Zwei Silberne Bären für NDR Koproduktion “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush”

Zwei Silberne Bären für NDR Koproduktion "Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush"
Bild: NDR

Zwei Silberne Bären für NDR Koproduktion “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush”

Meltem Kaptan und Laila Stieler haben für die NDR Kino-Koproduktion “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” auf der Berlinale je einen Silbernen Bären bekommen. Die Kölner Comedienne, Schauspielerin und Moderatorin Meltem Kaptan wurde “für die Beste Schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle” ausgezeichnet, Laila Stieler für “das Beste Drehbuch”.

NDR Intendant Joachim Knuth: “Ein Bär auf der Berlinale, das ist eine der höchsten Ehrungen der Film-Branche. Dass es gleich zwei davon gibt, ist eine verdiente Auszeichnung für diese packende Produktion über die Familie Kurnaz und die großen Fragen von Willkür und Unrecht. Glückwunsch an Meltem Kaptan und Laila Stieler!”

“Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” ist die siebte gemeinsame Arbeit von Regisseur Andreas Dresen und Autorin Laila Stieler und ihre vierte zusammen mit NDR Fiction-Chef Christian Granderath, der das Projekt initiiert hatte. Christian Granderath: “Es war ein langer Weg für diesen bewegenden Film, der nun mit zwei großartigen Auszeichnungen für zwei wunderbare Künstlerinnen belohnt worden ist. Für die Familie Kurnaz ist das Happy End aber erst dann erreicht, wenn ihr nach all dem Leid Gerechtigkeit widerfahren ist und sich die Verantwortlichen entschuldigt haben.” Das Erste und die ARD Mediathek werden “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” im Anschluss an die Kinoauswertung zeigen.

Der Kampf um die Freilassung ihres Sohnes Murat aus dem Gefangenenlager Guantanamo katapultiert die türkische Hausfrau Rabiye Kurnaz (Meltem Kaptan) aus ihrem Reihenhaus in Bremen-Hemelingen direkt in die Weltpolitik und schließlich vor den Supreme Court in Washington DC. An ihrer Seite steht dabei der Menschenrechtsanwalt Bernhard Docke (Alexander Scheer), mit dem sie gemeinsam gegen vermeintlich übermächtige Gegner streitet. Die Koproduktion von NDR, rbb, BR, Radio Bremen und ARTE sowie ARTE France Cinéma basiert auf der abenteuerlichen Geschichte der Bremer Familie Kurnaz, die zum Opfer deutscher und US-amerikanischer Politik nach dem Anschlag auf das Word Trade Center 2001 wurde. Andreas Dresen und Laila Stieler erzählen in “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” nach einer wahren Geschichte den Kampf einer Mutter um ihren von der US-Army gefolterten und nach Guantanamo verschleppten Sohn – Politthriller, Komödie, Anwalts- und Familiendrama in einem.

Siehe auch  STRG_F-Recherche zeigt: TikTok als Drogenplattform für Kinder und Jugendliche

Murat Kurnaz wird dargestellt von Abdullah Emre Öztürk. Kameramann ist Andreas Höfer. In weiteren Rollen sind u. a. Charly Hübner, Nazim Kirik, Sevda Polat, Abdullah Emre Oztürk, Jeanette Spassova, Abak Safaei-Rad und Alexander Hörbe zu sehen.

Der Film ist eine deutsch-französische Koproduktion der Kölner Pandora Film Produktion (Claudia Steffen, Christoph Friedel) mit Iskremas (Andreas Leusink, Andreas Dresen), der französischen Cinema Defacto (Tom Dercourt) und der ARD. Die Redaktion beim federführenden NDR hat Christian Granderath, dazu kommen Cooky Ziesche (rbb), Carlos Gerstenhauer (BR), Annette Strelow (Radio Bremen), Andreas Schreitmüller (ARTE) sowie Olivier Père und Rémy Burah (ARTE France Cinéma).

Gefördert wurde “Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush” mit Mitteln von Film- und Medienstiftung NRW, Deutscher Filmförderfonds, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Filmförderungsanstalt, Medienboard, Nordmedia und CNC (Frankreich). Pandora Film Verleih (Björn Hoffmann) bringt den Film in die deutschen Kinos. Den Weltvertrieb hat The Match Factory (Michael Weber) übernommen.

Quelle Pressemeldung von  NDR