Unter einem Dach vereint für Gründerinnen und Gründer

Unter einem Dach vereint für Gründerinnen und Gründer
Eröffneten gemeinsam die neuen Räumlichkeiten der Starthaus-Initiative in Bremerhaven (v. l. n. r.): Ralf Stapp, Vorsitzender der Geschäftsführung der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven, Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven, Karin Treu, Geschäftsführerin afz Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen, und Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH. Bild: Starthaus/Jan Rathke

Unter einem Dach vereint für Gründerinnen und Gründer

Gründungen in Bremerhaven zielgruppenspezifischer unterstützen: Am Freitag, 4. Februar 2022, eröffnete die Starthaus-Initiative Bremerhaven in der Uhlandstraße 25 ihre Räumlichkeiten, um jetzt zusätzlich mit gebündelter Kompetenz Gründungen zu fördern. Unter dem Dach der Starthaus-Initiative arbeiten das Starthaus Bremerhaven, ein Segment der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven, die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH sowie die afz Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen GmbH zusammen.

„Je einfacher wir den Zugang zu Gründungs- und Finanzierungswissen gestalten, desto mehr Menschen können sich für einen Weg in die Selbstständigkeit entscheiden. Mit einer lokalen Anlaufstelle in Bremerhaven schaffen wir ein niedrigschwelliges Angebot“, sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. „Durch die enge Begleitung und umfangreiche Unterstützung durch das Starthaus wollen wir eine Gründungskultur in Bremerhaven verankern.“

Im Zentrum der Aktivitäten steht eine gemeinsame, verdichtete und erweiterte Fortführung der bisher erfolgreichen Beratungen durch die drei Einrichtungen. Zudem können sich weitere Netzwerkpartner des Gründungsökosystems Bremerhaven in den neuen Räumlichkeiten mit ihren Angeboten einbringen, um Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg zu begleiten. Mit Events, Coachings, Einzelberatungen oder Seminaren werden Gründungs- und Finanzierungswissen vermittelt und gemeinsam ein lebendiges Netzwerk geschaffen.

„Die Eröffnung der neuen Anlaufstelle für Gründungs- und Finanzierungsberatung ist für uns ein weiterer wichtiger Meilenstein im Rahmen der Belebung des Goethequartiers. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Wohnraumangebot für Studierende, zum Kreativhaus Goethe45 und nicht zuletzt als Bestandteil des ‚Klushuizens‘ trägt das neu geschaffene und stilvoll sanierte Gebäude zur Attraktivierung des Quartiers bei“, so Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven.

Siehe auch  NOperas! – Kitesh

Mit dem Bachelorstudiengang „Gründung, Innovation, Führung“ der Hochschule Bremerhaven und dem Zusammenspiel von weiteren öffentlichen und privaten Organisationen hat sich in den vergangenen Jahren ein weiterer Baustein des Gründungsökosystems in Bremerhaven entwickelt.

Die neue Anlaufstelle befindet sich in der Uhlandstraße 25. Hier bezieht das Netzwerk drei Räume mit insgesamt 100 Quadratmetern. Diese werden von allen drei Institutionen gemeinschaftlich bespielt und in wechselnden Konstellationen besetzt. Neben der individuellen Gründungsberatung dienen die Räume ebenfalls für Veranstaltungen, Seminare oder Gruppenarbeiten in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bremerhaven und weiteren Partnern des Gründungsnetzwerks Bremerhaven.

Zusätzlich zur Gründungsförderung schafft die BAB ein weiteres Angebot in den neuen Räumlichkeiten: Jeden Mittwoch können sich Kundinnen und Kunden kostenfrei vor Ort über die Förderprogramme „Rund ums Haus“ beraten lassen.

Ralf Stapp, Vorsitzender der Geschäftsführung der BAB – Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven:

„Mit dem Starthaus Bremerhaven wollen wir Qualität und Quantität der Gründungen und Jungunternehmen in der Seehafenstadt unterstützen und fördern. Bereits in der Vergangenheit haben wir mit Bremerhaven sehr erfolgreich zusammengearbeitet und können jetzt auch durch das Starthaus Bremerhaven ein vielfältigeres Angebot bieten und unsere individuellen Stärken besser ausspielen.“

Karin Treu, Geschäftsführerin afz Arbeitsförderungs-Zentrum im Lande Bremen:

„Das Starthaus Bremerhaven ist eine wichtige Ergänzung, um die Gründungslandschaft zu fördern. Durch den Zusammenschluss der Institutionen bieten wir zusammen mit unseren langjährig erfahrenen Expert:innen einen noch besseren Service aus einer Hand, können bei Bedarf die Kund:innen noch gezielter und schneller innerhalb der Netzwerkstrukturen weiterleiten und so das Gründungsgeschehen noch effektiver unterstützen. Wir bieten Existenzgründungsberatung mit den Schwerpunkten Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund und SGB II-Bezieher:innen.“

Siehe auch  Studierende zeigen ihre Projektarbeiten beim „Tag der Informatik“ an der Hochschule Bremerhaven

Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH:

„Ein transparentes Gründungsökosystem verstärkt sich im Idealfall selbst. Gründerinnen und Gründer sowie Interessierte helfen sich, motivieren sich und finden Gleichgesinnte, die vielleicht bisher noch gar nicht an eine Selbstständigkeit gedacht haben. Eine Anlaufstelle für Gründer:innen wie jetzt im Goethequartier trägt dazu bei, dass unser Angebot für eine Vielzahl von Zielgruppen sichtbarer gemacht wird.“

Quelle Pressemeldung von  Bremer Aufbau-Bank GmbH