Zu Gast: Herta Müller liest im Theater Bremen

Zu Gast: Herta Müller liest im Theater Bremen

Zu Gast: Herta Müller liest im Theater Bremen

Eigentlich sollte sie schon im Juni im Theater Bremen sein, doch die Lesung musste verschoben werden: Jetzt wird sie nachgeholt und die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller liest im Rahmen von „poetry on the road“ aus ihrem Buch „Der Beamte sagte“. Darin hat Müller eine neue literarische Form des Erzählens erfunden: eine Geschichte in Collagen. Gezeigt werden Szenen im Auffanglager einer deutschen Kleinstadt. Einer der Beamten in der Erzählung ist ein gewisser Herr Fröhlich von der Prüfstelle B. Ein anderer breitet bei jeder Begegnung die Arme aus wie ein Vogel und sagt „Oh, Oh, Oh.“ Aberwitzige Gespräche mit ihnen werden zu einem unfreiwillig komischen Schlagabtausch. Und dann ist da das Heimweh der Geflohenen, das immer größer wird und an den Himmel anwächst.

Herta Müller wird auch die Geschichte „Taschentuch und Mäuse“ aus der „Atemschaukel“ lesen. Im Gespräch mit Radio Bremen-Moderatorin Katrin Krämer wird sie über die Entstehungsgeschichte der Collagen in ihrem Werk sprechen und über den Unterschied der früheren Collagenbände (einzelne Gedichte) zu dem jetzigen (eine Geschichte wird erzählt) und über ihr Werk.

Seit über zwanzig Jahren ist „poetry on the road“ fester Bestandteil des bremischen Kulturlebens. Das Literaturfestival fand im Juni statt, zahlreiche Autor:innen der Weltliteratur waren da zu erleben Seite an Seite mit hochinteressanten Neuentdeckungen. Der Termin mit Herta Müller wird nun nachgeholt: Am 25. September um 18 Uhr im Theater am Goetheplatz.

Zu Gast im Theater Bremen: Herta Müller liest im Rahmen von poetry on the road am Sonntag, dem 25. September um 18 Uhr im Theater am Goetheplatz.

Siehe auch  Kurt-Hübner-Preis 2023 geht an Christoph Heinrich, Nachwuchspreis für Matti Weber

Pressemeldung von  Theater Bremen