Straßen- und Radwegbaumaßnahmen: Was 2024 geplant ist

Straßen- und Radwegbaumaßnahmen: Was 2024 geplant ist
Bei Straßenbaumaßnahmen ist teils schweres Gerät gefragt, wie hier beim zweiten Bauabschnitt an der Bremer Heerstraße (Archivbild von 2022). Foto: Stadt Oldenburg

Straßen- und Radwegbaumaßnahmen: Was 2024 geplant ist

Oldenburg. Ob Radfahrende, Autofahrende oder Fußgängerinnen und Fußgänger: Die Stadt arbeitet stetig daran, allen Teilnehmenden im Straßenverkehr gerecht zu werden. Dazu gehört natürlich auch, dass Oldenburgs Straßen verkehrssicher bleiben und neue Strecken und Wege ergänzt werden. Deshalb wird auch im kommenden Jahr kräftig in Sanierung, Aus- und Neubau des Straßen- und Radwegenetzes investiert. „Gut 13 Millionen Euro stecken wir 2024 in Sanierungen und investive Maßnahmen in Oldenburg – das sind rund 3,5 Millionen Euro weniger als im vergangenen Jahr“, rechnet Stadtbaurätin Christine-Petra Schacht vor. Im Verkehrsausschuss am Montag, 11. Dezember 2023, stellte der Tiefbau-Fachdienstleiter Jan Bernath das Arbeitsprogramm 2024 vor. Wie jedes Jahr gilt, dass es dabei durchaus noch zu Änderungen kommen kann.

Arbeitsprogramm für verbesserte Oldenburger Infrastruktur

Bei der Vorstellung des Plans werben sowohl Schacht als auch Bernath bei den Bürgerinnen und Bürgern um Verständnis – auch, wenn jede einzelne Baustelle immer mit Einschränkungen im Alltag verbunden ist, entweder für Fußgängerinnen und Fußgänger, die Radfahrenden oder den motorisierten Verkehr, manchmal auch für alle zusammen: „Wir können Ihnen versprechen: Wir suchen stets nach guten Kompromissen und Lösungen für alle und geben Gas, was die Umsetzung betrifft – das gilt insbesondere dann, wenn mehrere Maßnahmen parallel laufen müssen.“ Nach wie vor wird zudem darauf geachtet, notwendige Asphaltierungsarbeiten sofern möglich in Ferienzeiten, auf Wochenenden oder in Abendstunden zu legen.

Jan Bernath ergänzt zur zeitlichen Komponente: „Dieser Plan hat den Stand von Dezember 2023 und dient uns als Arbeitsprogramm. Denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wetter und Materiallieferungen spielen nicht immer mit – und manchmal tauchen in der Tiefe plötzlich Probleme auf, die oberflächlich nicht zu sehen sind und so für Änderungen von Maßnahmen oder zeitliche Verzögerungen sorgen können.“

Siehe auch  Früh diagnostizieren, früh fördern und sprachsensibel unterrichten

Über die geplanten Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten

In diesem Jahr stehen einige partielle, kleinflächige aber auch vollflächige Asphaltsanierungen an, diese sind in dem Arbeitsprogramm blau gekennzeichnet. Mit dem Beginn der Arbeiten ist nach der Auftragsvergabe ab Ende Mai 2024 / Anfang Juni 2024 zu rechnen.

Über die voraussichtlichen Straßenneubau- und Ausbaumaßnahmen

Hier ein voraussichtlicher Zeitplan, wann welche Straßen neugebaut beziehungsweise welche Straßen und Radwege ausgebaut werden sollen. Diese Maßnahmen sind im Plan rot markiert:

Fördermaßnahmen:

•    Alter Postweg 2. BA Windmühlenweg bis Kielweg: April 2024 bis Juni 2025
•    Hindenburgstraße 1. BA bis Tappenbeckstraße: März bis Oktober 2024
•    Knotenpunkt Bremer Straße/Schützenhofstraße: Dezember 2023 bis Juli 2024
•    Knotenpunkt Alexander Straße/Bürgerfelder Straße: Juli bis Oktober 2024

Neubaumaßnahmen:

•    Eversten West – Nordseestraße (Endausbau): neue Ausschreibung im Frühjahr 2024 (Investorenmaßnahme)
•    Fliegerhorst N-777 F (Erstanlage, teilweise): Mai bis November 2024
•    Fliegerhorst N-777 E (Erstanlage, teilweise): Juni 2024 bis Mai 2025
•    Fliegerhorst N-777 D (Endausbau): Mai bis November 2024
•    Baugebiet S-745 B (Am Bahndamm): März bis Juli 2024
•    Hannah-Arendt-Straße(Stichwege): Juni bis November 2024

Ausbaumaßnahmen:

•    Knotenpunkt Hundsmühler Straße (Teil Investorenmaßnahme): März bis Juli 2024
•    Sandweg 1. BA Müllersweg – Drielaker Heide: August 2024 bis Oktober 2025
•    Knotenpunkt Jägerstraße/Schützenweg/Infantrieweg: August bis Oktober 2024
•    Aufpflasterungen Hauptstraße/Peterstraße: Juli bis Oktober 2024
•    Rückbau der Aufpflasterungen in der Würzburger Straße (FastFlin): Juni bis Oktober 2024

Weitere Projekte befinden sich in Vorbereitung. Es ist aber zu früh, um hier Zeiten anzugeben. Gegebenenfalls sind weitere Verschiebungen möglich. Dies ist stark vom Verlauf einzelner Baustellen abhängig.

Weitere Informationen und interaktive Karte

Welche Straßen und Wege kommen in diesem Jahr neu in Oldenburg hinzu? Wo stehen Asphaltsanierungen an? Und welche Radwege und Straßen werden ausgebaut? Einen Überblick gibt das Arbeitsprogramm zu den Straßen- und Radwegbaumaßnahmen 2024, das ab sofort online unter www.oldenburg.de/strassenplanungen » zur Verfügung steht. Eine interaktive Karte auf dieser Seite gibt Details zu einzelnen Maßnahmen preis.

Siehe auch  Blitzer in Oldenburg ab dem 5.2.2024

Quelle Pressemeldung von  Stadt Oldenburg