstellung im Foyer des Theaters. Diese stellt das Projekt „Symbiosis“ in Fotografien dokumentarisch vor. Angelegt als Kooperation des Künstlers Peter Zizka mit der Caritas International, konnten über das Projekt nach Burundi exportierte Waffen zurückgeführt werden. Diese wurden dann von Peter Zizka künstlerisch bearbeitet und konnten käuflich erworben werden. Die dabei erzielten Erlöse flossen direkt in Projekte der Caritas International für Opfer und Leidtragende des Bürgerkriegs in Burundi. Wie der Titel bereits andeutet, zeigt das Projekt in der Verbindung von politischer Kunst und karitativem Zweck eine beispielhafte künstlerische Intervention in die Geschäfte der Rüstungsindustrie.

Wir bedanken uns bei Peter Zizka für die Ermöglichung der Ausstellung.

Termin: Do. 13.06.19 |  19h00

Mit: urgewald e.V. Dr. Barbara Happe, Banken- und Rüstungskampagnen, Berlin // Henning Schmidt, fairanleger.de, Oldenburg

Eintritt: 8 Euro, 5 Euro ermäßigt, Studierende der C.v.O. haben über das Kulturticket freien Eintritt.

Anmeldung und weitere Informationen erhalten Sie unter: info@theaterwrede.de oder 0441. 957 20 22. Bitte finden Sie anbei Bildmaterial zur Veranstaltung. Die Rechte dabei liegen bei urgewald e.V..

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Oldenburg statt. Gefördert von Stadt Oldenburg, Sparda Bank in Oldenburg.

de_DEGerman
de_DEGerman