Kneipenbummel löscht auch Wissensdurst

Kneipenbummel löscht auch Wissensdurst
Wissenschaftsinteressierte können sich wieder auf die Frühjahrsreihe des beliebten Formats „Science goes Public!“ freuen Copyright: Arkadius Rojek

Kneipenbummel löscht auch Wissensdurst

Von Käferfüßen bis zu intelligenten Robotern, vom Charme des Darms bis zu Back-fisch und Krabbenbrötchen in der Sauna – die Themen der diesjährigen Frühjahrsreihe des beliebten „Science goes public“-Formats sind wieder einmal so abwechslungsreich wie unterhaltsam.

Vom 10. März bis 14. April 2022 locken bereits zum zehnten Mal Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit ihren Vorträgen in Kneipen Bremens und Bremerhavens. Zwanzig kurzweilige Vorträge, jeweils nur maximal dreißig Minuten lang, zeigen die faszinierende Welt der Wissenschaft – runtergebrochen auf auch für Laien gut verständliche Fakten und Anekdoten. Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit eines Austausches zwischen dem Publikum und den Wissenschaftler:innen.

Erik Sulanke vom Thünen-Institut für Seefischerei Bremerhaven erklärt in seinem Vortrag „Ein Backfisch, ein Rollmops und ein Krabbenbrötchen sitzen in der Sauna“ beispielsweise die Auswirkungen des Klima-Wandels auf die Nordsee-Fischerei. Tina Enders vom Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie Bremen hingegen beschäftigt die Frage, wie darmlose Wenigborster ihre Verdauung komplett ihren Bakterien überlassen. Shivesh Kumar und Christoph Stoeffler vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz berichten über die neue Generation moderner Roboter und in ihrem Vortrag erläutert Kirsten Tracht vom Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen, wie Käfer und der Aufbau ihrer Fußsohlen Ingenieur:innen bei der Gestaltung von technischen Lösungen für das Greifen empfindlicher Bauteile inspirieren. Doch nicht nur naturwissenschaftliche Themen stehen auf dem Programm. Wie erging es den tausenden Menschen, die nach der Reichspogromnacht 1938 und kurz vor Kriegsbeginn 1939 noch schnell aus dem Deutschen Reich auswanderten oder flohen, in ein ihnen meist unbekanntes Land? Wie kamen sie zurecht ohne Sprachkenntnisse und vor allem ohne ihr ganzes Hab und Gut? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Susanne Kiel vom Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven.

Siehe auch  Teaching Award 2023 geht an Prof. Dr. Birgit Vock-Wannewitz

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen jeweils donnerstags um 20.30 Uhr ist frei. Es gelten die Corona-Regeln des jeweiligen Veranstaltungsortes. Nähere Informationen zum Programm gibt es unter www.sciencegoespublic.de.  In den sozialen Netz-werken ist die Reihe unter #ScienceGoesPublic zu finden.

Den Veranstaltern – für Bremerhaven die Erlebnis Bremerhaven GmbH im Auftrag der „Pier der Wissenschaft“, für die Hansestadt die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH – ist es wieder gelungen, spannende Wissenschaftler:innen aus namhaften Instituten für die launigen Vorträge zu überzeugen. „Diesmal fiel es ganz leicht, das Programm zu füllen“, erläutert Dr. Ralf Meyer von der Erlebnis Bremerhaven GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass es uns mit den wissenschaftlichen Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven gelungen ist, ein so attraktives Programm zu erstellen. Die gute Erfahrung der coronakonformen, gut besuchten Veranstaltungen im letzten Herbst hat allen Sicherheit gegeben.“

In Bremerhaven kommen die fesselnden Wissenschaftsthemen aus dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL), von der Hochschule Bremerhaven, dem Fraunhofer-Institut IWES für Windenergiesysteme, dem DSM Deutsches Schifffahrtsmuseum Bremerhaven und dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung.

In Bremen sind die Hochschule für Künste, das DFKI Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, die Hochschule Bremen, das ZAP Zentrum für Arbeit und Politik, die Universität Bremen mit dem SOCIUM – Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik, das Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie Bremen, das Bremer Institut für Strukturmechanik und Produktionsanlagen, das Thünen-Institut für Seefischerei aus Bremerhaven sowie die Universität Oldenburg als Gäste vertreten.

Weitere Infos unter: www.sciencegoespublic.de/programm

Quelle Pressemeldung von  Erlebnis Bremerhaven GmbH