Zoo Jaderpark an der Nordsee

Zoo Jaderpark an der Nordsee
Zoo Jaderpark an der Nordsee

Zoo Jaderpark an der Nordsee

Fast direkt an der Nordsee gelegen befindet sich der Freizeitpark und Zoo Jaderpark. Dieser privat betriebene Freizeitpark in dem Städtchen Jade ist eine so ungewöhnliche wie reizvolle Mischung aus Tier- und Vergnügungspark. Deshalb ist er auch besonders für den Besuch als Familie mit kleineren Kindern geeignet. Genauer gesagt weist der Jaderpark sogar für getrennte Themenbereiche auf: den Tierpark, den Freizeitpark, den Abenteuerpark und den Spaßpark. Während der erste selbsterklärend ist, verschwimmen bei den anderen vier Bereichen ein wenig die Grenzen, was nichts daran ändert, dass er vor allem für Kinder bis ca. 12 Jahren geeignet ist.

 

Zoo/ Tierpark mit über 600 Tieren

Bei den meisten Kindern sicher am beliebtesten ist dann auch der Tierpark im Jaderpark. Hier hat man nicht einfach eine Art Zoo aufgebaut. Vielmehr befinden sich hier rund 600 Tiere aus 35 verschiedenen Arten an Säugetieren, dazu vielen Vogelarten, Reptilien und auch etlichen Fischarten.

Die Vielzahl der verschiedenen Arten macht es einerseits hier unmöglich, alle aufzuführen. Auf der anderen Seite sollte der Ausschnitt von Lemuren, Geparden und Löwen, Kängurus, Nasenbären und Erdmännchen einen ausreichenden Eindruck vermitteln, dass den Gästen hier bestimmt nicht langweilig wird. Zumal natürlich auf eine besonders artgerechte Haltung im Jaderpark geachtet wird.

Und dies beschränkt sich allein auf die Säugetiere. Bei den Vögeln kommen echte Prachtexemplare an Straußen dazu, Pinguine, Flamingos und viele Papageien. Außerdem existiert im Tierpark des Jaderparks auch ein Streichelzoo, der natürlich immer ein Highlight für alle jungen Menschen darstellt.

 

Abenteuerpark im Stile einer afrikanischen Steppe

Zweite Top-Attraktion im Jaderpark ist der Abenteuerpark. Hier hat man das Gefühl, beinahe wirklich in der Wildnis zu sein. Die Temperaturen nahe der Nordseeküste können zwar nicht echtes Afrika-Flair bieten. Wohl aber die Bewohner der Steppenlandschaft, die die Macher vom Jaderpark eingerichtet haben. Selber hindurchfahren darf man durch diese Steppe nicht, die von Zebras, eben jenen Straußen und sogar Antilopen und Giraffen bevölkert wird. Allerdings gibt es eine kleine Eisenbahn, die Jaderbahn, die um die Steppe herumfährt und es ihren großen und kleinen Insassen möglich macht, die Tiere aus ziemlich geringer Entfernung zu beobachten.

Siehe auch  94 Millionen Euro für Kinderbetreuung: Bundesgeld für Krippen und Kindergärten geht an Kommunen

Außerdem kann man auf diesem Gelände eine Bootsrundfahrt machen, denn natürlich wurden hier auch viele Wasserstellen, bzw. ein längeres, zusammenhängendes Gewässer eingerichtet. Ansonsten hätte man nicht so viel Freude an den Tieren, die den Abenteuerpark im Jaderpark zu einem echten Erlebnis machen.

 

Viele Fahrgeschäfte runden das Bild ab

Ergänzt wird das reizvolle Angebot im Jaderpark wie eingangs erwähnt durch einen Freizeitpark, der eine Wildwasserbahn, einige Karussells und sogar eine elektrische Pferdereitbahn umfasst. Beim Spaßpark schließlich handelt es sich eigentlich um eine umgebaute Reithalle, doch auch diese findet natürlich bei den jüngeren Kindern großen Anklang. Hier wird nämlich nicht mehr geritten, sondern der Spaßpark umfasst eine Hüpfburg, ein Labyrinth zum Klettern und viele ähnliche Einrichtungen.

Errichtet wurden die ersten Wurzeln des Jaderparks übrigens bereits im 17. Jahrhundert, damals allerdings als Wirtschaft. 1950 errichtete hier eine Familie einen Privatzoo, der schließlich Mitte der 1980er Jahre von den heutigen Betreibern übernommen und an die modernen Erfordernisse an einen Zoo angepasst wurde. Seitdem ist im kleinen Städtchen Jade dieses Highlight der Freizeitgestaltung namens Jadepark zu finden.